So sieht die stoische Persönlichkeit aus: Kannst du dich damit identifizieren?

Der stoische Geist gewinnt eine Menge Zeit, indem er der Versuchung widersteht, wütend zu werden, weil die Welt nicht so ist, wie er sie haben möchte. Er trifft aus der Akzeptanz heraus kluge Entscheidungen. Wir alle können diese Fähigkeiten entwickeln.
So sieht die stoische Persönlichkeit aus: Kannst du dich damit identifizieren?
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2023

Der Stoizismus ist keine einmalige Modeerscheinung, sondern eine philosophische Perspektive, die unsere Kultur schon seit Jahrzehnten durchdringt. Epiktet, der griechische Philosoph der Sorglosigkeit, inspirierte den Psychotherapeuten Albert Ellis in den 1950er-Jahren so sehr, dass die kognitive Psychologie teilweise auf seine Lehren aufbaut.

Zenon von Kition, ein phönizischer Kaufmann, entwickelte diese philosophische Denkschule im frühen 3. Jahrhundert v. Chr. in Athen. Er tat dies nach einer schmerzlichen Erfahrung: Er hatte sein gesamtes Vermögen bei einem Schiffbruch im Alter von 45 Jahren verloren. Von diesem Zeitpunkt an richtete er sein Dasein darauf aus, auf öffentlichen Plätzen Reden über Physik, Logik und Denken zu halten.

Seiner Meinung nach sollte uns kein Verlust so viel bedeuten wie der Verlust der Zeit, da diese Dimension unwiederbringlich ist. Er war außerdem von der Notwendigkeit überzeugt, die Realität so zu akzeptieren, als ob sie auf ein rationales Mandat reagierte, das jeder verstehen muss, um entsprechend handeln zu können.

Eine stoische Haltung zu entwickeln, kann in einer chaotischen Welt eine hilfreiche Stütze sein. Identifizierst du dich mit folgenden Eigenschaften?

“Der Gedanke muss stärker sein als die Materie und der Wille mächtiger als körperliche oder moralische Leiden.”

Zenon von Kition

Mann hat stoische Persönlichkeit
Die stoische Persönlichkeit zeichnet sich durch eine hohe Fähigkeit zur Selbstbeherrschung aus.

So sieht die stoische Persönlichkeit aus

Wir leben in einer immer komplexeren Gesellschaft mit zerbrechlichen Beziehungen, sozialen Krisen und der ständigen Last der Unsicherheit. In einer solchen Situation gibt es nur zwei Möglichkeiten: akzeptieren oder angesichts der vielen Schwierigkeiten weiterkämpfen. Die stoische Persönlichkeit ist in der Lage, mit Vernunft durch das Chaos zu navigieren.

Massimo Pigliucci ist ein bekannter italienischer Biologe, Philosoph und Schriftsteller, der für die Verbreitung dieser Lebensphilosophie bekannt ist. In seinem Buch “Die Weisheit der Stoiker: Ein philosophischer Leitfaden für stürmische Zeiten” (2019) erinnert er uns daran, dass wir zwar nicht kontrollieren können, was uns passiert, aber dass wir daran arbeiten können, wie wir darauf reagieren. Faktoren wie Angst, Stress und alltägliches Leid können mit einer stoischen Haltung besser bewältigt werden.

Gelassenheit, Akzeptanz und Widerstandsfähigkeit sind die Säulen, die diese Persönlichkeitskonstruktion tragen. Welche weiteren Eigenschaften hat die stoische Persönlichkeit?

Die stoische Persönlichkeit ist logisch, praktisch und entschlossen. Sie lässt sich nicht von Emotionen wie Angst gefangen nehmen und versucht, Entscheidungen zu treffen, die es ihr ermöglichen, sich in die gewünschte Richtung zu bewegen.

1. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung

Du denkst für dich selbst und entscheidest nach deinen Bedürfnissen, Werten und Prinzipien. Kann es eine notwendigere und gesündere Eigenschaft geben? Selbstständigkeit ist die Fähigkeit, sich vom eigenen Urteilsvermögen leiten zu lassen, ohne von außen beeinflusst zu werden.

Du allein bist für dein Leben verantwortlich und das erfordert, dass du deine eigene Zukunft nicht auf den Schultern anderer ablegst. Andererseits wird diese Eigenschaft durch ein gesundes Selbstwertgefühl genährt, das alles zusammenhält und der stoischen Persönlichkeit Auftrieb gibt. In dem Moment, in dem du dir selbst, deinen Urteilen, Werten und Entscheidungen vertraust, nimmst du dein Schicksal selbst in die Hand.

2. Selbsterkenntnis, um zu wissen, wer du bist und was du willst

Wer sich selbst nicht kennt, wird von den Plänen anderer Menschen und vom Chaos mitgerissen. Wenn du dir eine stoische Denkweise aneignen möchtest, solltest du zuerst die Selbsterkenntnis fördern. Zu wissen, was dir einen Sinn gibt, was du vom Leben und von dir selbst erwartest, gibt dir eine Ausgangsbasis und Motivation.

Die Stoiker arbeiteten an dieser Selbstprüfung, um sich zu verstehen und über ihre Tugenden und Grenzen bewusst zu werden. Das Wissen um deine Licht- und Schattenseiten wird dir zweifellos helfen, die Reise des Daseins besser zu meistern.

