War Marilyn Monroes traumatische Kindheit die Quelle ihrer Probleme?

Marilyn Monroe hat sich eine Identität aufgebaut, um in Hollywood erfolgreich zu sein. Doch ihre traumatische Kindheit prägte ihr Leben in allen Bereichen.
War Marilyn Monroes traumatische Kindheit die Quelle ihrer Probleme?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2022

Marilyn Monroes traumatische Kindheit ist ein verschwommenes, dunkles und dramatisches Thema, über das wir nie alles wissen werden. Ob dieses dunkle Kapitel schließlich zu ihrem tragischen Ende führte, ist nicht geklärt. Wie dem auch sei, in diesem Jahr jährt sich ihr Tod zum 60. Mal und ihre ewig junge Gestalt birgt weiterhin viele Geheimnisse und große Faszination.

Ein Beispiel dafür ist die Netflix-Doku “Mysterium Marilyn Monroe”. In seinem Buch “Marilyn Monroe: Die Wahrheit über ihr Leben und Sterben“, auf das diese Doku aufbaut, zitiert der irische Schriftsteller und Journalist Anthony Summers Aussagen von Menschen, die irgendwann am Leben der Schauspielerin teilnahmen.

Das Puzzle, das er zusammensetzt, bringt Aspekte ans Licht, die in Wirklichkeit nicht ganz neu sind. Der Autor erinnert daran, dass möglicherweise hochrangige Politiker in den Tod der Schauspielerin verwickelt waren. Des Weiteren weist er darauf hin, dass Marilyn Monroe während ihrer Karriere zum Opfer sexuellen Missbrauchs wurde. Nicht nur ihre Kindheit, auch ihr Weg zum Erfolg war steinig. 

Heute konzentrieren wir uns allerdings auf die Kindheit der Schauspielerin. Das Zeugnis der Familie des Psychiaters, der sie behandelte, offenbart Aspekte der traumatischen Prägungen, die das Leben Marilyn Monroes stark beeinflussten.

Gestern war ich wieder die ganze Nacht wach. Manchmal frage ich mich, wozu die Nacht da ist. Sie existiert für mich fast nicht, sie kommt mir vor wie ein langer, langer, schrecklicher Tag.”

Marilyn Monroe

"<yoastmark

Marilyn Monroes Verlust der Realität

Marilyn Monroe packte auf jeder Reise Dutzende von Büchern in ihre Koffer. Sie hatte jedoch auch immer Alkohol, Barbiturate und Beruhigungsmittel im Gepäck.

Bei Fotoshootings, Abendessen und anderen Terminen soll  Marylin Monroe absichtlich sehr unpünktlich gewesen sein, um die Erwartung zu erhöhen und sich in den Mittelpunkt zu stellen.

Oft verlor die Schauspielerin die Kontrolle über die Realität: Sie konnte unter anderem stundenlange Bäder nehmen, um sich von dem Schmutz zu befreien, für den Hollywood verantwortlich war.

Obwohl die Wahrheit ist, dass Marilyn in ihren eigenen Gedanken abtauchte und die Kontrolle über die Realität verlor. Sie konnte stundenlange Bäder nehmen, in denen sie versuchte, ihre Haut von dem Schmutz zu befreien, den Hollywood in sie hineingetragen hatte. Sie versuchte, ihre Identität als Norma Jeane Mortenson (ihr Taufname) zu finden, kehrte dadurch jedoch auch zu ihren Kindheitstraumata zurück. 

Ralph Greenson war die letzten drei Jahre ihres Lebens ihr Psychiater. Michel Schneider, Autor des Buches “Marilyns letzte Sitzung“, und Lisa Appignanesi, Autorin des Werks “Mad, Bad and Sad: A History of Women and the Mind Doctors” geben interessante Einblicke in die Beziehung dieses Psychiaters zu seiner Patientin.

Das Mädchen, das in dunklen Räumen lebte

Gladys Monroe Baker, Marilyns Mutter, litt an paranoider Schizophrenie. Sie verbrachte lange Zeit in psychiatrischen Kliniken. Charles Stanley Gifford, ihr Vater, verließ Gladys, als er erfuhr, dass sie schwanger war. Diese beiden Hauptfiguren waren im Leben der kleinen Norma kaum präsent und wurden auch nicht durch andere Menschen ersetzt.

