Finde deine wahre berufliche Bestimmung: 5 Schlüsselpunkte 

29 Juni, 2020
Die Möglichkeit, deine wahre Berufung zu finden und weiterzuentwickeln, ist einer der Faktoren, die deine Lebensqualität am meisten beeinflussen wird.

Gehörst auch du zu den Menschen, die sich ständig fragen, was ihre wahre berufliche Bestimmung ist? Bereits in jungen Jahren beginnen wir damit, darüber nachzudenken, was wir einmal sein wollen, „wenn wir erwachsen sind“. Wenn wir dann schließlich die Schule abgeschlossen haben, ist es an der Zeit, diese Entscheidung zu treffen. Doch meistens wissen wir gar nicht so recht, was wir eigentlich tun wollen.

Zusätzlich zu der Schwierigkeit, unsere wahre Berufung klar zu definieren, stellt uns auch der Arbeitsmarkt auf eine Belastungsprobe. Wir müssen über unsere Interessen und Vorlieben, sowie über die Merkmale der verschiedenen vorhandenen Jobs nachdenken. Und als ob dies noch nicht genug wäre, kann eine Person auch mehrere berufliche Interessen haben und nicht wissen, auf welche sie sich konzentrieren soll.

Aus diesem Grund ist es manchmal schwierig zu erkennen, welcher dieser zahlreichen Interessen wir den Vorrang einräumen sollten. Im Folgenden werden wir dir fünf Punkte erklären, mit denen du deine wahre berufliche Bestimmung entdecken oder sogar neu entdecken kannst.

„Die Berufung ist das Rückgrat des Lebens.“

-Friedrich Nietzsche-

Besondere Intuition ist ein Hinweis auf deine wahre berufliche Bestimmung

5 Wege, um deine wahre berufliche Bestimmung zu finden

1. Interessen identifizieren

Um deine wahre berufliche Bestimmung zu entdecken, musst du deine Interessen identifizieren. Sie sollten in deinem Beruf und auch in spontanen Aktivitäten vorhanden sein.

Lass uns dies anhand eines Beispiels genauer erklären. Nehmen wir an, eine Person ist an Geld interessiert oder sucht stets nach den besten Möglichkeiten, um mehr zu verdienen, zum Beispiel in Investitionen und dergleichen. Für diese Person könnte eine Position in der Verwaltung oder in einer Bank eine gute berufliche Option sein.

Und was ist mit einer Person, die besonders empfindlich gegenüber Leidenden ist und deren Schmerzen lindern möchte? Diese Person wird wahrscheinlich eine große Affinität zu Gesundheitsberufen haben.

Um deine wahre berufliche Bestimmung zu identifizieren, solltest du natürlich zunächst analysieren, was du gerne tust. Du solltest dich also selbst besser kennenlernen. Dies wäre ein guter Ausgangspunkt. Versuche dann zu analysieren, welche spontanen Neigungen oder Verhaltensmuster in deinem Leben am wichtigsten sind.

2. Bessere Konzentration

Ein unverkennbares Anzeichen dafür, dass du ein besonderes Interesse oder eine besondere Berufung für etwas hast, ist, wie sehr du dich konzentrierst, wenn du einer Sache nachgehst. Mit anderen Worten, wenn du dich so auf etwas konzentrierst, dass du die Welt um dich herum vergisst, hast du wahrscheinlich deine berufliche Bestimmung gefunden.

Allerdings kann aber auch das genaue Gegenteil passieren. Zum Beispiel in Fällen, in denen du abgelenkt bist und verzweifelt versuchst, eine Aufgabe direkt nach dem Start zu erledigen. Das bedeutet, dass dieser Job höchstwahrscheinlich nicht deine Berufung ist. Müdigkeit kommt jedoch auch oft ins Spiel. Darüber hinaus haben wir alle Tage, an denen selbst Dinge, die wir gerne tun, nicht so interessant erscheinen.

3. Besondere Intuition ist ein Hinweis auf deine wahre berufliche Bestimmung

Wenn du eine Aufgabe mit Leichtigkeit ausführst, könnte dies ebenfalls ein Hinweis auf deine wahre Berufung sein. Manche Menschen scheinen eine besondere Intuition für bestimmte Bereiche oder Themen zu haben. Wenn du diese Aufgaben erledigst, scheint alles reibungslos zu laufen und natürlich zu fließen.

Oft handelt es sich dabei um mehr, als nur eine gute Leistung. Tatsächlich geht es bei der besonderen Intuition darum, die Essenz der Aktivität zu erfassen und dies dann mit einer gewissen Leichtigkeit und ohne größere Rückschläge auszuführen. Dies zeigt dir, dass es eine Affinität zwischen deiner Denkweise und den Aufgaben gibt, die ausgeführt werden müssen.

4. Autonomes Arbeiten

Ein weiterer eindeutiger Hinweis auf eine Berufung, ist, wenn eine Person spontan das Bedürfnis hat, mehr über einen bestimmten Bereich zu erfahren, ohne dazu aufgefordert zu werden. Darüber hinaus wird die Person sich auch stets weitere Fragen zum Thema stellen, wenn sie Antworten auf vorherige Fragen findet.

Diese Neugier zeigt, dass ein echtes Interesse an einem bestimmten Bereich besteht. Daher ist es wichtig, sich der Themen oder Bereiche bewusst zu sein, über die du ungezwungen recherchierst, liest oder mehr erfahren möchtest. Dies liegt daran, dass deine berufliche Bestimmung wahrscheinlich in diesem Bereich liegt.

5. Gefühl der Müdigkeit

Dieser Aspekt hängt eng mit der Konzentration zusammen. Wie bereits zuvor erwähnt, hast du wahrscheinlich das Gefühl, dass die Zeit im Flug zu vergehen scheint, während du bestimmte Aufgaben erledigst. Wenn du jedoch anderen Aktivitäten nachgehst, spürst du, dass die Zeit nur sehr langsam vergeht.

Auf die gleiche Weise scheinen einige Aktivitäten manche Menschen schneller zu erschöpfen. Das Gefühl intensiver Müdigkeit oder Erschöpfung kann die Folge einer Aktivität sein, für die du einfach nicht geeignet bist. Wenn du deine Stunden jedoch leicht damit verbringen kannst, etwas zu tun, hast du möglicherweise deine wahre Bestimmung gefunden.

Die Wichtigkeit, deine berufliche Bestimmung zu entdecken, liegt im Frieden und dem Glück, das sie dir bringt. Deine wahre Berufung wird dich erfüllen, was wiederum deine Erfolgschancen erhöhen wird.

Die meisten Menschen arbeiten viele Stunden am Tag. Aus diesem Grund ist es so wichtig, deine wahre berufliche Bestimmung zu finden!

Sánchez, J. E. G. (2011). El cine y la vocación profesional. Cuadernos de Bioética, 22(3), 543-556.