Das Unerwartete akzeptieren: Inmitten der Zufälligkeit des Lebens

28 Juni, 2020
Wissenschaftler gehen davon aus, dass unser Universum weitgehend von Zufälligkeiten bestimmt wird. Wenn es jedoch etwas gibt, das wir nicht akzeptieren können, ist es das Unerwartete. Inmitten der Zufälligkeit des Lebens sollten wir daher nie unsere Absichten aus den Augen verlieren und lernen, das Unerwartete zu akzeptieren.
 

Dein Leben wird von vielen Variablen und Faktoren bestimmt… Eine davon ist die Zufälligkeit. Auch wenn du davon ausgehst, deine Realität fest im Griff zu haben, befindest du dich tatsächlich größtenteils in der Hand des Zufalls. Allerdings ist es für die meisten Menschen sehr schwierig, das Unerwartete zu akzeptieren.

Laut Kurt Vonnegut Jr., einem Science-Fiction-Autor, müssen wir in einer Welt, die nicht von Ordnung und Vorhersehbarkeit beherrscht wird, wissen, wie wir selbst mit dem Chaos um uns herum umgehen können. Und natürlich müssen wir dies tun, ohne dabei dieses Chaos in unsere Welten zu lassen.

Obwohl das Schicksal oft launisch ist und uns in Situationen bringt, die wir nie vorhergesehen haben, ist es dennoch etwas, das wir nicht oft erleben.

Viele Menschen leben jahrelang ohne Sorge und mit dem Gefühl, dass alles an seinem rechtmäßigen Platz zu sein scheint. Wir führen unser normales Leben, gehen zur Arbeit, knüpfen Kontakte, verbringen Zeit mit Freunden und Familie… Gleichzeitig scheint das Chaos weit weg zu sein. Doch dann passiert plötzlich etwas, wir stehen vor Veränderungen und müssen das Unerwartete akzeptieren.

 

Dies sind die Zeiten, in denen du Fähigkeiten, Fertigkeiten und mentale Ansätze benötigst, die du noch nie zuvor angewendet hast. Seltsamerweise gibt es auch diejenigen, die in der Lage zu sein scheinen, perfekt auf das Unerwartete zu reagieren.

Es scheint so, als ob spezielle Fähigkeiten in ihrem genetischen Code verankert wären, um mit Widrigkeiten umzugehen. Und sie scheinen stets in der Lage zu sein, auf die bestmögliche Weise zu reagieren.

Wissenschaftler sagen, dass unser Universum weitgehend von Zufälligkeiten bestimmt wird

Die Schwierigkeit, das Unerwartete zu akzeptieren

Es gibt Tage, an denen die Sonne nicht heller und der Himmel nicht klarer sein könnte. Es gibt jedoch nichts, das die Dunkelheit verhindern könnte, die plötzlich und innerhalb von Sekunden auftritt.

Manchmal trifft der Sturm uns mit voller Wucht, während in anderen Augenblicken zunächst einige Warnwolken am Horizont auftauchen, die uns mitteilen, dass ein Sturm auf seinem Weg ist. Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn, uns zu beschweren. Wir müssen nur in Deckung gehen.

 

Manchmal regiert Stabilität den Tag. Alles in unserem Zeitplan ist geregelt; jedes Projekt, jeder Termin und jede Reise verläuft reibungslos. Ohne Vorwarnung kann uns jedoch das Unerwartete überraschen.

Das Schlimmste an unvorhergesehenen Ereignissen ist, dass sie niemals isoliert auftreten. Stattdessen bringen sie normalerweise mehr Veränderungen und Unsicherheiten mit sich.

Inmitten einer solchen Situation macht es aber keinen Sinn, uns zu beschweren, zu bedauern oder stillzustehen. Stattdessen müssen wir aktiv werden; wir müssen reagieren und handeln. Für viele von uns ist dies jedoch aus verschiedenen Gründen nicht einfach. Lass uns im Folgenden einige dieser Ursachen genauer ansehen.

Dein Gehirn mag keine Zufälligkeit

Wie kannst du das Unerwartete akzeptieren, wenn dein Gehirn keine Zufälligkeit toleriert? Dieses außergewöhnliche Organ hat eine fast obsessive Tendenz, nach Mustern zu suchen und aus Erfahrungen zu lernen, um dir zu helfen, in deinem täglichen Leben immer besser zu reagieren. Das Gehirn hat gern alles unter Kontrolle.

 

Unerwartete Ereignisse oder unbekannte Reize, denen es zuvor noch nicht begegnet ist, aktivieren ein Alarmsystem im Gehirn und werden als eine Bedrohung interpretiert.

