"Verzeih mir": Magische Worte, die Beziehungen verändern können

14 Juni, 2020
Manche Menschen neigen dazu, die Worte "verzeih mir" oder "es tut mir leid" durch eine Rechtfertigung zu ersetzen. Dadurch zeigen sie nicht nur geringe emotionale Intelligenz, sondern vernachlässigen auch die intrinsische Kraft der Vergebung, um Missverständnisse zu beseitigen und Beziehungen zu reparieren.
 

Verzeih mir“ ist kein altmodischer Satz. Es ist vielmehr eine magische Zutat, mit der eine Beziehung gut funktionieren kann. Gandhi pflegte zu sagen, dass Vergebung ein Zeichen der Stärke ist. Denn es erfordert viel Mut, Demut und Charakterstärke, diese Worte laut auszusprechen. Dadurch bekennst du dich öffentlich dazu, dass du einen Fehler gemacht oder dich unangemessen verhalten hast.

Die Wahrheit ist, dass wir in diesem Bereich häufig große Schwächen haben. Häufig glauben wir, dass Vergebung nur in sehr ernsthaften Situationen angebracht ist. Situationen, in denen wir um Verzeihung bitten müssen, um Wunden zu heilen und es dadurch zu erleichtern, dass diese Situation endgültig bereinigt wird. Allerdings sollten wir es uns auch im täglichen Leben zur Angewohnheit machen, häufiger um Verzeihung zu bitten.

Bitte verzeih mir, es tut mir leid, dass ich…

  • mein Versprechen nicht eingehalten habe,
  • dich dazu gezwungen habe, etwas zu tun, was du nicht tun konntest,
 
  • dir so grob geantwortet habe,
  • dich nicht angerufen habe, als du mich so dringend gebraucht hast.

Dies sind zweifelsohne einige der Situationen, in denen wir wissen sollten, wie wir diese magischen Worte einsetzen können. Die Psychologie der Vergebung sagt uns, dass diese Handlung ein Eckpfeiler in menschlichen Beziehungen ist. Daher sollten wir besser und häufiger davon Gebrauch machen.

“Wenn du verzeihst, befreist du deine Seele. Aber wenn du sagst: ‚Verzeih mir‘, dann befreist du zwei Seelen.“

-Donald L. Hicks-

Verzeih mir - Frau mit einer Blume

„Verzeih mir“: Die Kraft dieser Worte

Bei unseren täglichen sozialen Interaktionen entstehen zahlreiche Missverständnisse. Manchmal hast du einfach eine Information falsch verstanden und zu anderen Gelegenheiten hast du eine Situation völlig falsch beurteilt. Manchmal kann es auch passieren, dass du unabsichtlich die Menschen vernachlässigt hast, die du am meisten schätzt.

 

Du gehst davon aus, dass es kein Problem gibt und dass sich diese Menschen niemals von dir beleidigt fühlen, wenn ihr wirkliche Freunde seid. Und doch kann es passieren, dass sie sich gekränkt fühlen (und dies oftmals auch zurecht). All das kann dann zu schlechten Gefühlen und Enttäuschung führen.

Es gibt unzählige Beispiele für alltägliche Situationen, in denen kleine Unstimmigkeiten entstehen können. Wenn diese kleinen Probleme dann nicht gelöst werden, führt dies oft dazu, dass sie sich im Laufe der Zeit ansammeln und ein größeres Problem daraus entsteht. Wenn du auf diese Weise achtlos mit deinen Beziehungen umgehst, werden Vertrauen und Zuneigung allmählich abnehmen und schlimmstenfalls vollkommen verschwinden.

Eine rechtzeitige Entschuldigung und ein aufrichtiges „Verzeih mir!“ kann Freundschaften, Ehen und sogar die Beziehung zu deinen Kindern und den Respekt, den sie für dich haben, retten. Allerdings gibt es leider auch einige Menschen, die gar nicht wissen, wann diese Worte angebracht wären.

 

Außerdem gibt es Menschen, die, anstatt sich zu entschuldigen, eine faule Ausrede für ihr Verhalten bevorzugen. „Verzeih mir“ würde ihnen wohl kaum über die Lippen kommen, denn sie sind der Auffassung, dass eine Entschuldigung ein Synonym für Schwäche ist. Sie schauen auf dich herab und nutzen eine Entschuldigung dafür, ihr eigenes Fehlverhalten, ihre Fehler und ihre Ignoranz zu rechtfertigen.

