Telearbeit: 7 Tipps für eine gute Organisation

21 Mai, 2020
In Zukunft werden sicher viel mehr Menschen im Homeoffice arbeiten. Wenn man von zu Hause aus arbeitet, sind jedoch verschiedene Strategien und eine gute Organisation grundelgend, um produktiv zu sein und sich mit diesem Lebensstil wohl zu fühlen. 
 

Telearbeit ist eine zunehmende Tendenz, die verschiedene Vor- und Nachteile hat. Die Arbeit zu Hause ist eine Möglichkeit, das Familienleben besser zu organisieren und eine gewisse Flexibilität zu genießen. Dabei bieten sich außerdem interessante Chancen, neue Geschäftsideen umzusetzen, das eigene Talent auszuschöpfen und kreativ zu werden.

Doch um tatsächlich produktiv und erfolgreich zu sein, sind verschiedene Strategien und eine gute Organisation sehr wichtig. Du solltest deshalb einige Empfehlungen kennen, um von zu Hause aus beruflich voranzukommen.

Sicher haben viele Menschen Spaß daran, ihre Aufgaben in einem virtuellen Arbeitsumfeld zu erledigen. Sie ersparen sich Zeit und Geld beim Transport zum Arbeitsplatz und oft kann außerdem das Unternehmen eine steigende Produktivität beobachten. 

In der derzeitigen Situation, in der wir durch die Corona-Pandemie gezwungen sind, zu Hause zu bleiben, ist Telearbeit für viele zur Pflicht geworden.

Sich von einem Tag auf den anderen darauf umzustellen, ist allerdings nicht immer einfach, weder für das Unternehmen, noch für die Angestellten. Nicht jede Firma verfügt über ein Verhaltensprotokoll, technische Medien oder eindeutige Richtlinien, die in dieser Situation erforderlich sind. 

Denn auch wenn die Arbeit zu Hause ausgeführt wird, müssen dieselben Ziele erreicht werden. Deshalb sind spezifische Strategien zur Umsetzung notwendig.

Jedes Unternehmen muss selbst einen Leitfaden für seine Angestellten entwerfen, um Arbeitszeiten, Besprechungen und die Koordination der verschiedenen Aufgaben zu ermöglichen.

 

Andererseits ist es auch wichtig, persönliche Routinen zu erstellen, um auch bei der Telearbeit produktiv zu sein und sich an diese neue Situation anpassen zu können. 

Anschließend sehen wir uns wichtige Routinen und Strategien etwas genauer an.

Mann bei der Telearbeit

Telearbeit: nützliche Empfehlungen, um dabei erfolgreich zu sein

Die Empfehlungen, die Experten in diesem Zusammenhang geben, gehen von einer Tatsache aus: Nicht jeder ist für diese Art von Arbeit geeignet. Auch wenn es sehr interessant klingt, von zu Hause aus arbeiten zu können, ist das nicht immer ganz so einfach. Es stellen sich hier verschiedene Herausforderungen und zum Teil komplizierte Situationen.

Studien. wie die von Dr. Ralph Gajendran an der Universität von Kalifornien. zeigen uns, dass Konflikte zwischen Arbeitskollegen oder mit Autoritätspersonen häufig in der Distanz entstehen.

Diese Studie, die in der Zeitschrift Journal of Applied Psychology veröffentlicht wurde, unterstreicht, dass es am besten wäre, in derselben Woche zwischen Homeoffice und Arbeit im Büro abzuwechseln. Dies liegt vielleicht daran, dass wir an diese Art von Arbeit noch zu wenig gewöhnt sind.

 

Jetzt zu unseren Empfehlungen, um die Telearbeit effektiv zu gestalten:

1. Exklusiver Bereich für die Telearbeit

Die erste Empfehlung, um produktiv zu sein und uns zu Hause auf die Arbeit zu konzentrieren, ist, nicht im Bett, auf dem Sofa oder an einem von anderen Familienmitgliedern frequentierten Ort zu arbeiten. Du solltest deinen Laptop nicht von einem Zimmer ins andere mitnehmen oder den Fernseher im Hintergrund laufen lassen. 

Die Arbeit im Homeoffice erfordert einen spezifischen Arbeitsbereich, der von anderen Wohnbereichen abgegrenzt werden sollte.

Ein gut beleuchtetes Zimmer, mit einem Schreibtisch, einem ergonomischen Sessel und ausreichend Ruhe, um dich konzentrieren zu können, werden deine Produktivität steigern.

