Menschen sind wie Musik: die einen sind eine Sinfonie, die anderen nur Lärm

· 27. September 2016

Es gibt Menschen, die wie Musik in unseren Ohren klingen – und das nicht einmal wissen – weil sie eine Sinfonie sind, weil sie sich wegen ihrer Demut in den Notenzeilen unseres Herzens verewigen. Andere hingegen sind nur Lärm, hin und wieder ein störender und anhaltender Lärm, mit dem wir lernen, ausgeglichen und respektvoll umzugehen.

Gustav Jung sagte einmal, dass ein Zusammentreffen von zwei Menschen hin und wieder einem Kontakt zweier chemischer Substanzen gleicht. Wenn es eine Reaktion gibt, können sich beide verändern und zu etwas Gutem werden. Jedoch kann ab und an auch genau das Gegenteil passieren und man vermeidet dieses Aufeinandertreffen. Aber das ist weder gut noch schlecht, es ist schlichtweg das Spiegelbild menschlicher Beziehungen.

Das Leben ist wie die Musik und die Poesie: Sie sollten von unserem eigenen Herzen komponiert und geschrieben werden. Dafür sollten die Tanzpartner ausgewählt werden, mit denen wir unsere Tage in Freude erstrahlen lassen und uns von jenen distanzieren, die nur Lärm machen.

Wir könnten sagen, dass zwischenmenschliche Beziehungen in einigen Momenten wie komplexe Universen sind, die aufeinandertreffen. Doch irgendwann vernehmen wir dann wieder diese innere Musik, die jeden von uns ausmacht. Diese einzigartige und außergewöhnliche Sinfonie, die mit bestimmten Menschen harmoniert, damit wir zusammen mit ihnen die schönsten Stücke unseres Lebens schreiben.

maedchen-spielt-geige

Menschen, die unsere Tage mit Musik verschönern

Wenn wir diese Menschen beschreiben sollten, die unsere Tage erhellen, bringen wir sie fast unweigerlich mit der positiven Psychologie in Verbindung. Martin Seligman ist der größte Vertreter dieser Theorie, die Aufschluss darüber gibt, welche Charakterzüge diese Persönlichkeiten besitzen, die dazu in der Lage sind, aus einem Schicksalsschlag eine Möglichkeit werden zu lassen und das Glück in sämtlichen Lebensphasen zu begrüßen.

Es lohnt sich, das einmal genauer zu betrachten: Menschen, die zu lebendigen Leuchttürmen in unserer Existenz werden, müssen nicht notwendigerweise „glückliche Menschen“ sein. In Wahrheit sind sie nichts weiter als Bauherren positiver Gefühle. Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt, ist, dass diese so bereichernden Beziehungen manchmal sehr kurz sind, aber deswegen nicht weniger bedeutend sein müssen.

Hin und wieder erleben wir Liebesbeziehungen oder Freundschaften, die eines Tages enden, aber uns durch die Erinnerung an sie eine wundervolle Sinfonie großartiger Gefühle schenken. Denn es gibt Menschen – ob wir das glauben wollen oder nicht -, die wie ein Lagerfeuer sind, das uns trotz der Distanz mit Licht, Wärme und Frieden erfüllt.

Uns an sie zu erinnern, ist schön und wenn wir diese Menschen noch immer an unserer Seite haben, sind es wertvolle Schätze, auf die wir gut achtgeben sollten.

magische-frau

Mit 30 zählt bei Freundschaft mehr die Qualität als die Quantität

Eine vor Kurzem erschienene Studie der American Psychological
Association, die in Psychology and Aging  veröffentlicht wurde… >>>Mehr

Mit der Musik und dem Lärm leben

Der Lärm ist eine verwirrende Mischung aus Geräuschen, die weder Rhythmus noch Harmonie kennen. Wir alle wissen, was das ist, und trotzdem können wir uns einfach nicht an dieses gleiche Geräusch im Echo unserer Städte gewöhnen. Manchmal setzen wir uns unsere Kopfhörer auf, um uns mit unserer Lieblingsmusik zu entspannen und um uns vor diesem störenden Getöse zu schützen.

„Wir sind auf dieser Welt, um in Harmonie zusammenzuleben. Daher gehen diejenigen, die das verstanden haben, einen großen Schritt in Richtung Intelligenz, um sich nicht weiter mit ihren Mitmenschen auseinanderzusetzen.“

Buddha

Mit den Menschen machen wir unbewusst praktisch genau das Gleiche: Wir leben mit Charakteren zusammen, mit denen wir anecken, Freunde, die kommen und gehen, Nachbarn, die wir zwar grüßen, aber meiden, Familienmitglieder, die wir schätzen, dennoch nicht oft besuchen. Respekt gibt es, ja, aber keinen Einklang. Und trotz alledem leben wir auf unseren eigenen Landkarten ganz normal mit anderen zusammen.

Wir wissen, dass es nicht immer leicht ist, dieses subtile Gleichgewicht zwischen „der Musik und dem Lärm“ zu finden und daher möchte ich dir vorschlagen, die folgenden Strategien zu beherzigen.

frei-wie-ein-vogel

Strategien, um in Harmonie zusammenzuleben und beim Versuch dabei nicht aufzugeben

Vielleicht hast du schon einmal den Begriff „psychologische Resistenzen“ gehört. Er beschreibt diese Widerstände, die uns oft in unserem persönlichen Wachstum ausbremsen und dafür sorgen, dass wir das tun, was andere von uns erwarten oder vermeiden, uns bewusst darüber klar zu werden, was wir wollen und was nicht.

  • Die 1. Strategie für ein harmonisches Zusammenleben ist genauer gesagt die persönliche Freiheit. Traue dich, dir jeden Tag deine Freiheit zu nehmen. Nur wenn es uns gelingt, uns von diesen Fesseln zu befreien, die uns unsere Ängste und Unsicherheiten umlegen, werden wir uns selbst gerecht und sind dazu fähig, unsere eigenen Sinfonien des Lebens zu schreiben.
  • Die 2. Strategie sind Respekt und Überwindung. Diese einfache Kombination führt wiederum zu etwas Einfachem: „Leben und leben lassen.“  Wir müssen uns nicht mit jedem verstehen. Wir müssen nur jeden respektieren, und wenn uns jemand Bestimmtes nicht zusagt, müssen wir uns nicht mit ihm abgeben. Uns von jemandem zu distanzieren und ihn zu ignorieren, sind die besten Arten, diesem Lärm aus dem Weg zu gehen.
  • Die 3. Strategie besteht darin, sich an den kleinen und elementaren Dingen des Lebens zu erfreuen. Sobald wir das tun, fühlen wir uns frei und erkennen, wer eine Sinfonie ist und wer nur die Hintergrundmusik spielt. Wir müssen nur unsere Tanzpartner auswählen, um uns von der Gegenseitigkeit, der Freude und dem Abenteuer leiten zu lassen.

Es ist ganz egal, ob diese Musik nur einen Moment oder ein ganzes Leben langt spielt – es geht einzig und allein darum, uns von ihr mitreisen zu lassen und das Leben zu genießen.

tanzendes-paar

Ich bewundere Menschen, die mit dem Herzen denken

Ich mag einfache und ehrliche Menschen. Menschen,
die dazu in der Lage sind, ihr wahres Ich zu zeigen… >>>Mehr