Versuche, ohne ein Märchen glücklich zu sein

23. Juni 2016 en Kuriositäten 0 Geteilt

Märchen von Prinzessinnen erfüllen das kollektive Denken, wenn wir über Liebe sprechen. Aber wir müssen keine Rebhühner essen oder die Geschichte mit „und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ beenden. Wir brauchen kein Märchen mit Happy End. Wir müssen versuchen, ohne ein Märchen glücklich zu sein, und nicht in einer Märchenwelt zu leben und auf das gute Ende zu warten.

Was wir brauchen, ist, auf unsere eigene Art glücklich zu leben, unabhängige Beziehungen und unser Schicksal zu erschaffen. Suche dir keinen Märchenprinzen oder eine Prinzessin, die in ihrer rosa-roten Welt lebt. Es gibt schon viel zu viele Illusionen. Liebe ist nicht so, wie wir sie von Disney oder aus den Märchen kennen, die wir glauben wollen.

Maedchen-mit-Taube

Du hast deine Krone fallen lassen, Prinzessin

Du hast deine Krone fallen lassen, weil du so viel geweint hast, Prinzessin. Frösche verwandeln sich nicht in Prinzen. Das haben sie noch nie getan. Prinzen nehmen dich nicht mehr mit, um mit ihnen zu fliegen, und sie werden dich nicht vor dem Drachen retten, oder dich küssen, damit du wieder zum Leben erwachst.

Was ist so toll daran, eine Prinzessin zu sein? Heute können Frauen Ingenieure sein, keine Puppen. Wer will schon gern in einem Burgturm eingesperrt sein? Warum solltest du dich nicht dafür entscheiden, stark, unabhängig, und fähig zu sein?

Zerreiße dein Gewand. Fliege mit den Vögeln und vergiss die Stiefmütter und die verzauberte Kutsche. Gib nicht auf und akzeptiere dein Schicksal, sondern suche dir eines aus. Hinterfrage alles, lebe nicht in einem Märchen, sondern suche dein Glück.

Spiegelfrau

Tausche den Märchenprinz gegen den Wolf

Es macht nur wenig Sinn, eine Frau zu sein, die aus Porzellan und sehr zerbrechlich ist. Auf einem Besen zu fliegen ist viel besser. Verabschiede dich von der Kutsche und der Unschuld, und sag Hallo zu Raffiniertheit, Klugheit, und emotionaler Unabhängigkeit.

„Vergiss den Märchenprinzen. Finde einen Wolf, der dich besser sehen, hören und fressen kann.“

Raquel Sanchez Silva

Stirb nicht, während du auf den Prinzen wartest. Sei eine Hexe, spiel mit den Drachen, füttere die Kröten und mische dein bestes Gebräu von Selbstliebe in deinem Kessel zusammen. Setze dir Prioritäten.

Und du, Prinz, werde deinen Umhang und dein Schwert los. Du musst keinen Drachen bekämpfen und die Prinzessin retten. Du bist nicht glücklich, du bist nur verliebt. Du bist nicht aus Stahl gemacht, sondern aus Fleisch und Blut.

Mann

Du musst nicht erst die Welt vor anderen retten, bevor du dich selbst rettest. Du hast auch das Recht auf Geschenke, Fürsorge und Emotionen. Werde zum Wolf. Eine Rüstung wiegt eine ganze Menge, und das weißt du.

Du musst nicht durchs Leben gehen und andere beschützen. Erlaube es dir, dich frei zu fühlen und zu entdecken. Rette dich selbst und fühle dich nicht verpflichtet, von Burg zu Burg zu gehen, oder die sieben Meere zu überqueren, auf der Suche nach einer Frau und dem Segen von übervorsichtigen Königen.

Suche nicht nach Spukschlössern mit Verließen für die Bösen. Suche nicht nach Mauern oder farbigen Ebenen. Lass uns nach Augen suchen, deren Blick uns Schwindel bereitet, der unsere Herzen auf den Kopf stellt, und der dazu führt, dass wir uns in Lächeln verlieben. Und zwar in die Lächeln, die sie in unser Gesicht zaubern.

Mann-in-der-Stadt

Märchen sind nicht immer Geschichten, die ein gutes Ende haben, und das ist auch nicht das, was wir wollen. Wir wollen keine ewige Liebe, die mit magischen Schicksalen, Banketten oder Rebhühnern vollgestopft ist. Was uns wirklich glücklich macht, ist, unser Leben so zu leben, wie wir wollen, voller Freiheit und Wahnsinn.

Und deshalb wollen wir auch kein Märchen mit Happy End finden, sondern ohne Märchen glücklich sein. Ohne Erwartungen. Ohne Zauberer. Ohne Kronen. Ohne Frösche. Der einzige Zauberspruch, den wir kennen, ist der von Selbstliebe, denn nur dann können wir einen Weg aus Sternen verlangen.

Auch interessant