Gewinne dein Selbstvertrauen zurück

· 15. November 2016

Fehlendes Selbstvertrauen zerstört mehr Träume als fehlendes Talent. Du überzeugst dich selbst davon, dass du nicht gut oder kompetent genug bist. Diese Überzeugung hält dich in einer Schublade fest und hält dich davon ab, neue Dinge auszuprobieren.

Ist das wirklich das Leben, das du ersehnst? Oder ziehst du es vor, ein erfüllteres Leben zu führen? Vertrauen in dich selbst erlaubt es dir, all das zu erkennen, wozu du fähig bist. An irgendeinem Punkt fühlt sich jeder von uns unsicher, aber mental starke Menschen wissen, dass du vorwärts gehen musst. Behalte diese Empfehlungen im Kopf und entdecke das Vertrauen, das du in dich hast.

Erkenne und akzeptiere deine Zweifel

Der erste Schritt, das Vertrauen in dich selbst wieder zu erlangen, ist zu akzeptieren, dass du Zweifel hast. Je eher du das tust, desto einfacher wird es, deine Perspektive zu verändern.

Mach dir keine Sorgen über die Details, die dich zweifeln lassen, aber versuche auch nicht, sie zu verdrängen. Das gibt ihnen nur noch mehr Kraft. Ihre Existenz zu akzeptieren zwingt dich stattdessen dazu, nach Alternativen zu suchen, um vorwärtszukommen. Wenn du dich darauf fokussierst, deine Zweifel zu leugnen, dann verschwendest du eine Menge Energie. Das Schlimmste daran ist, dass du dich so nicht weiterentwickeln kannst.

maedchen-auf-wal

Hinterfrage die Gründe hinter deinen Gedanken

Der zweite Schritt, der nötig ist, um dein Selbstvertrauen zurückzugewinnen, ist es, den Ursprung deiner Gedanken zu hinterfragen. Wenn du erst einmal weißt, was deine Zweifel sind, dann stell dir die Frage, woher sie kommen: Warum denke ich, dass ich etwas nicht tun kann? Wer hat mir gesagt, dass ich es nicht probieren soll? Bin ich jemals gescheitert, als ich Besagtes versucht habe? Warum bin ich gescheitert? Welchen Unterschied gibt es zwischen vergangenen Versuchen und dem aktuellen?

Dich selbst zu hinterfragen zwingt dich dazu, das Problem proaktiv zu betrachten. Es ist egal, in welcher Situation du dich befindest, was wichtig ist, ist, wie du sie analysierst.

Die Bestimmung der beeinflussenden Faktoren wird dir helfen, Dinge auf eine realistischere Art und Weise zu sehen. Denke daran, dass dir diese Übung nicht mehr Selbstvertrauen geben wird. Du wirst allerdings etwas Wichtigeres damit erreichen: die Basis, der es bedarf, damit du auf deiner Suche nach Selbstvertrauen erfolgreich sein kannst.

Denke an das schlimmstmögliche Szenario

Fehlendes Selbstbewusstsein kann dazu führen, dass du falsche Annahmen in deinem Geist Wurzeln schlagen lässt. Du magst denken, dass du keine Alternativen hast und dass alles immer schlecht ausgeht. Der wichtige Punkt ist hier, dass du dir selbst die Chance gibst, dir den Super-GAU auszumalen. Frage dich: Wovor habe ich Angst? Was würde passieren, wenn eine bestimmte Sache eintritt? Wo würde ich stehen? Was könnte ich tun, um weiterzukommen? Welche Möglichkeit könnte ich in diesem Moment haben?

Ich glaube, dass von all diesen Fragen die letzte die wichtigste ist. Wir gehen durchs Leben und denken, dass Möglichkeiten spontan auftreten. Die Wahrheit ist, dass die meisten Möglichkeiten, die unser Leben uns bietet, direkte Ergebnisse unserer Anstrengungen sind. Ich versichere dir, dass es keine Situation im Leben geben wird, in denen keine Alternativen vorhanden sind. Manchmal musst du vielleicht etwas mehr Konzentration und Mühe investieren, aber es gibt immer einen Weg nach vorn. Wenn du das verstehst, wird dein Selbstvertrauen exponentiell in die Höhe schießen.

Analysiere deine Emotionen

Deine Emotionen spielen eine wichtigere Rolle, als du denkst, wenn es um Selbstvertrauen geht. Angst führt dazu, dass du dich unsicher und unfähig fühlst, und hält dich davon ab, Entscheidungen zu treffen. Deshalb solltest du den Dingen, die du fühlst, sehr viel Aufmerksamkeit schenken.

Um dein Selbstvertrauen wiederzuerlangen, musst du dir einen großen Vertrauensvorschuss genehmigen. Wenn du Angst hast, solltest du herausfinden, woher diese Furcht kommt und wie du sie kontrollieren kannst. Es würde dir leichter fallen, dich von deinen Ängsten mitreißen zu lassen und den Umständen die Schuld zu geben. Das Problem dabei ist, dass das zu Traurigkeit, Depression und verlorenen Träumen führt.

sternenmaedchen

Analysiere jede deiner Emotionen und wenn du feststellst, das keine von ihnen ein Fundament besitzt, dann ändere deine Strategie. Beginne mit leichten Entscheidungen und nach und nach wird dich dein Selbstbewusstsein zu neuen Herausforderungen führen.

Konzentriere dich darauf, deine jetzige Realität zu verbessern

Viele Probleme mit Selbstvertrauen sind Resultate von Unsicherheiten über die Zukunft oder traurigen Situationen aus der Vergangenheit. Du musst verstehen, dass keine dieser beiden Dinge, weder Zukunft noch Vergangenheit, existieren. Die einzige Realität, die du lebst, ist das Jetzt.

Gewinne dein Selbstvertrauen zurück, indem du dir dem Hier und Jetzt vollkommen bewusst wirst. Wenn du denkst, dass du nicht viel hast, dann erinnere dich einfach daran, dass du mehr als einen Tag zu leben hast. Schau dich um und du wirst bemerken, dass du von Menschen umgeben bist, die dich lieben und für die du wichtig bist.