Wenn Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden

06 September, 2020
Wenn Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden, kann es gute Gründe dafür geben. Lies weiter, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

Wenn Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden, sind die Gründe nicht immer offensichtlich. Es gibt zweifelsohne Väter und Mütter, die die Liebe ihrer Kinder nicht verdienen. Es gibt aber auch Kinder, die ohne jede Rechtfertigung entscheiden, das Kapitel abzuschließen, sich abzugrenzen und eine verunsicherte und desolate Familie in einem schmerzhaften Schweigen zurückzulassen.

Es handelt sich zweifellos um ein kompliziertes Thema, das unterschiedliche Ansätze aufzeigt. Obwohl wir noch keine statistischen Daten über die Anzahl der Familien haben, in denen Eltern und Kinder einander entfremdet sind, ist zu beachten, dass dies in der klinischen Praxis eines der häufigsten Probleme ist. Eltern zu sein ist schwierig; ein Kind zu sein ist ebenso schwierig.

Auf der anderen Seite gibt es einen Faktor, den es zu betonen gilt: In der populären Literatur finden wir oft das Bild von toxischen Müttern, autoritären Vätern und solchen dysfunktionalen Familien, die zu eindeutig unglücklichen Kindern führen. Es ist eine unbestreitbare Realität, die häufig auftritt.

Relativ selten spricht man jedoch über Kinder, die plötzlich den Kontakt zu ihren Eltern einstellen. Darüber hinaus gibt es erwachsene Kinder mit negativen und anstrengenden Verhaltensweisen für ihre Familien. Manchmal kann es natürlich eine psychologische Störung geben, aber oft stecken andere Gründe dahinter. Es ist ein Problem, mit dem viele Eltern auch im hohen Lebensalter konfrontiert werden.

“Der kluge Vater ist derjenige, der seinen Sohn kennt.”
William Shakespeare

Familie aus Papierfiguren

Warum beenden Kinder die Beziehung zu ihren Eltern?

Oft wird die Beziehung durch den kulturellen und sozialen Kontext beeinflusst. Wenn wir beispielsweise das angelsächsische Modell mit dem japanischen vergleichen, werden wir sehen, wie sehr sich die kulturellen Werte über die Familie voneinander unterscheiden. Der Kontext hat also Einfluss, aber auch die Persönlichkeit und die innere Dynamik, die in jedem Haushalt auftreten.

So deuten Studien wie die in The Journals of Gerontology von den Ärzten Glenn Deane Glenna Spitz veröffentlichte auf etwas Interessantes hin. Der Grund, warum Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden, ist nicht immer auf einen einzigen Faktor zurückzuführen. Es gibt keine eindeutigen Prädiktoren, denn manchmal kommen Tatsachen wie die Partner der Kinder oder gar die Beziehung zwischen den Geschwistern in die Gleichung.

Wir können jedoch von zwei klaren und eindeutigen Fakten ausgehen. Der erste ist, dass diese Distanz zwischen Eltern und Kind auf eine komplexe Verbindung zurückzuführen ist. Die zweite Frage betrifft die Persönlichkeit der Kinder oder verschiedene Umstände.

Das Gewicht der Erziehung und ein problematisches Umfeld

Wenn Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden, ist der Grund ohne jeden Zweifel in der Vergangenheit zu suchen, in der Distanz, Demütigung, mangelnde Unterstützung, Kritik oder Autoritarismus vorherrschen können. Im Erwachsenenalter kann es dann zu folgenden Situationen kommen:

  • Als Erwachsene werden sich Betroffene bewusst, dass ihre Eltern (oder ein Elternteil) sich nicht ausreichend um sie kümmerten.
  • Traumatische Wunden machen eine Versöhnung unmöglich. Die Distanz ist oft eine Übung in Gesundheit.
  • Oftmals gibt es eine deutliche Dissonanz zwischen den Werten der Beteiligten. Dies wäre an sich kein Grund, den Kontakt komplett abzubrechen. Wenn Eltern jedoch die Ideen oder die Lebensweise ihrer Kinder nicht respektieren und es laufend Bestrafungen, Kritik und Vorwürfe gibt, können sie eine drastische Entscheidung treffen.

