Prioritäten setzen, um strategische Ziele zu erreichen

Du kannst den Weg nicht finden, wenn du das Ziel nicht kennst. Definiere deine Prioritäten, um dein Leben erfolgreich zu gestalten.
Prioritäten setzen, um strategische Ziele zu erreichen

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 19. Juni 2022

Prioritäten sind grundlegend, um strategische Ziele zu erreichen und alle Bemühungen in die entsprechende Richtung zu lenken. Ansonsten konzentrierst du deine Energie vielleicht auf Nebensächlichkeiten, die dich nicht weiterbringen. Außerdem warten viele Ablenkungen darauf, dich vom Ziel abzubringen.

Folgende Tipps können dir helfen, deine Kraft auf deine Ziele zu konzentrieren und nicht beim Versuch zu scheitern.

“Um dein Leben zu ändern, musst du deine Prioritäten ändern.”

Mark Twain

Konzentration - Mann

1. Die richtige Definition deiner Prioritäten

Du solltest deine Prioritäten nicht mit Dingen verwechseln, die deine Aufmerksamkeit fesseln, jedoch nichts damit zu tun haben. Du hast in der Werbung vielleicht ein tolles Auto gesehen, von dem du träumst. Ist dies jedoch tatsächlich eine Priorität in deinem Leben?

Wir sind manchmal wie launische Kinder, die sich von ihren Impulsen mitreißen lassen. Du solltest dir deshalb Zeit nehmen, um deine tatsächlichen Prioritäten genau zu analysieren und zu definieren. Spontane, unüberlegte Entscheidungen helfen dir in diesem Fall nicht weiter.

2. Konzentriere dich auf wenige Prioritäten

Es mag viele Ziele geben, die dir wichtig scheinen. Du glaubst vielleicht, dass du mit Organisation alle gleichzeitig erreichen kannst, doch das ist in den meisten Fällen ein Trugschluss. Wenn alles wichtig ist, ist nichts wichtig.

Sobald du deine großen Lebensziele definiert hast, kannst du das Wesentliche von unwesentlichen Dingen trennen und wenige Prioritäten setzen, die dich tatsächlich zum Ziel bringen. Viele kleine Schritte werden es dir ermöglichen, deine Träume zu verwirklichen.

3. Konzentriere dich auf die Priorität, nicht auf die Aktivität

Ein häufiger Fehler ist, Prioritäten mit Aktivitäten zu verwechseln. Du glaubst vielleicht, dass ein Kurs ausreichend ist und du damit dein Ziel erreichen kannst. Es geht in Wahrheit jedoch nicht um den Kurs, sondern um deine Kompetenz. Die Priorität ist deshalb nicht, einen Kurs zu belegen, sondern gewisse Fähigkeiten zu entwickeln.

Es geht nicht um konkrete Aktivitäten, sondern um die Erreichung bestimmter Ziele, die dich deinen Prioritäten näherbringen. 

4. Definiere die Methoden, um deine Prioritäten zu erreichen

Du musst nicht nur deine Prioritäten festlegen, sondern auch bestimmen, wie du diese erreichen willst. Erstelle einen Plan mit den Methoden und Schritten, die du verwenden wirst, um zum Ziel zu kommen. Tust du das nicht, wird es dir schwerfallen, denn dein Ziel ist kein konkretes Vorhaben, sondern nur ein Traum, für dessen Verwirklichung du nie den richtigen Zeitpunkt findest.

Wenn du einen Fahrplan hast, ist alles einfacher.

Frau definiert ihre Prioritäten

5. Lege die Termine und Etappenziele fest

Sobald du weißt, was du wie tun musst, um deine Ziele zu erreichen, musst du nur noch die Termine und Etappenziele definieren, um auf deinem Weg erfolgreich zu sein. Du kannst damit deine Fortschritte messen und nach Bedarf Anpassungen vornehmen.

Setze dir konkrete Termine, die jedoch realistisch sein sollten. Du kannst dich so besser organisieren, musst jedoch trotzdem flexibel bleiben, da nicht immer alles wie geplant läuft.

Mit Prioritäten kannst du deine Bemühungen intelligent auf die geplanten Ziele konzentrieren. Wie willst du den richtigen Weg finden, wenn du dein Ziel nicht kennst?

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Finde Motive, um weiterzumachen und zum Ziel zu kommen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Finde Motive, um weiterzumachen und zum Ziel zu kommen

Wenn dir Motive fehlen, um weiterzumachen, wirst du dies kaum alleine schaffen. Deine Ziele geben dir Kraft, um Widrigkeiten zu bewältigen



  • Ortún-Rubio, V., Pinto-Prades, J. L., & Puig-Junoy, J. (2001). El establecimiento de prioridades. Atención Primaria, 27(9), 673.