Ob wir es wollen oder nicht, unvorhergesehene Ereignisse werden eintreten

· 2. März 2019

Was ist der Sinn des Lebens? Leben wir, um unser Leben zu leben oder zu lenken? Wenn wir es leben, wird es uns befriedigen. Aber der Versuch, unser Leben in feste Bahnen zu leiten, wird es nicht tun. Deshalb sollten wir unser Leben in vollen Zügen genießen. Obwohl unvorhergesehene Ereignisse eintreten werden, können wir lernen, sie zu antizipieren und uns auf sie vorzubereiten. So können wir vielleicht auch das genießen, was wir nicht kontrollieren können. Oder es zumindest akzeptieren.

Normalerweise beschreibt das Wort „unvorhergesehen“ etwas, das uns überrascht, und wir sollten das Unvorhergesehene vom Vorauszusehenden unterscheiden können. Wir dürfen uns nicht selbst täuschen, indem wir einige Situationen als unvorhergesehen bezeichnen, nur weil wir aufgrund von Faulheit oder Vergesslichkeit nicht vorbereitet waren. Fehlende Weitsicht macht Improvisation zu einer dauerhaften Notwendigkeit.

Wenn dann unvorhergesehene Ereignisse passieren, ist das Schlimmste an ihnen, dass wir so sehr mit der Suche nach einer Lösung beschäftigt sind, dass wir uns nicht fragen, ob wir sie nicht hätten vorausahnen können? Wenn wir erkennen, dass es zu spät ist, um das Problem zu lösen, fühlen wir uns derart entmutigt und hilflos, dass uns zur Reflexion die Energie fehlt.

Wie bereiten wir uns auf die unvorhergesehenen Ereignisse in unserem Leben vor?

Manchmal funkt unser Leben dazwischen, einschließlich der Probleme, die wir meinen zu haben. Existieren bedeutet aber nicht das, was wir denken oder wollen. Es ist das, was uns passiert. Indem wir auf das reagieren, was mit uns geschieht, und nicht dem nachtrauern, was wir uns gewünscht oder gewollt hätten, können wir jegliche Eventualität in Angriff nehmen.

Eine junge Frau sitzt vor einem Fenster und denkt nach.

Obwohl es nicht leicht ist, das Unerwartete zu überstehen, ist es auch nicht unmöglich. Zunächst müssen wir verstehen, dass unerwartete Ereignisse immer wieder eintreten werden. Daher ist es besser, uns auf sie vorzubereiten. So werden wir zusätzliche Ressourcen zur Verfügung haben, um diese Situationen zu meistern – wenn sie sich wieder einmal präsentieren.

Hier sind vier Tipps, die uns helfen können, mit unerwarteten Ereignissen besser umzugehen:

  • Haben wir einen Plan B. Wir sollten immer verschiedene Optionen haben, denen wir folgen können.
  • Erwartung. Denken wir an die wahrscheinlichsten Ereignisse, die eintreten können. Bereiten wir für bestimmte Szenarien aber einen Notfallplan vor.
  • Entscheidungen selbstbewusst treffen. Selbst wenn wir vor einem unvorhergesehenen Ereignis nicht alle Informationen haben, sollten wir darauf vertrauen, dass wir wissen, was in dieser Situation zu tun ist.
  • Bitten wir um Hilfe. Es ist keine Schwäche, zuzugeben, dass uns etwas überrascht hat und dass wir eine helfende Hand brauchen.

Manche Menschen wollen so viel Kontrolle, dass sie vergessen, zu leben

Einige Leute glauben, dass sie alles kontrollieren könnten. Dieser Tendenz hängt damit zusammen, dass unser Gehirn uns austrickst, indem es die Fakten beurteilt und Informationen manipuliert, die unsere Entscheidungen unterstützen. Dies kann zu Fehlschlägen führen.

Miniaturmänner betrachten Pfeile auf dem Boden, die den Wunsch nach Kontrolle versinnbildlichen.

Menschen, die von Kontrolle besessen sind, genießen ihr Leben nicht wirklich. Sie gehen davon aus, dass sie für alles verantwortlich wären, was um sie herum geschieht. Manchmal fühlen sie sich deswegen allmächtig. Auf der anderen Seite mögen sie unter einer Unfähigkeit leiden, ihre eigenen Probleme zu handhaben, und sie fühlen sich von Dritten oder ihren Umständen entsprechend überrollt. Diese Eigenschaften machen jene Menschen obsessiv und kontrollierend, und lassen wenig Raum für Spontaneität und Humor. Und damit fehlen ihrem Leben zwei wichtige Zutaten.

Die Akzeptanz- und Verpflichtungstherapie hilft uns, den Sinn und Unsinn von Kontrolle zu reflektieren. Es stimmt zwar, dass die meisten Situationen durch unsere bewusste Anstrengung gehandhabt und gewandelt werden können, aber auch das Gegenteil trifft zu. Je mehr wir versuchen, diese Tatsachen zu kontrollieren, die außerhalb unserer Reichweite liegen, desto unkontrollierbarer und traumatischer können sie für uns werden.

„Gott schenke mir die Gelassenheit, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann; den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann; und die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.“

Reinhold Niebuhr