Kinder, die ihre Eltern nicht lieben: Schweigen und Unverständnis

Es gibt Kinder, die irgendwann entscheiden, den Kontakt zu ihren Eltern abzubrechen. Dieses Schweigen verursacht bei vielen Eltern, die mit dieser Situation nicht fertig werden, Angst und Unverständnis. Diese Entscheidung erfolgt jedoch nicht über Nacht. Im Vorfeld kommt es meist zu vielen Problemen. Mögliche Gründe dafür sind:

  • Persönlichkeit. Problematisches Verhalten kann zum Ende der Beziehung zu den Eltern führen, meist handelt es sich jedoch nicht um eine dauerhafte Situation.
  • Psychologische Probleme oder Sucht. Diese Dimensionen sind Tatsachen von großer Tragweite, die immer berücksichtigt werden müssen. Manchmal entscheiden Kinder, das Haus zu verlassen oder die Kommunikation mit ihren Eltern einzustellen, weil sie bestimmte Substanzen konsumieren und auch psychische Störungen haben.
  • Ungelöste Ressentiments. Ein weiterer Faktor sind die Ereignisse, die manchmal Distanzen zwischen den Mitgliedern einer Familie markieren. Finanzielle Probleme, Probleme zwischen Geschwistern, Auseinandersetzungen und Missverständnisse, oder das Gefühl, dass das Kind von den Eltern nicht die benötigte Unterstützung erhielt, können eine unüberwindliche Distanz markieren.
  • Paarbeziehung. Das ist zweifellos ein weiteres Element, das wir berücksichtigen müssen. Manchmal beginnen Kinder eine Beziehung, die zur Distanzierung führt. Dies ist eine häufige Tatsache in abhängigen Beziehungen, wo ein Mitglied am Ende das andere kontrolliert (und isoliert), um es von seiner emotionalen Unterstützung zu trennen.
Trauriger Mann

Was tun, wenn Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden?

Die Gründe, warum Kinder die Beziehung zu ihren Eltern beenden, sind sehr vielfältig. Jede Realität ist einzigartig und jede Familie hat außergewöhnliche Besonderheiten. Es gibt zweifellos Fälle, in denen die Distanzierung klug und notwendig ist (insbesondere wenn das Zusammenleben traumatisch ist oder es zur Misshandlung kam).

Eine Sache, die wir in allen Fällen empfehlen, ist jedoch die Kommunikation. Für alle betroffenen ist es wichtig, die Gründe für die Distanzierung zu kennen. Es ist dann auch möglich, Lösungen zu suchen und Vereinbarungen zu treffen. Am besten lassen sich Betroffene von Experten helfen.

Eltern sollten mit problematischen Kindern geduldig sein. In den meisten Fällen nehmen sie den Kontakt wieder auf. Die Realität ist hart, doch sich erfordert Verständnis und Vertrauen. 

  • Ermisch, J. (2008). Adult child-parent relationships. In Changing Relationships (pp. 127–145). Routledge Taylor & Francis Group. https://doi.org/10.4324/9780203884591
  • Lawton, L., Silverstein, M., y Bengtson, V. (2006). Afecto, contacto social y distancia geográfica entre hijos adultos y sus padres. Diario del matrimonio y la familia , 56 (1), 57. https://doi.org/10.2307/352701
  • Treas J. , & Gubernskaya Z . ( 2012 ). Farewell to Moms? Maternal contact for seven countries in 1986 and 2001 . Journal of Marriage and Family , 74 , 297 – 311 . doi: 10.1111/j.1741-3737.2012.00956.x
  • Umberson D . ( 1992 ). Relationships between adult children and their parents: Psychological consequences for both generations . Journal of Marriage and the Family , 54 , 664 – 674 . doi: 10.2307/353252