Wohlbefinden: Entwickle deine emotionale Beweglichkeit!

Hast du mit Wut oder Frustration zu kämpfen? Wenn du emotional beweglich bist, kannst du viel besser durch all diese komplizierten Zustände navigieren.
Wohlbefinden: Entwickle deine emotionale Beweglichkeit!

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 06. August 2022

Wie gehst du mit Enttäuschungen, Frustrationen, Ärger oder Traurigkeit um? Füllst du sie in Flaschen ab und lagerst diese im Keller? Vergiss nicht, dass die Flaschen eines Tages explodieren könnten. Emotionale Beweglichkeit heißt das Zauberwort, um dies zu verhindern und mit Emotionen richtig umzugehen.

Es war die Psychologin und Dozentin Susan David, die diesen Begriff 2015 in ihrem TED-Talk bekannt machte. Es dauerte nicht lange, bis verschiedene Autoren Bücher zu diesem Thema veröffentlichten. Wir empfehlen dir unter anderem dieses Werk von Susan David: “Emotionale Beweglichkeit: Für freie Entfaltung mit klarem Blick und offenem Geist

Viele Menschen müssen mit komplizierten Situationen und Emotionen umgehen. Beweglichkeit und Flexibilität helfen in diesem Fall, besser durch den Alltag zu navigieren und Schwierigkeiten zu überwinden.

Frau beobachtet Schmetterling und übt emotionale Beweglichkeit

Was ist emotionale Beweglichkeit?

Unsere schnelllebige Gesellschaft, die aktuelle Situation und die Zukunftsperspektiven führen zu Stress und Erschöpfung. Dazu kommen individuelle Schwierigkeiten sowie komplexe Entscheidungen oder Probleme im beruflichen oder Beziehungsbereich, die die psychische Ermüdung zusätzlich fördern.

Die Wurzeln dieses Unbehagens liegen in unseren Gefühlen. Im Stress, der den Geist und den Körper durchdringt. In der aufgestauten Traurigkeit, der unterdrückten Wut, den Enttäuschungen, die kommen und bleiben, den Lebensängsten, die unseren Geist bedrängen. Am Ende wird alles zu einem “Knäuel” und es fällt uns schwer zu atmen oder nachts zu schlafen.

Der richtige Umgang mit unseren Emotionen ist eine ewige unerledigte Aufgabe. So scheint es, dass wir in einer Gesellschaft, die immer mehr Selbsthilfebücher liest, immer noch keinen grundlegenden Überlebenskurs im richtigen Umgang mit dem, was uns passiert, mit dem, was uns schmerzt und bedrückt, absolviert haben.

Emotionale Beweglichkeit kann eine Antwort auf diese emotionale Stagnation sein, die es uns ermöglicht, in geistigem Wohlbefinden aufzublühen.

Emotionale Beweglichkeit: Vier Schlüssel zum besseren Verständnis

Susan David hat diesen Begriff mit einer sehr klaren Vorstellung eingeführt: Der Zweck der emotionalen Beweglichkeit ist nicht, uns glücklich zu machen, sondern uns zu ermöglichen, Wohlbefinden zu erreichen. Diese Fähigkeit zielt darauf ab, jenes innere Aufblühen zu ermöglichen, mit dem wir im Einklang mit uns selbst sind und so unsere Beziehungen und unsere berufliche Leistung verbessern.

Die Forscher Ishangi Mishra und Dr. Neeraj Panwar von der Jain University und der Christ University haben zum Beispiel eine Studie durchgeführt, um diese Dimension in verschiedenen Unternehmen in Indien zu messen. Dazu wurde ein Test mit Menschen im Alter zwischen 20 und 56 Jahren durchgeführt.

Das Forscherteam konnten feststellen, dass es für jeden Menschen wichtig ist, emotionale Beweglichkeit zu entwickeln, um mit den Schwierigkeiten, die im Beruf und im Leben auftreten können, besser umgehen zu können.

