Wie man einen Plan zur persönlichen Entwicklung erstellt

12. Juli 2017 en Psychologie 59 Geteilt

Bist du schon einmal verreist, ohne vorher einen Plan zu haben? Ziellos und ohne Plan zu reisen, mag nach einem aufregenden Abenteuer klingen, aber kann auch zu jeder Menge Frust führen. Das Gleiche gilt für unser Leben. Ohne Plan irrt man ziellos umher und verpasst die besten Gelegenheiten. Hier kommt der Plan zur persönlichen Entwicklung ins Spiel.

Ein Plan zur persönlichen Entwicklung zeigt dir nicht nur den Weg zu deinen Zielen auf, er erinnert dich auch an sie, wenn es nötig ist. Genauso wie eine gute Vorbereitung auf eine Reise das Risiko senkt, dass etwas schiefläuft, kann ein Plan zur persönlichen Entwicklung die Wahrscheinlichkeit verringern, sich zu verirren und den falschen Weg zu gehen.

„Es fasziniert mich, dass die meisten Menschen ihren Urlaub mit größerer Genauigkeit planen als ihr Leben. Vielleicht, weil Flucht einfacher ist als Veränderung.“

Jim Rohn

Niemand plant, ein Versager zu sein

Er gibt zwar keine Garantie, aber ein Lebensplan bietet dir die Möglichkeit, bewusst zu entscheiden, was du erreichen möchtest. Er gibt dir außerdem die Chance, einen Weg zu deinen Zielen zu finden, den du unter Anwendung deiner Fähigkeiten und Talente gehen kannst. Zudem kannst du durch ihn auch deine Schwächen analysieren.

Es ist nicht schlimm, etwas nicht zu schaffen, solange wir wieder aufstehen und aus der Erfahrung lernen, um uns zu verbessern. Wenn Menschen aber Misserfolge als etwas Negatives und Beschämendes betrachten, liegt das daran, dass sie kein Ziel definiert oder ihre Reise nicht geplant hatten.

„Keiner plant, ein armer, dicker oder dummer Versager zu sein. Diese Dinge passieren, wenn man keinen Lebensplan hat.“

Larry Winget

Warum es so wichtig ist, einen Plan zur persönlichen Entwicklung zu schreiben

Ein Plan zur persönlichen Entwicklung ist eine sehr effektive Methode, dein Leben zu evaluieren, zu definieren, was dir wirklich wichtig ist, und zu beginnen, an diesen wirklich wichtigen Dingen zu arbeiten. Oft sind wir so mit unseren alltäglichen Aktivitäten beschäftigt, dass wir kaum Zeit haben, nachzudenken und wichtige Dinge zu planen.

Die meisten Menschen haben keine Ahnung, was ihr Ziel ist und lassen eine Kombination aus Glück und Zufall darüber entscheiden. Sich für einen bestimmten Studiengang einzuschreiben, auch wenn es der ist, von dem man geträumt hat, oder zu beschließen, ein Unternehmen zu gründen, hat ohne klare Zielsetzung keine Bedeutung.

Vorausplanen ist aus vielen Gründen nützlich. Vor allem hilft es uns, zu bestimmen, wohin wir gehen. Ohne Ziel ist es völlig egal, wo du dich hinbewegst. Aber wenn du beginnst, aufzuschreiben, was du erreichen möchtest, wird es deine Chancen, die Person zu werden, die du sein möchtest, ungleich erhöhen.

Der erste Schritt eines Plans zur persönlichen Entwicklung

Ein Plan zur persönlichen Entwicklung hilft dir, dein Denken zu strukturieren. Wir planen und denken andauernd über Dinge nach, aber oft übersehen wir dabei wichtige Details. Außerdem tendieren wir durch unsere Vorstellungskraft zum Fantasieren, was uns davon abhält, eine realistische Strategie zu entwickeln. Das ist der Grund dafür, dass viele Pläne reine Träume bleiben.

Wenn du einen Plan zur persönlichen Entwicklung erstellst, ist das ein Prozess, in dem du feststellst, was dir wichtig ist, was du erreichen möchtest, welche Stärken du bereits hast, die dir beim Erreichen deiner Ziele helfen, und was du verbessern musst, um dich weiterzuentwickeln.

Aber etwas zu entwickeln oder zu entwerfen ist nichts, was sich an einem Nachmittag erledigen lässt. Du musst Zeit investieren. Du musst dir die Zeit nehmen, nachzudenken, um auf die nötigen Schritte gut vorbereitet zu sein, wenn es an der Zeit ist, sie zu gehen.

„Planen bringt die Zukunft in die Gegenwart, sodass man jetzt etwas dafür tun kann.“

Alan Lakein

Zu Beginn musst du klar deine Ziele definieren und die Priorität auf die wichtigsten setzen. Setze dir zudem eine Frist, sodass dein Plan nicht nur ein Traum bleibt.

Für all das musst du dir über deine Stärken im Klaren sein. Diese Qualitäten werden dir helfen, das Beste aus dir herauszuholen. Dadurch wirst du mehr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl erlangen. Auch deine Schwächen musst du kennen, dich aber nicht darauf konzentrieren, was dir fehlt, sondern darauf, was du schon hast. Ausgehend von diesen zwei Faktoren kannst du den Fokus darauf legen, neue Fähigkeiten zu erwerben, die dir dabei helfen werden, weiterzukommen und deine Ziele zu erreichen.

6 Eigenschaften, um deine Ziele zu erreichen

Du hast große Träume und Ziele, für die sich
jede Anstrengung und jeder Aufwand lohnt… >>> Mehr

Auch interessant