Ihre Kindheit war eine traurige, holprige Fahrt zwischen Waisenhäusern und Familienfreunden. Sie fand nie Stabilität oder eine gültige affektive Zuflucht. In ihrer Kindheit und Jugend kannte sie keine Liebe, keinen Schutz und konnte keine Bindungen aufbauen. Als sie 8 Jahre alt war, betrat ein alter Mann ihr Zimmer, verschoss die Tür uns sagte: “Du kannst jetzt nicht mehr rausgehen.” Das war das erste Mal, dass sie sexuell missbraucht wurde.

Später waren es dann ein Cousin, Freunde der Familie und andere. Als sie 16 Jahre alt war, wurde sie mit einem 20 Jahre alten Nachbarn, Jim Dougherty, verheiratet. Er sollte die Verantwortung für sie übernehmen. Doch nachdem sie von einem Hollywood-Regisseur entdeckt worden war, begann Marilyn Monroes Karriere als Model und Schauspielerin.

Norma Jeane Mortenson baute die Identität von Marilyn Monroe auf, um ihrer Kindheit zu entfliehen und sich auf ihren Erfolg zu konzentrieren. In Wahrheit hörte sie jedoch nie auf, in dunklen Räumen zu leben.

“Eine Karriere ist wunderbar, aber nichts, woran man sich wärmen könnte in einer kalten Nacht.”

Marylin Monroe

Ralph Greenson, der brillante Psychoanalytiker

Der amerikanische Psychiater und Psychoanalytiker Ralph Greenson behandelte Marilyn Monroe und hörte zahlreiche Horrorgeschichten, die meisten davon über sexuelle Erpresser. Einer davon war beispielsweise Joe Schenck, der 69-jährige Präsident von 20th Century Fox.

Sie nannte sie “Wölfe” und erklärte in ihrer Autobiografie “Meine Story”, dass sie ihnen dienen musste, um relevante Filmrollen zu erhalten. Doch es war die traumatische Kindheit Marilyn Monroes, die Dr. Greenson am meisten beunruhigte. Sie war für die missbräuchlichen und emotional intensiven Beziehungen, die sie erlebte, verantwortlich. Marilyn Monroe hatte ein starkes Bedürfnis nach Zuneigung, das sie gleichzeitig zerstörte.

Greenson war in seinen Behandlungen immer unorthodox. Er nahm Marilyn in seine eigene Familie auf, um ihr das Gefühl von Sicherheit zu geben. Sie konnte ihn anrufen und zu ihm nach Hause kommen, wann immer sie wollte. Diese Abhängigkeit von ihrem Psychiater half ihr jedoch auch nicht viel.

"<yoastmark

Marilyn Monroes traumatische Kindheit und ihre Auswirkungen

Posttraumatische Belastungsstörung, chronische Depression, Süchte… Die traumatische Kindheit prägte die Persönlichkeit der Schauspielerin: Sie war eine emotional zerbrechliche und instabile Person, die dennoch fähig war, eine Figur zu schaffen und Erfolg zu haben. Doch der Preis, den sie bezahlte, war zu hoch. Sie wählte nicht die richtigen Begleiter, niemand war in der Lage, ihr zu helfen.

Heute vermuten Experten, dass ihre psychischen Probleme auf eine bipolare oder auf eine Borderline-Persönlichkeitsstörung zurückzuführen sind. Doch es gibt viele unbekannten Dimensionen im Leben dieser weltbekannten Ikone, die wir nie erfahren werden.

Marilyn Monroe erreichte Unsterblichkeit, indem sie ihre Seele, ihren Körper und ihr Leben verkaufte. Sie ist nicht die einzige Hollywoodschauspielerin, der es so erging.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Das Marilyn-Monroe-Syndrom
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Das Marilyn-Monroe-Syndrom

Das Marilyn-Monroe-Syndrom definiert jene Menschen, die von jedem geliebt werden, obwohl sich niemand je darum bemüht, sie besser kennenzulernen. E...



  • Appignanesi, Lisa (2009) Mad, Bad and Sad: A History of Women and the Mind Doctors. Little, Brown.