Die Dimensionen, die emotionale Beweglichkeit definieren, sind:

  • Negative Gedanken und Gefühle zu minimieren oder zu ignorieren ist nicht hilfreich. Emotionale Beweglichkeit lehrt uns, jede Emotion, jedes Gefühl und jeden Gedanken, der uns durch den Kopf geht, anzunehmen und durch wertvollere und gesündere Überlegungen zu ersetzen.
  • Wenn wir emotional beweglich sind, fühlen wir uns psychologisch sicherer; selbstbewusst, weil wir als Verbündete mit Mitgefühl, Freundlichkeit und Respekt handeln. Nur dann hörst du auf, ein Feind zu sein. Zuversichtlich, weil du auf dein eigenes Potenzial vertraust, auf die Weisheit, die du in dir trägst. Dieses Selbstvertrauen spiegelt sich auch in den Beziehungen und bei der Arbeit wider.
  • Ein weiterer Aspekt, der erreicht wird, ist, nicht mehr festzustecken. Emotionale Verknotungen und Sorgen werden nicht mehr chronisch.
  • Schließlich ist es wichtig zu bedenken, dass emotionale Beweglichkeit gleichbedeutend mit Anpassungsfähigkeit ist. Du bist in der Lage, auf jeden Umstand, jede Person oder Situation zu reagieren und bei jedem Ereignisses im Fluss zu bleiben.
Was ist emotionale Beweglichkeit?

Wie kann ich emotional beweglicher werden?

Wer würde nicht gerne emotionale Beweglichkeit entwickeln? Wie alle können diese Fähigkeit durch Willen, Selbstdisziplin und Engagement entwickeln. Wir haben ein paar Tipps für dich.

Vier Übungen für den Alltag

  • Der erste, grundlegende und wesentliche Schritt ist die Akzeptanz. Du musst in der Lage sein, jedes Gefühl, das du empfindest, zu akzeptieren und zu bestätigen. Du kannst nicht ignorieren oder verstecken, was dich schmerzt, beunruhigt oder deine Stimmung trübt.
  • Jetzt gehst du einen Schritt nach vorn. Was bedeutet das? Wenn du deine Traurigkeit oder Wut akzeptierst, musst du Abstand gewinnen, um die Dinge objektiver zu sehen. “Ich verstehe, dass du traurig bist, aber das Letzte, was du tun solltest, ist, auf alle wütend zu werden oder dich zu isolieren. Das Beste ist, sich den Dingen zu stellen und zu akzeptieren, dass bestimmte Realitäten nicht mehr möglich sein werden.”
  • Dann ist es an der Zeit, dich zu fragen, wofür. “Was lehrt mich das, was ich gerade erlebe? Was kann ich tun, um mich besser zu fühlen? Wie kann ich handeln, um mit meinen Bedürfnissen und Werten in Einklang zu kommen?”
  • Zu guter Letzt ist es an der Zeit, weiterzumachen, voranzukommen und die Schwierigkeiten zu überwinden, indem du dich auf das einstellst, was du in jedem Moment willst und verdienstt.

Uns selbst jeden Tag mit Mitgefühl zu behandeln, an unseren eigenen Werten und Lebenszielen festzuhalten, um aufzublühen, ist der Schlüssel zum Wohlbefinden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Online-Kunstwerke können dein Wohlbefinden verbessern
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Online-Kunstwerke können dein Wohlbefinden verbessern

Online-Kunstwerke können die psychische Gesundheit verbessern. Du solltest es dir deshalb zur Gewohnheit machen, virtuelle Museen zu besuchen



  • David, Susan (2018) Agilidad emocional: Rompe tus bloqueos, abraza el cambio y triunfa en el trabajo y en la vida. Siro
  • Mishra, Ishangi & Panwar, Dr Neeraj. (2020). Emotional agility on working employees under Indian conditions. The International Journal of Indian Psychology. 8. 1367-1375. 10.25215/0802.156.