Was uns die Metapher des Sirenengesangs über Selbstbeherrschung lehrt

Die Legende besagt, dass derjenige, der dem schönen Gesang einer Meerjungfrau lauscht, ein unausweichliches Ende hat: das Ertrinken in den Tiefen des Meeres. Nur Odysseus gelang es, diese mächtige Versuchung zu überwinden, und zwar mit einer Strategie: mit der präventiven Selbstverpflichtung.
Was uns die Metapher des Sirenengesangs über Selbstbeherrschung lehrt
Sophie Aurélie Elpel

Geprüft und freigegeben von Sophie Aurélie Elpel.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 10. September 2022

Selbstbeherrschung ist eine deiner Stärken? Den meisten mangelt es daran. Es fällt uns schwer, Versuchungen zu widerstehen, da wir an die unmittelbare Befriedigung gewöhnt sind. Ein schickes Kleid, leckere Backwaren oder die neueste Technologie … Die Welt ist wie ein Ozean, in dem der unwiderstehliche Gesang der Sirenen zu hören ist. Wir sprechen heute über die Selbstbeherrschung und die Metapher des Sirenengesangs. Bist du dabei?

Odysseus und der Gesang der Sirenen

Verschiedene Strategien helfen uns, Grenzen zu setzen und unsere Kontrolle nicht vollständig zu verlieren. In diesem Zusammenhang reisen wir zurück in die griechische Mythologie: Der Held Odysseus sah sich nach dem Trojanischen Krieg auf seiner Heimreise gezwungen, das weite Meer zu überqueren. Die Reise führte ihn an der Insel der Sirenen vorbei. 

Jeder Seemann wusste, dass der betörende Gesang einem zum Verhängnis werden kann. Deshalb verstopfte Odysseus seinen Seemännern die Ohren mit Wachs. Er selbst wollte den Sirenengesang unbedingt hören und ließ sich deshalb am Mast festbinden, um der Verlockung physisch nicht folgen zu können.

In der Psychologie würden wir diese Strategie als präventive Selbstverpflichtung bezeichnen. Odysseus wollte sich selbst zwingen, der Versuchung zu widerstehen, indem er sich anbinden ließ. Denn er wusste, dass die Macht des Sirenengesangs stärker war als sein Wille. Diese Strategie wäre auch in unserem Alltag oft vorteilhaft, um dem Impuls und der Macht der Begierde nicht nachzugeben.

Unser Wohlbefinden hängt oft von unserer Fähigkeit ab, vorbeugende Strategien umzusetzen, um uns nicht von unserer Impulsivität mitreißen zu lassen, die tiefes Bedauern zur Folge haben kann.

Frau beim Shoppen kennt die Methapher des Sirenengesangs nicht
In unserem täglichen Leben müssen wir Selbstbeherrschung anwenden, um nicht in kontraproduktives Verhalten zu verfallen.

Die Metapher des Sirenengesangs

Selbstbeherrschung ermöglicht und die Kontrolle von unseren Impulsen, Gefühlen und unserem Verhalten. Es geht um das geregelte und rationale Verhalten, das uns von Tieren unterscheidet. Außerdem ermöglicht es uns langfristig, bereichernde Ziele zu erreichen. Diese ausgeklügelte und notwendige Fähigkeit haben wir einem spezifischen Gehirnareal zu verdanken.

Wie eine Studie an der Universität Yale sowie andere Forschungen zeigen, erleichtert der präfrontale Kortex die Selbstkontrolle. Diese Region benötigt am längsten Zeit, um ihre Entwicklung abzuschließen, was erklärt, warum Kinder und Jugendliche ernsthafte Probleme mit ihrer Impulskontrolle haben.

Diese Kenntnisse sind wichtig, um die Metapher des Sirenengesangs zu verstehen: Wir beziehen uns damit auf die zahlreichen attraktiven Reize in unserer Umgebung, denen wir nur schwer widerstehen können. Jeden Tag stoßen wir wie Odysseus auf verschiedene Versuchungen, die uns in den Abgrund des Bedauerns stürzen können. Dazu gehören unter anderem auch ungesunde Gewohnheiten.

Viele unserer Entscheidungen sind nicht rational, deshalb müssen wir Strategien anwenden, um die Kontrolle über jede Entscheidung und jedes Verhalten (Einkaufen, Internetnutzung usw.) zu bewahren.

