Was stellen positive Menschen an, um negativen Energien zu entgehen?

· 4. Juli 2017

Fast überall, wo wir uns bewegen, sind wir von negativer Energie umgeben. Die Leute beschweren sich unablässig, versuchen sich und andere zu verletzen oder verderben die Stimmung mit ihrer kritischen Haltung und ihren einschränkenden Argumenten. Aber ein paar Menschen sind in der Lage, sich ihren Optimismus zu erhalten – selbst in einer in hohem Maße toxischen Umgebung. Was stellen positive Menschen an, um der negativen Energie zu entgehen, die sie umgibt?

„Die Energie des Bewusstseins ist die Essenz des Lebens.“

Benjamin Franklin

Negative Energie kann sich ausbreiten und deine Gedanken und Handlungen beeinflussen. Es ist unglaublich wichtig, Quellen negativer Energie zu vermeiden, wenn du erfolgreich sein willst. Jeder kann von negativen Emotionen betroffen sein, aber nur diejenigen Menschen können sie abwehren, die gelernt haben, mit ihnen umzugehen. Aber wie macht man das? Wir zeigen im Folgenden Mittel und Wege auf.

Positive Menschen erzeugen ihr Glück aus sich heraus

Positive Menschen suchen ihr Glück nicht in äußeren Stimuli. Wenn du das Glück im Externen suchst, sinkt deine Stimmung in den Keller, wenn der fördernde Reiz verschwindet. Das erzeugt ein Gefühl der Unsicherheit und eine Anfälligkeit für Süchte.

Stattdessen suchen positive Menschen nach inneren Quellen positiver Energie. Auf diese Weise hängt ihr Glückspegel nicht so sehr von den äußeren Umständen ab, sondern eher davon, wie sie mit ihnen umgehen. Dieses Bewusstsein erlaubt es ihnen, die Energien durch einen Filter laufen zu lassen, und nur Positives kann diesen auf dem Weg zum inneren Frieden passieren.

Positive Menschen vermeiden negative Leute

Das ist vielleicht eines der wichtigsten Dinge, die man unternehmen kann, um sich positive Energien zu erhalten. Es gibt einen bekannten Spruch, der besagt, dass „der, der den Zufall meidet, auch die Gefahr meidet“. Nun, etwas Ähnliches geschieht auch in Bezug auf deine Mitmenschen: Wenn du toxische Menschen meidest, läufst du auch keine Gefahr, von ihnen „angesteckt“ zu werden.

Das Problem liegt darin, dass zwei Qualitäten dafür erforderlich sind, die uns zuweilen fehlen, nämlich Mut und Entschlossenheit. Man braucht sehr viel Mut, um negative Leute zu meiden. Besonders deshalb, weil die Menschen, die uns am meisten beeinflussen, tendenziell auch die wichtigsten Menschen in unserem Leben sind. Da können sogar einige darunter sein, die wir wirklich lieben.

Es hat jedoch mehr Vorteile als Nachteile, toxische Menschen zu meiden oder die Begegnung mit ihnen nicht dem Zufall zu überlassen. Wenn du dich nämlich aus freien Stücken entscheidest, Zeit mit ihnen zu verbringen, tust du das mit geladenem Akku und verstärktem Schutzschild. Dann behältst du die Kontrolle über die Situation. Dies ist eine großartige Waffe.

Positive Menschen glauben an sich selbst

Eine Art der Belastung, die zerstörerisch wirkt und mit der wir alle umgehen müssen, ist die Negativität der Menschen, die nicht an uns glauben, die uns kritisieren oder versuchen, uns einzuschränken. Oder die ihr Unvermögen und ihren Frust auf uns projizieren.

Positive Menschen sind sich der Tatsache bewusst, dass ihr Erfolg davon abhängt, dass sie an sich selbst glauben. Selbst wenn es kein anderer tut. Schlussendlich ist ja jeder für sein eigenes Leben verantwortlich.

„Unser Glaube an das, was wir sind und was wir sein können, bestimmt, was wir erreichen können.“

Anthony Robbins

Positive Menschen treiben Sport und sind mit der Natur in Berührung

Körperliche Ertüchtigung fördert die Ausschüttung von Endorphinen. Diese Hormone sind dafür zuständig, dass man sich wohlfühlt. Sport hilft außerdem dabei, mit Stress umzugehen und das Selbstwertgefühl zu steigern. Alles zusammen mischt sich zu einem netten Cocktail aus Optimismus und positiver Energie. Und unterstützt dich dabei, auch im Angesicht auf dich einströmender Wellen von Negativität stark zu bleiben.

Es kommt hinzu, dass sich positive Menschen regelmäßig in der freien Natur aufhalten und Zeit an der frischen Luft verbringen. Mutter Natur und Frischluft fördern die Entspannung, den Kontakt zum Inneren und helfen, ein gutes Gefühl für sich selbst zu entwicklen.

„Sport treiben, sich an der frischen Luft aufhalten und in Kontakt mit der freien Natur sein hilft dir dabei, positive Energie zu tanken und mögliche Toxine auszuscheiden, die du in dir trägst.“

Positive Menschen akzeptieren Misserfolge und übernehmen Verantwortung dafür

Positive Menschen akzeptieren ihre Misserfolge, weil sie wissen, dass dies der einzige Weg ist, etwas zu lernen und daran zu wachsen. Sie können das Entstehen von negativen Gefühlen verstehen, die aus einem Misserfolg resultieren. Aber sie baden nicht in ihnen – ganz im Gegenteil, sie rappeln sich wieder auf und machen weiter.

Positive Menschen übernehmen zudem die Verantwortung für das, was in ihrem Leben geschieht. Sie versuchen nicht, die Schuld auf andere zu schieben, um ihre Fehler zu rechtfertigen. Positive Menschen konzentrieren sich auf die Dinge, die sie verbessern können. Sie analysieren sehr genau, was passiert ist, sodass sie es beim nächsten Mal besser machen können.

Positive Menschen brauchen nicht die Zustimmung von anderen

Wenn du dich von der Meinung anderer abhängig machst, wirst du verwundbar und kannst leicht manipuliert werden. Vielleicht wirst du unselbständig und ergibst dich. Positive Menschen wissen das. Sie wissen auch, dass man es nicht jedem recht machen kann. Darum suchen sie auch nicht nach der Zustimmung der anderen. Eher halten sie sich an ihre eigenen Wertvorstellungen, wenn sie handeln.

Sie hören sich die Meinung der anderen an, aber sie lassen sich nicht weiter davon beeinflussen. Sie nehmen nur das an, was sie für ihr eigenes Wachstum als förderlich erachten. Und sie wissen auch, wie sie Dankbarkeit für konstruktive Kritik zeigen. Und wie sie mit der Art von Kritik umgehen, die versucht, sie niederzumachen.

Positive Menschen glauben, dass es für alles eine Lösung gibt

Positive Menschen wissen, dass es für alles eine Lösung gibt – außer für den Tod. Sie folgen der Maxime „Wo es Leben gibt, gibt es auch Hoffnung“. Positive Menschen finden immer den richtigen Dreh, um ein Hindernis zu überwinden.

Selbst wenn sie auf dem absoluten Tiefpunkt sind, können sich positive Menschen wieder aufrichten und nach vorn blicken. Sie tun das mit der festen Absicht, alles zu unternehmen, was notwendig ist, um stärker zu werden und wieder aufzustehen.