Die Psychologie des Vergebung

In der Psychologie wird viel über die Notwendigkeit der Vergebung gesprochen. Auch du weißt sicherlich sehr gut, wie schwer es ist, jemandem zu verzeihen, der dich verletzt hat. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie schwer es für einen Menschen ist, den eigenen Stolz herunterzuschlucken und um Verzeihung zu bitten?

Dies ist ein schwerer Schritt, denn du brauchst Empathie, um zu erkennen, dass du jemandem Schaden zugefügt hast. Außerdem erfordert es viel Mut, diesen Schritt zu gehen und vor allem brauchst du die sozialen Kompetenzen, um dich dann auch angemessen zu entschuldigen.

 

Allerdings solltest du auch bedenken, dass die Worte „verzeih mir“ nicht wirklich hilfreich sind, wenn der Mensch, der sie ausspricht, seine Haltung und sein Verhalten nicht ändert. Dann sind es letztendlich nur leere Worte.

Wir wollen dies an einem Beispiel verdeutlichen: Ein Vater entschuldigt sich bei seinem Sohn, weil er ein Versprechen nicht gehalten hat. Das Kind nimmt diese Entschuldigung an. Wenn diese Entschuldigungen sich aber immer wiederholen, weil die Versprechen immer wieder gebrochen werden, verlieren diese Worte letztendlich an Bedeutung. Letztendlich sind sie nur noch leere Worte, die keine Bedeutung haben.

Daher ist es nicht nur wichtig, dass du den Mut aufbringst, dich zu entschuldigen und die Verantwortung für deine Handlungen zu übernehmen, sondern außerdem auch Maßnahmen ergreifst, um die Situation zu verändern.

Verzeih mir - Mann am Wasser
 

Menschen, die niemals um Verzeihung bitten: Was kannst du im Umgang mit ihnen tun?

Sicherlich kennst auch du Menschen, die nicht in der Lage dazu sind, „verzeih mir“ oder „es tut mir leid“ zu sagen. Obwohl du weiterhin hoffst, dass sie eines Tages ihren Stolz überwinden werden, passiert manchmal genau das Gegenteil. Anstatt sich zu entschuldigen, versuchen sie, dich glauben zu machen, dass es deine Schuld war oder dass das, was geschehen ist, gar nicht so wichtig ist.

Was kannst du tun, wenn du in einer solchen Situation bist? Zuerst einmal solltest du verstehen, warum sich diese Menschen so verhalten. In Wahrheit versuchen die Menschen, die sich hartnäckig weigern, sich bei anderen Menschen zu entschuldigen, letztendlich nur, ihr eigenes Selbstwertgefühl zu schützen.

Sie befinden sich in einem Konflikt zwischen dem Bild, das sie von sich nach außen aufrechterhalten wollen. Denn sie glauben, dass eine Entschuldigung oder die Bitte um Verzeihung ein Synonym für Schwäche und Fehlbarkeit ist. Dadurch meinen sie, das Vertrauen anderer Menschen und auch ihr eigenes zu verlieren.

 

Wie du siehst, ist es nicht einfach, mit jemandem zusammenzuleben, der glaubt, dass das Eingeständnis der eigenen Fehler ein Zeichen von Schwäche ist. Wenn dies ein dauerhafter Zustand ist und dieser Mensch nicht an der Verbesserung seiner emotionalen Intelligenz arbeitet, wirst du in einem Zustand andauernder Frustration und des Leidens leben. Das Zusammenleben mit einem Menschen, der sich nicht aufrichtig entschuldigen kann, ist auf Dauer kein gesunder Weg zu leben.

Abschließende Gedanken zur Bedeutung der Worte „verzeih mir“

Aber wir können natürlich auch niemanden dazu zwingen, sich zu entschuldigen oder um Verzeihung zu bitten. Das ist etwas, das von Herzen kommen und aus dem aufrichtigen Bedürfnis entstehen muss, sich mit der Verletzung auseinanderzusetzen, die zugefügt wurde.

Das Wissen, wie man um Verzeihung bittet, sollte schon von Kindheit an gelehrt werden. „Verzeih mir“: Es gibt nur wenige Worte, die in unserem täglichen Leben so relevant und wichtig sind, wie diese.