Der Gesang der Sirenen im 21. Jahrhundert

Die Metapher des Sirenengesangs symbolisiert unter anderem diejenigen, die nicht aufhören können, auf die Stimme ihrer Tabaksucht zu hören und weiterhin zwei Päckchen pro Tag rauchen. Geschäfte und Supermärkte nutzen Sirenengesänge, wenn sie entscheiden, wie sie ihre Produkte anordnen. Marketing und Werbung verführen uns wie diese mythologischen Wesen und laden uns zum endlosen Einkaufen ein.

Auch die sozialen Medien sind voller Sirenengesänge. Jedes Element, jede Farbe und jeder Algorithmus zielt darauf ab, uns so lange wie möglich vor dem Bildschirm zu halten. Wir sind uns dieser Phänomene nicht immer bewusst, denn Sirenen sind fesselnd und es ist schwer, ihrer Präsenz zu widerstehen. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass sie uns langfristig in den Abgrund ziehen.

Das passiert, da wir emotionale Wesen sind und uns nicht immer überlegt oder rational verhalten. Impulse und Emotionen steuern unsere Reaktionen. Es ist nicht einfach, die Selbstkontrolle in die Praxis umzusetzen, wenn die Reize so verlockend sind.

Die präventive Selbstverpflichtung

Dr. Janet Schwartz von der Universität Tulane führte ein sehr interessantes Experiment zu diesem Thema durch, das später in der Zeitschrift Psychological Science veröffentlicht wurde. Das Programm Discovery Vitality forderte in Südafrika Familien auf, in Supermärkten nur gesunde Lebensmittel einzukaufen. Wenn sie dies taten, erhielten sie einen Rabatt von 25 % auf den gesamten Einkauf.

Dieses Programm dauerte 6 Monate und war ein Erfolg. Die Familien vermieden den Kauf von Lebensmitteln mit hohem Anteil an gesättigten Fetten, vorgekochten Lebensmitteln usw. Wir können dies als präventive Selbstverpflichtung bezeichnen: Die Familien konnten den “Sirenengesängen” widerstehen und einen “rationaleren” Einkauf tätigen, da sie dafür (doppelt) belohnt wurden.

Wir besitzen die Fähigkeit, uns für das Erreichen von Zielen zu engagieren. Das setzt allerdings voraus, dass wir an unserer Selbstbeherrschung arbeiten und unmittelbare Befriedigungen zugunsten größerer langfristiger Vorteile ausblenden.

Frau denkt an die Metapher des Sirenengesangs
Menschen mit besserer Selbstkontrolle verlassen sich mehr auf gute Gewohnheiten als auf ihre Willenskraft.

Die Metapher des Sirenengesangs: Odysseus als Vorbild

Wenn wir darüber nachdenken, benötigen wir keine Dritten, die uns für die Umsetzung gesünderer Verhaltensmuster belohnen. Wir alle können die Strategie des Odysseus anwenden und präventive Selbstverpflichtung praktizieren. Du kannst das erreichen, wenn du beispielsweise die Kreditkarte zu Hause lässt und deine Einkäufe bar bezahlst. Denn dann verlierst du die Kontrolle nicht.

Die Metapher des Sirenengesangs lädt dich auch dazu ein, bestimmte Handyapps ganz zu vermeiden und die Nutzung anderer einzuschränken, um deine Zeit besser zu nutzen. Es gibt viele Masten, an die wir uns von Zeit zu Zeit wie Odysseus festbinden können. So können wir uns selbst beweisen, dass wir die Kontrolle über unser Leben haben. Keiner muss das für uns tun. Lasst uns deshalb unsere eigenen Selbstkontrollstrategien entwickeln, damit wir unsere Ziele erreichen und ein zufriedeneres und gesünderes Verhalten  entwickeln.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Emotionale Selbstkontrolle, um Angst zu überwinden
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Emotionale Selbstkontrolle, um Angst zu überwinden

Die emotionale Selbstkontrolle ist ein wesentliches Instrument, um Ängste zu überwinden. Wir haben heute ein paar Tipps für dich, um dies zu erreic...



  • Schwartz J, Mochon D, Wyper L, Maroba J, Patel D, Ariely D. Healthier by Precommitment. Ciencias Psicológicas . 2014;25(2):538-546. doi: 10.1177/0956797613510950
  • Kim S, Lee D. Prefrontal cortex and impulsive decision making. Biol Psychiatry. 2011 Jun 15;69(12):1140-6. doi: 10.1016/j.biopsych.2010.07.005. Epub 2010 Aug 21. PMID: 20728878; PMCID: PMC2991430.