Wenn du liebst, teilst du deine Seele mit einem anderen Menschen

23 Februar, 2021
Obwohl es den Anschein hat, dass der Schutzschild auf deiner Seele nicht sehr dick und eher schwach ist, ist er doch härter und widerstandsfähiger, als du dir vorstellst.

Jenseits deiner Haut lebt deine Seele. Manchmal versteckt sie sich zwischen Zweifeln, gekapert von der Angst. Zu anderen Zeiten ist sie mutig und zeigt dir die Wunden, die sie im Laufe der Jahre erlitten hat. Doch nur mit den Menschen, die dir nah genug kommen, fühlst du dich sicher genug, deine Seele zu teilen.

Obwohl es den Anschein hat, dass der Schutzschild auf deiner Seele nicht sehr dick und eher schwach ist, ist er doch härter und widerstandsfähiger, als du dir vorstellst. Er tarnt sich als unvoreingenommene Unschuld und ist in Wirklichkeit der mächtigste Schutz gegen jede Bedrohung von außen.

Natürlich spüren wir aber immer noch die Angst aus unseren Erinnerungen. Vor denen, die sich uns wie Wölfe näherten und unsere Körper besitzen wollten, ohne sich um unsere Persönlichkeit und unsere Seele zu scheren. Es gibt keinen größeren Feind als diesen Typ von Mensch, der immer nur im eigenen Interesse handelt und dem andere egal sind.

Mit einem einfachen Blick kann man die Haut sehen. Aber es ist viel schwieriger, die Seele kennenzulernen, die darunter verborgen liegt.

Wenn du liebst, teilst du deine Seele mit einem anderen Menschen.

Schau über das oberflächliche Bild hinaus

Wenn du einen anderen Menschen wirklich kennenlernen möchtest, musst du über das Bild hinwegsehen, das er nach außen projiziert. Dieses Bild stellt häufig nur die harte Schale dar. Dahinter verbirgt dieser Mensch, wer er wirklich ist. Oft hat er nur Angst, wieder verletzt zu werden und davor, dass seine Träume mit Füßen getreten werden.

Wir müssen zugeben, dass wir uns verletzlich fühlen, wenn wir uns mit nacktem Oberkörper und ohne Geheimnisse zeigen. Deshalb versuchen wir, es um jeden Preis zu vermeiden. Die Angst vor dem Schmerz hat mehr Macht über uns als der Mut, uns so zu zeigen, wie wir sind. Und selbst wenn wir jedes Mal, wenn wir uns verstecken, einen Teil von uns selbst verlieren, haben wir das Gefühl, dass es das Beste ist, uns zu schützen. Das haben wir verinnerlicht.

Vielleicht wird dir die Zeit dabei helfen, die Ängste abzubauen, die dich verfolgen. Vielleicht wird sich die Welt verändern und Frauen werden nicht länger Jagdbeute für wölfische Eroberer sein. Womöglich wird bis dahin die Haut nur noch einfach Haut sein – ein Platz für Streicheleinheiten und kein Schutzschild gegen die schlechten Dinge im Leben.

“In meine Haut sind deine Zeichen eingraviert, und es gibt keinen Wind oder kein Wasser, das sie abwaschen kann, ohne dass mein Name verwischt, verblasst und ohne ein Lächeln zurückbleibt.”

Gioconda Belli

Liebe auf Seelenebene

Wirklich zu lieben heißt, die Seele des anderen zu erreichen

Damit dich jemand wirklich lieben kann, muss er deine Seele erreichen. Dieser Mensch muss jede einzelne Ecke und Kante sehen, die du in deinen Hautfalten versteckst. Er muss deine Ängste und die Geschichten kennen, die du erlebt hast.

Du bist nicht nur ein schöner Körper. Du bist eine Leinwand, auf der Geschichten aus vielen Wörtern verewigt wurden. Diese Leinwand wurde im Schutz von liebevollen Umarmungen gefertigt. Form bekam sie durch die Schwierigkeiten in deinem Leben, die auf sie einprasselten. Es sind nicht nur deine Narben, die dich einzigartig machen. Es ist ganz gleich, wie groß diese Narben dir auch erscheinen mögen, während du mit den Fingern über ihre zerklüftete Oberfläche fährst.

Vergiss nicht deinen vollen Wert, auch wenn das Leben dich mit Schlägen überzieht und dich tausendmal ins Straucheln bringt. Steh wieder auf, schüttle dir den Staub von den Kleidern und geh weiter.

Deine Ängste mögen jene vielleicht entfremden, die mit guten Absichten in dein Leben treten. Wir müssen allerdings bedenken, dass wahrhaftige Geduld immer Früchte tragen wird. Die Zeit bringt uns schließlich immer dazu, die Masken fallen zu lassen. Und dann können wir diejenigen, die uns nahe stehen, wirklich in die Arme schließen.

In jenem Augenblick werden sich deine Ängste angesichts eines solchen Menschen in Luft auflösen. Deine Haut wird durchsichtig und zeigt das getreue Abbild des Menschen, der du wirklich bist. Denn du musst dich nicht weiter verstecken. Finde einfach den richtigen Ort, an dem du dich zeigen kannst; dieser Ort und dieser Mensch wird dir keine Verletzungen zufügen. Sie werden dich beide stärker machen.