3. Anpassungsfähigkeit an Veränderungen

Zwei der häufigsten Übel dieses Jahrhunderts sind Stress und Ängste. Es fällt vielen extrem schwer, mit Rückschlägen umzugehen, Ungewissheit zu akzeptieren und mit großen und kleinen Veränderungen fertig zu werden. Die stoische Persönlichkeit ist jedoch sehr geschickt darin, aus Stürmen gestärkt hervorzugehen.

Forscher des Birkbeck’s Affective and Cognitive Neuroscience Laboratory weisen in einer Arbeit darauf hin, dass diese philosophische Schule sehr nützlich für alle ist, die zu übermäßigen Sorgen neigen. Wir können damit lernen, uns an das Unerwartete und die Wendungen des Schicksals anzupassen.

Jede Abweichung von unserer Routine stört uns und droht uns, die Komfortzone zu verlieren. Unsere Anpassungsfähigkeit ist jedoch unsere Stärke und hilft uns,  unsere Ziele zu erreichen.

Obwohl der Stoizismus eine philosophische Schule ist, die ihren Ursprung im 3. Jahrhundert v. Chr. hat, sind seine Perspektiven sehr nützlich für die Herausforderungen, denen wir heute gegenüberstehen.

4. Konzentration auf Lösungen statt auf Stillstand

Wir alle sind in der Lage, unsere Problemlösungsfähigkeiten zu verbessern. Der erste Schritt besteht darin, die Lautstärke von Angst und Panik und das katastrophale Denken zu reduzieren. Die stoische Persönlichkeit ist eher rational als emotional und betrachtet die Welt aus einer Position des Gleichgewichts, der Akzeptanz und der ständigen Suche nach Lösungen.

Diejenigen, die in behindernden Emotionen wie Angst und Verleugnung gefangen sind, kommen nicht voran, sondern stagnieren. Die stoische Persönlichkeit ist logisch, praktisch und entschlossen.

5. Widerstandsfähiger Geist mit einem breit gefächerten Ansatz

Widrigkeiten sind der Ton, der auf der Leinwand unserer Existenz zu sehen ist; niemand kann ihnen vollständig ausweichen und niemand ist dagegen immun. Resilienz hilft uns, unsere psychische Gesundheit und unserer persönliche Entwicklung zu fördern. Das stoische Herz akzeptiert und versteht das Leid, das alles überschattet.

Doch anstatt in der Unbequemlichkeit dieses Tunnels zu verharren, bewegt sie sich vorwärts in dem Wissen, dass das Schicksal nicht kontrolliert werden kann. Doch  jeder kann aus schwierigen Situationen lernen, indem er eine umfassendere Perspektive und Sichtweise einnimmt.

Manchmal, wenn uns das Unglück einholt, konzentrieren wir uns nur auf die kleinen Details, auf die Hindernisse und Dornen, die uns schaden. Die stoische Persönlichkeit versucht, das große Ganze zu sehen und das Leben jenseits der eigenen Schwierigkeiten zu betrachten. Indem wir nach oben schauen, finden wir neuen Sinn und größere Hoffnung.

6. Gelassenheit, die beste Art zu leben

Täglichen Herausforderungen, Unsicherheiten und Problemen begegnest du am besten mit Gelassenheit. Es stimmt, dass es schwierig sein kann, eine ausgeglichene und ruhige Haltung zu entwickeln, du kannst damit jedoch Ängste und Sorgen besänftigen und eine bessere Lebensqualität erzielen.

Stoische Persönlichkeiten versuchen, im Einklang mit der Natur und mit sich selbst zu sein. Sie versuchen, ihre Tugenden zu kultivieren, zu lernen und diszipliniert zu sein, damit die Vernunft immer die beste Antwort auf jede Herausforderung ist.

stoische Persönlichkeiten wissen, welchen Weg sie nehmen möchten
Der stoische Mensch versteht, dass das Leben voller Unebenheiten ist, aber er akzeptiert sie und schreitet voran, indem er neue Perspektiven einnimmt.

Ein nützlicher Ansatz, der nicht veraltet

In den vergangenen Jahrzehnten hat der Stoizismus große Popularität gewonnen. Diese philosophische Schule ist jedoch schon lange in unserer Kultur präsent. Vergiss nicht: Für einen Stoiker ist Glück nichts anderes als die subtile Kombination von  zwei großen Zutaten: Tugend und Ataxie (Gelassenheit). Es lohnt sich, an diesen Fähigkeiten zu arbeiten!

Literaturempfehlung



  • Brown, M.E.L., MacLellan, A., Laughey, W. et al. Can stoic training develop medical student empathy and resilience? A mixed-methods study. BMC Med Educ 22, 340 (2022). https://doi.org/10.1186/s12909-022-03391-x
  • Pigliucci, Massimo (2018) Cómo ser un estoico. ARIEL
  • Maclellan, Alexander and Derakhshan, Nazanin (2021) The effects of Stoic training and Adaptive Cognitive Training on emotional vulnerability in high worriers. Cognitive Therapy and Research 45 , pp. 730-744. ISSN 0147-5916.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.