Empathische Menschen im Gesundheitswesen überzeugen durch diese 7 Merkmale

· 8. Mai 2018

Empathische Menschen wirken sich positiv auf unsere Gemütslage und unsere Gesundheit aus. Besonders diejenigen, deren Aufgabe die Pflege und Gesunderhaltung anderer Menschen ist, können ihrer Berufung mit Empathie besser gerecht werden. Sie stecken uns dann mit ihrer Einstellung an und wir fühlen uns in ihrer Gegenwart wohl, weshalb wir eher gesunden.

Emotionen beeinflussen unsere Stimmung und somit unsere Gesundheit. Aber auch die Menschen, mit denen wir interagieren, haben einen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Dieser Einfluss lässt sich über die sogenannten Spiegelneuronen erklären. Diese ermöglichen Empathie und funktionieren, indem sie die Emotionen anderer nachahmen, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Ohne es zu merken, nutzen wir die Energie der Personen, die uns umgeben. Empathische Menschen sind somit bedeutender für unsere Gesundheit als wir zumeist annehmen. Experten wie John Mattone versichern, dass es wichtig ist, unser Umfeld richtig auszuwählen. Es ist dazu notwendig, uns selbst zu fragen, welche Handlungen, Ereignisse oder Menschen uns wie beeinflussen. Wir sollten uns mit Personen umgeben, die einen positiven Einfluss auf uns haben und uns nicht in unserer Entwicklung einschränken. 

Menschen, die in der Pflege oder im Gesundheitswesen tätig sind, benötigen diese Eigenschaften ganz besonders, um ihre Energie auf uns zu übertragen und uns dabei zu unterstützen, unseren Weg der Genesung auf proaktive Weise zu gehen.

Wenn Einstellungen ansteckend sind, lohnt es sich, sich mit deiner zu infizieren?

Die Menschen um uns herum beeinflussen unsere geistige Gesundheit

Fühlst du dich besser, wenn du mit deinen Freunden zusammen bist? Gute Freundschaften verbessern die Lebensqualität und unsere geistige Gesundheit. Forscher der Brigham Young University (Utah, USA) untersuchten über sieben Jahre hinweg viele tausend Personen. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass zwischenmenschliche Beziehungen wie eine Schutzbarriere fungieren. Sie aktivieren das Immunsystem und verringern das Risiko, zu erkranken, sowohl in psychischer als auch in physischer Hinsicht.  

Freunde teilen einen Regenschirm

Ein stabiler Freundeskreis reduziert das Risiko, frühzeitig zu sterben, um bis zu 22 %. Zu diesem Ergebnis kam eine über ein Jahrzehnt andauernde Studie an der 1.500 Personen teilnahmen und die im Journal of Epidemiology and Community Health  (zu Deutsch: Journal für Epidemiologie und Gesundheitswesen) veröffentlicht wurde.

In einer anderen Untersuchung der University of California (Kalifornien, USA) war das Ergebnis noch deutlicher: Diese Studie wurde im Jahr 2006 an mehr als 3.000 Frauen durchgeführt, die an Brustkrebs litten. Sie zeigte, dass Frauen, die keine engen Freunde hatten, viermal häufiger an ihrer Krankheit starben als Frauen mit bereichernden Freundschaften. Kurz gesagt, gute Freunde zu haben, verändert die Funktionsweise des Gehirns, besonders in Bezug auf das Belohnungssystem.

Was sind Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten? Nichts als Liebe.

7 Merkmale, die Personen im Bereich der Pflege und Gesundheit charakterisieren

Menschen, die sich zur Pflege oder zum Gesundheitswesen berufen fühlen, zeichnen sich durch folgende Charakteristika aus:

  • Sie sind empathische Menschen, die zuhören und nicht verurteilen. Von ihnen wird keine Manipulation ausgeübt und sie sehen die Menschen so, wie sie sind, ohne sie verändern zu wollen.
  • Diese Personen möchten dich kennenlernen, sind dabei aber nicht aufdringlich. Sie respektieren deinen Freiraum und sind äußerst vorsichtig, um deine Grenzen nicht zu überschreiten.
  • Es sind aufmerksame und liebevolle Personen, die für jede Gesellschaft sehr wertvoll sind.
  • Ihre Handlungen, Gedanken und Worte sind für jedermann nachvollziehbar. Es handelt sich um verantwortungsvolle Personen, die sich ihres Handels bewusst sind.
  • Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten, betrachten das Leben von dem Gesichtspunkt der Güte aus und wirken stets positiv. Von ihnen umgeben zu sein, ist ein Geschenk, und wir freuen uns darauf, sie wiederzusehen.
  • Sie machen eine schützende und fördernde Umgebung aus. Niemand kann uns davor bewahren, auch schlechte Momente zu erleben. Es ist aber klar, dass eine positive Umgebung uns dabei unterstützt, uns diesen zu stellen.
  • Offensichtlich ist, dass ihre – meist positiven – Emotionen ansteckend sind. Bist du ständig von einer pessimistischen Person umgehen, ist es möglich, dass sie dich irgendwann in diesen Strom hineinziehen. Sind wir aber mit optimistischen Personen zusammen, erfahren wir, dank der Spiegelneuronen, ein Gefühl von Wohlbefinden.
Mädchen mit einem Herzkissen

Auf die eine oder andere Weise füllen empathische Menschen unsere Welt mit Licht. Sie stellen eine starke und wunderbare Unterstützung für die gesamte Menschheit dar. Zweifellos sind sie ein Beispiel für uns alle, die sich um geliebte Menschen kümmern und ihnen helfen möchten.

„Wie weit die kleine Kerze Schimmer wirft, so scheint die gute Tat in arger Welt.“

William Shakespeare