2. Telearbeit im Pyjama ist ein Tabu

Auch wenn du zu Hause bist und du es gerne bequem hast, solltest du auf keinen Fall im Pyjama arbeiten. Um im Homeoffice erfolgreich zu sein, solltest du das Gefühl haben, „zur Arbeit zu gehen“.

Wenn du dich entsprechend kleidest, wird dich dies bei deiner Arbeit unterstützen. 

Telearbeit im Pyjama ist ein Tabu 

3. Auch bei der Telearbeit sind festgelegte Arbeitszeiten wichtig

 

Möglicherweise schreibt dir deine Firma die genauen Arbeitszeiten vor. Dann ist es einfach, dich entsprechend zu organisieren und eine klare Abgrenzung zu Aufgaben und Verpflichtungen im Haushalt zu ziehen. Denn die Arbeitszeit sollte klar und deutlich von der Zeit mit der Familie getrennt sein.

Wenn du allerdings keinen von der Firma oder von deinen Kunden vorgegebenen Zeitplan hast, musst du dich selbst organisieren.

Feste Routinen und klare tägliche Ziele, an die du dich auch hältst, werden dir helfen, deine Zeit zu managen. Du solltest vermeiden, dass deine Arbeit 24 Stunden am Tag in Anspruch nimmt, du bis spät in der Nacht vor dem Computer sitzt und alle sieben Wochentage arbeitest.

4. Plane Pausen und Zeit zum Essen ein

Du musst dir zwischendurch auch Pausen gönnen. Nimmt dir zum Beispiel zwischen 10 und 10:30 Uhr Zeit für einen gesunden Snack oder etwas Bewegung. In der Mittagszeit solltest du dir eine Stunde Zeit zum Essen und zur Erholung nehmen. In dieser Zeit ist der Computer absolut verboten!

Du solltest nicht allzu lange sitzend verbringen. Mache immer wieder kurze Pausen, wenn sich deine Arbeit großteils am Schreibtisch und vor dem Computer abspielt.

5. Lege die Kommunikationskanäle fest

Eine weitere Empfehlung ist, mit Arbeitskollegen und Vorgesetzten die Kommunikationskanäle genau zu definieren. Du kannst dich per E-Mail oder anhand von Videochats austauschen.

Verzichte jedoch wenn möglich auf Instant Messaging wie Whatsapp, denn hier erhältst du private und berufliche Nachrichten, die dich von deiner Arbeit ablenken. Konzentriere dich in der geplanten Arbeitszeit nur auf deine beruflichen Aufgaben.

 

6. Plane Zeiten ohne digitale Verbindung ein

Wenn dein Arbeitstag  zu Ende geht, solltest du dein geschäftliches Mobiltelefon abschalten. Schaue nicht ständig nach, ob neue Nachrichten da sind oder was sich in den sozialen Netzwerken tut.

Diese Geräte belasten unseren Geist und produzieren Stress, du solltest deshalb außerhalb der festgelegten Arbeitszeit darauf verzichten. Lerne, ab und zu ganz von der digitalen Welt abzuschalten und stelle dein Handy still!

Handy für Telearbeit

7. Genieße die Gesellschaft anderer Menschen, triviale Gespräche geben dir neue Energie!

Unsere letzte Empfehlung für die erfolgreiche Telearbeit ist, die Isolierung zu Hause zu vermeiden. Du solltest dich nicht in einem Bunker verschließen. Begrenze dein Leben nicht nur auf deine Arbeit und deine Familie zu Hause.

Du musst außer Haus gehen, mindestens zwei- bis dreimal täglich. Gehe einkaufen, führe deinen Hund spazieren und unterhalte dich mit Menschen. Ganz gewöhnliche Alltagsgespräche mit den Nachbarn oder der Verkäuferin im Lebensmittelgeschäft sorgen für wunderbare Abwechslung.

Teile deine Zeit auch mit Freunden, mit Menschen, die nichts mit deiner Arbeit zu tun haben und dir andere Perspektiven eröffnen. Menschen, die dir Gespräche über andere Themen ermöglichen und dein Leben bereichern.

 

Zukünftig werden immer mehr Menschen von zu Hause aus arbeiten. Doch das Homeoffice sollte nicht zu einer einsamen Insel werden, denn sonst verlierst du allmählich deine Dynamik und den interessanten Austausch mit anderen Menschen. 

  • Gajendran, R. S., & Harrison, D. A. (2007). The Good, the Bad, and the Unknown About Telecommuting: Meta-Analysis of Psychological Mediators and Individual Consequences. Journal of Applied Psychology92(6), 1524–1541. https://doi.org/10.1037/0021-9010.92.6.1524