Geld kann dir nicht alles kaufen, Vieles musst du selbst erreichen

3. Mai 2017 en Emotionen 0 Geteilt

In der Gesellschaft, in der wir leben, ist es einfach, materielle Dinge und Geld mit Glücklichkeit zu verwechseln. Die Wahrheit ist, dass uns ständig gesagt wird, dass wir mit gewissen materiellen Besitztümern alle Probleme lösen und glücklich werden könnten. Als ob alles einen Preis hätte und wir es mit Münzen und Scheinen kaufen könnten.

Aber stimmt es, dass der, der mehr besitzt, tatsächlich der Reichste ist? Es sieht vielleicht so aus, aber wenn wir über emotionalen Reichtum sprechen, dann ist die Währung eine andere. Der, der die Gesellschaft der Menschen genießen kann, die ihm Freude machen, der die kleinen Dinge im Leben schätzt, und der die Früchte seiner harten Arbeit genießen kann, der ist der wirklich Glücklichste.

Materialismus ist vergänglich

Es stimmt, dass uns materielle Dinge oft die Umstände erleichtern und uns manchmal auch glückliche Momente bringen. Das ist allerdings ein eher vorübergehendes Glück. Materielle Reichtümer können uns helfen, lebenswichtige Bedürfnissen wie Hunger zu stillen, oder gar unsere Traurigkeit zu verringern. Aber auf lange Sicht wird Reichtum unser Wohlbefinden nicht erhöhen.

Es ist also vorteilhaft, im Kopf zu behalten, wie leicht wir zu Sklaven des Materialismus werden können. Wir müssen uns dieser Tatsache stellen. Ein Preisschild an alles zu hängen ist eine Art, unsere Leben bequemer zu gestalten, aber es ist auch sehr gefährlich. Materielle Besitztümer als primäres Ziel zu sehen ist ganz klar ein Zeichen einer solchen Versklavung.

Ein Mensch definiert sich nicht durch das, was er besitzt, sondern dadurch, wer er ist. Uns selbst darauf zu beschränken, über andere basierend auf ihren Besitztümern zu urteilen, kann uns einen falschen Eindruck von dem vermitteln, was uns andere bieten können.

Luxus und viele der sogenannten Bedarfsgüter sind tatsächlich nicht unabdingbar im Leben. Stattdessen sind sie offensichtliche Hindernisse bei der Erhöhung der menschlichen Spiritualität.

Henry D. Thoreau

Es ist gut, sich dessen bewusst zu sein, was wirklich wichtig ist und welchen spirituellen Wert es besitzt. Lasst uns Menschen erleben und uns in die Welt verlieben. Im Gegenzug wird sich die Welt in uns verlieben. So erreichen wir andauerndes Glück und wirkliche Freude.

Das, was wesentlich ist, ist unbezahlbar

Und was nützt es, Sterne zu besitzen? Sie machen mich reicher. Und was nützt es, reich zu sein? Es hilft mir, mehr Sterne kaufen zu können.

Antoine de Saint-Exupéry

Was nützt es, wenn du das ganze Geld der Welt besitzt, aber niemanden hast, mit dem du es teilen kannst? Charles Dickens hat uns in A Christmas Carol  einen Beweis dafür gegeben. Zu geben ist sehr viel erfüllender, als auf einem Haufen Geld zu sitzen, was uns als Menschen keine Bedeutung gibt.

Wir könnten beispielsweise sehr glücklich werden, wenn wir für unsere Träume kämpfen, statt für sie zu bezahlen. Außerdem würden wir uns dann erfüllt und befriedigt fühlen. Wir fühlten uns gut, weil wir verstanden hätten, wie weit wir für unsere Träume gehen können.

Das gilt auch für die Menschen in unserem Umfeld: unsere Eltern, unsere Kinder, Freunde und möglichen Liebhaber. Auch sie werden unsere Inspiration bemerken. Du kannst nichts Wertvolleres an sie verschenken als dein Herz.

Glück kann nicht gekauft werden, es muss erreicht werden

Hab keine Zweifel und fange damit an, all die Dinge umzusetzen, von denen du weißt, dass du sie nie kaufen kannst. Wir müssen uns vor der Angst, unsere Komfortzone zu verlassen, befreien. Wir müssen uns uneingeschränkt zeigen und von den Menschen um uns herum lernen. Denn die Person mit dem meisten Geld ist nicht zwangsläufig die reichste. Der reichste Mensch ist der, der für sich selbst und andere handelt, lebt und genießt.

Natürlich werden wir nicht glücklich werden, indem wir darauf warten, dass uns das Glück findet. Jeder Erfolg braucht Mut, eine Menge Liebe und auch etwas Scheitern. Denke daran: Man sagt, dass alles aufgezählt werden muss, was du besitzt und nicht kaufen konntest, wenn du dich reicher fühlen willst.

Mit Geld kann man nur materielle Dinge wie Essen, Kleidung und eine Wohnung kaufen. Aber du brauchst mehr. Es gibt Böses, was nicht mit Geld, sondern nur mit Liebe geheilt werden kann.

Mutter Teresa von Kalkutta

Auch interessant