Wie du in deinem Leben mehr Zufriedenheit erreichst: 10 Schlüssel

Zufriedenheit und Ausgeglichenheit sind die Grundlagen für ein erfülltes Leben. Diese Tipps können dir helfen.
Wie du in deinem Leben mehr Zufriedenheit erreichst: 10 Schlüssel

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 08. Dezember 2021

Zufriedenheit, Ruhe und Ausgeglichenheit zählen zu den wichtigsten Schätzen des Lebens. Sie ermöglichen dir Momente des Glücks und helfen dir in schwierigen Zeiten, die positiven Seiten zu sehen. Zufriedenheit bedeutet allerdings nicht, keine Probleme zu haben. Vielmehr geht es darum, ausgeglichene und effektive Strategien zu nutzen, um sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen zu lassen. Wenn dies trotzdem passiert, brauchst du Ressourcen, um das Gleichgewicht wiederzufinden.

Wichtig ist auch, Schwierigkeiten und ihre Bedeutung zu erkennen. Oft erreichst du den inneren Frieden nicht, weil du die Folgen bestimmter Ereignisse überschätzt oder nicht damit rechnest, dass sie eintreffen. Doch wie ist es möglich, Zufriedenheit zu erreichen? Lies weiter, folgende 10 Schlüssel können dir helfen.

“Jeder kann das Ruder halten, wenn die See ruhig ist.”

Publilio Siro

Frau möchte Zufriedenheit erreichen

1. Differenzieren und Prioritäten setzen

Um mehr Zufriedenheit im Leben zu finden, musst du entdecken, was für dich wirklich wichtig ist. Du musst lernen, zu differenzieren: Was stört dich? Womit identifizierst du dich? Welche Ziele und Prioritäten hast du? Du solltest dich nicht auf Dinge konzentrieren, die es nicht wert sind, dir jedoch viel Zeit nehmen. Sobald du deine wahren Ziele kennst, kannst du darauf hinarbeiten.

2. Erkenne die Momente des Unbehagens, um Zufriedenheit zu erreichen

Wenn immer wieder unbehagliche Momente auftreten, musst du lernen, diese zu erkennen und zu vermeiden. Mache eine Pause, halte inne und nimm dir Zeit. Du wirst dich danach besser fühlen, kannst die Situation besser verstehen und entsprechend handeln. Dies hilft dir auch, deine Aufgaben effektiver zu bewältigen.

3. Schreibe auf, was dich stört

Durch das Schreiben kannst du Spannungen abbauen und mehr Zufriedenheit erlangen. Führe ein Tagebuch und halte deine Erlebnisse und Gefühle ehrlich fest. Du wirst sehen, dass diese Gewohnheit eine kathartische Wirkung hat.

4. Flexibilität: ein Schlüssel zu mehr Zufriedenheit

Oft ist nicht das Problem selbst belastend, sondern der Widerstand, den es auslöst. Starrheit ist kein guter Ratgeber. Erweitere dein Blickfeld, verändere deine Perspektive und versuche, möglichst flexibel und offen auf Veränderungen zu reagieren.

5. Zeit zum Nachdenken

Wenn du Sorgen hast, die deine Gedanken prägen, brauchst du Zeit, um darüber nachzudenken. Diese Gedanken sollten jedoch nicht zwanghaft werden, sondern dir die Möglichkeit geben, das Problem klarer zu sehen und Lösungen zu finden.

6. Drehe keinen Film

Du malst dir vielleicht aus, was alles passieren könnte und stellst dir die schlimmsten Szenarien vor. Diese negativen Gedanken nehmen dir die ganze Energie und verzerren die Realität. Du solltest in der Lage sein, Risiken objektiv zu erkennen, einen Aktionsplan zu erstellen und jene Realität, die du nicht beeinflussen kannst, zu akzeptieren.

7. Bewege dich, um mehr Zufriedenheit zu erreichen

Regelmäßige körperliche Bewegung ist ein außergewöhnliches Mittel, um das emotionale Gleichgewicht zu erhalten. In Zeiten von Stress oder Verwirrung ist es eine gewinnbringende Idee, eine Trainingseinheit zu absolvieren oder einfach einen flotten Spaziergang zu machen. Die Veränderung ist sofort spürbar.

8. Kontakt mit der Natur für mehr Zufriedenheit

Der Kontakt zur Natur wirkt ausgleichend und beruhigend. So kannst du zum Beispiel mit einem Waldbad neue Energie tanken, dich erholen und Zufriedenheit finden.

Kontakt mit der Natur für mehr Zufriedenheit

9. Vereinfache dein Leben

Suche nach Möglichkeiten, alle Aspekte deines Lebens zu vereinfachen, um zufriedener zu sein. Verzichte auf Dinge, die du nicht wirklich brauchst und finde Wege, um mehr in weniger Zeit zu erledigen. Genieße die einfachen Dinge es Lebens!

10. Vertraue deiner Intuition

Manchmal denken wir zu viel und handeln zu wenig. Zwar sind Argumente wichtig, doch du solltest auch deiner Intuition eine Stimme geben. Vertraue dir selbst und handle, anstatt ewige Gedanken zu wälzen, ohne Lösungen zu finden.

Diese kleinen Techniken, sind einfach in der Umsetzung, doch gleichzeitig sehr hilfreich, um mehr Zufriedenheit zu erreichen. Du kannst so die positiven Dinge in deinem Leben genießen und die negativen besser bewältigen. Genieße die kleinen Glücksmomente im Alltag!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Glück bedeutet nicht, das zu tun, was du willst, sondern das zu wollen, was du tust
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Glück bedeutet nicht, das zu tun, was du willst, sondern das zu wollen, was du tust

Glück bedeutet sein, nicht haben. Je mehr du vom Leben hast, desto besser und glücklicher kannst du sein. Es geht jedoch nicht um Besitz.



  • Stamateas, B. (2014). Emociones toxicas: cómo sanar el daño emocional y ser libres para tener paz interior. B de Books.