Aber bedeutet die Tatsache, dass dein Gehirn so programmiert ist auch, dass du nicht auf Zufall oder Chaos reagieren kannst? Die Antwort lautet nein! Denn du verfügst über die Fähigkeit, mit solchen Umständen umzugehen. Und so überraschend es auch klingen mag, die Menschen haben sich im Laufe der Zeit tatsächlich recht gut geschlagen!

Wir sind von Natur aus kreative Wesen mit großen psychologischen Ressourcen, um Neuerungen vorzunehmen, zu reagieren und zu überwinden. Auf diese Weise haben wir es geschafft, über Jahrhunderte hinweg zu überleben und auf diese Weise werden wir trotz der Veränderungen und der unvermeidlichen Angst, die durch das Unerwartete erzeugt wird, weiter vorankommen.

„In der Unsicherheit geschehen die Dinge. Hier warten die Möglichkeiten – für Erfolg, für Glück, für wirkliches Leben.“

-Martha Nussbaum-

 
Das Unerwartete bringt Veränderungen mit sich

Akzeptiere das Unerwartete, indem du dich an deine Absichten erinnerst

Die Wissenschaft sagt uns oft, dass das Leben ein zufälliges Nebenprodukt in einem zufälligen Universum ist. In diesem Sinne möchten wir daran erinnern, was der bekannte Physiker Werner Heisenberg gesagt hat: „Was wir in der Materie beobachten, sind keine Dinge (oder Teilchen), sondern Wellen der Wahrscheinlichkeit.“

Diese Idee half ihm, die Heisenbergsche Unschärferelation zu formulieren. Er erklärte darin, dass es unmöglich ist, die Position und Bewegung eines Teilchens zu messen oder vorherzusagen. Wir können jedoch Vermutungen anstellen.

Aber selbst in der Welt der Quantenphysik gibt es immer einen kleinen Prozentsatz des Chaos. Heisenberg wies darauf hin, dass wir in einer unsicheren Welt immer auf das Unerwartete vorbereitet sein müssen.

 

Diese Tatsache des Lebens ist weder gut noch schlecht. Es ist einfach die Realität. Es gibt immer diejenigen, die davon profitieren und kein Problem damit haben, das Unerwartete zu akzeptieren und mutig und kreativ voranzukommen.

Andere hingegen sind gelähmt durch diese neue Erfahrung. Doch warum ist das so? Weil die Menschen oft jahrelang in ein relativ friedliches und veränderungsfreies Leben versunken sind. Ihr Geist fühlt sich in der Lage vorherzusagen, was passieren wird, bis plötzlich der schwarze Schwan – von dem uns der Schriftsteller Nassim Nicholas Taleb erzählt hat – die Bühne betritt.

Wie können wir also mit dem unvermeidlichen Faktor der Unsicherheit in unserem täglichen Leben umgehen? Lass uns im Folgenden einige Bereiche ansehen, über die du weiter nachdenken kannst.

Die Übung, das Unerwartete zu akzeptieren und sich ihm zu stellen

Es ist möglich, das Unvorhergesehene zu akzeptieren und sich ihm zu stellen, indem du Folgendes berücksichtigst:

 
  • Der erste Schritt, um das Unerwartete zu akzeptieren, besteht darin, dich an deine Absichten zu erinnern. Egal wie chaotisch deine aktuelle Situation auch ist, wenn du dir über deine Prioritäten im Klaren bist, wirst du die Kraft und den Einfallsreichtum finden, um zu handeln.
  • Der zweite Schritt besteht darin, die Kontrolle über die Dinge zu übernehmen, die du wirklich kontrollieren kannst. Wir sprechen hier über deine Entscheidungen, mentalen Ansätze und Handlungen.
  • Das Nächste, was du verstehen musst, ist, dass du inmitten der Unsicherheiten des Lebens immer Risiken eingehen musst. Dies kann zwar zu Unbehagen führen, aber du musst dennoch innovative und positive Schritte gehen, um voranzukommen.
  • Darüber hinaus ist es auch wichtig, die Fähigkeiten zu wecken, die wir alle haben: Neugier, Kreativität und Aufnahmefähigkeit. Du musst offen für deine Umgebung sein. Hör zu, nimm Ratschläge an und handle entsprechend, indem du deinem internen Kompass folgst. Was du unter diesen Umständen gewinnen kannst, kann tatsächlich sehr bereichernd sein.
 

Um das Unerwartete zu akzeptieren, muss man mutig sein, egal wie schlimm die Situation ist. Wenn du einfach still stehst und dieses Element des Chaos in deinem Leben beklagst, wird dein Leiden dadurch nur größer sein. Du musst stattdessen proaktiv und einfallsreich handeln und in der Lage sein, deine Ängste zu rationalisieren und deine Emotionen und deine Kreativität zu deinen Gunsten einzusetzen.