Kuriositäten über die Einsamkeit

Einsamkeit ist eine Medaille mit zwei Seiten. Manchmal schätzen wir sie, in anderen Augenblicken verursacht sie Leid.
Kuriositäten über die Einsamkeit

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 10. August 2022

Die Einsamkeit ist ein Zustand, der für jeden Menschen eine andere Bedeutung hat. Manche lieben sie, andere leiden daran. Manche genießen kurze Momente des Alleinseins, andere fühlen sich nicht nur allein, sondern verlassen und einsam. Die Einsamkeit hängt nicht von der Anzahl der Freunde ab, sondern von der Qualität der Beziehungen. Berühmte Persönlichkeiten wissen das besonders gut: Sie sind immer von Menschen umgeben, fühlen sich jedoch trotzdem oft einsam.

Der Mensch ist ein Gesellschaftstier, doch das Bedürfnis nach sozialen Kontakten variiert je nach Person und Umständen stark. Manche Menschen leben freiwillig und bewusst als Einsiedler. Die Einsamkeit ist ein breit gefächertes Thema, doch in unserem heutigen Artikel geht es um einige Kuriositäten, die zum Nachdenken anregen.

“Der einsame Mensch ist entweder ein Tier oder ein Gott.”

Aristoteles

Frau denkt am Strand über die Einsamkeit nach.
Die gewählte und bewusste Einsamkeit ist ein Zeichen emotionaler Reife.

Wer fühlt sich einsamer?

Eine der Kuriositäten über die Einsamkeit ist, dass viele an Stereotypen festhalten. Die meisten Menschen denken, dass sich ältere Menschen besonders einsam fühlen. Ein Experiment mit dem Titel “Experiment on Loneliness” erzielte jedoch in diesem Zusammenhang Ergebnisse, die sehr interessant sind, auch wenn es sich nicht um einen wissenschaftliche Studie handelt.

Junge Menschen fühlen sich einsamer als ältere Menschen. Die Untersuchung ergab, dass sich nur 25 % der Menschen über 75 Jahren einsam fühlen, während 40 % der 16- bis 24-Jährigen dieses Gefühl haben. Selbst auf die Frage, wann sie sich in ihrem Leben am einsamsten gefühlt haben, antwortete die Mehrheit, dass dies in ihrer Jugend war. Vielleicht liegt das daran, dass der Übergang von der Jugend zum jungen Erwachsenenalter mit einem Individuationsprozess zusammenfällt, bei dem die Familienbande in der Regel aufgegeben werden. Dies kann als große Einsamkeit erlebt werden.

Die negative Seite der Einsamkeit

Einsamkeit schadet und erzeugt Leid, wenn sie nicht bewusst gewählt wird. Eine Studie aus dem Jahr 2011 ergab, dass ungewählte Einsamkeit den Körper dazu bringt, sich so zu verhalten, als ob er bedroht wird. Sie erhöht den Blutdruck und löst physische und psychische Stressreaktionen aus.

Dieselbe Studie zeigt, dass das Alleinsein das Risiko von Herz-Kreislauf-Problemen erhöht. Außerdem verringert sie die Effizienz des Immunsystems, was das Infektionsrisiko erhöht. Es hat sich sogar gezeigt, dass Impfstoffe bei Menschen, die unter ungewollter Einsamkeit leiden, weniger wirksam gegen Grippe sind.

Andere Untersuchungen zeigen, dass chronische Einsamkeit das Risiko eines vorzeitigen Todes um bis zu 14 % erhöht. Die Auswirkungen werden sogar mit denen des Langzeitrauchens verglichen. Und noch ein kurioses Detail: Menschen, die sich einsam fühlen, nehmen die Kälte intensiver wahr.

Mann denkt über die Einsamkeit nach
Ungewolltes Alleinsein hat sowohl körperliche als auch psychische Auswirkungen.

Andere Kuriositäten über die Einsamkeit

Ein positiver Aspekt der Einsamkeit ist, dass Menschen in diesem Zustand oft einfühlsamer sind. Sie haben eine große Fähigkeit, das Leiden anderer Menschen zu verstehen und empfinden eine natürliche Solidarität mit den Leidenden. Sie sind also tendenziell bessere Freunde als diejenigen, die eher gesellig sind.

Und obwohl Einsamkeit eine schlechte Presse hat, sind 41 % der Menschen der Meinung, dass dieser Zustand verschiedene positive Aspekte hat, wie die erstgenannte Studie zeigt. Eines dieser positiven Elemente ist, dass sie die Selbstbeobachtung erleichtert und eine größere Verbindung zu sich selbst ermöglicht. Ebenso sind einsame Menschen eher bereit, sinnvolle Bindungen mit anderen einzugehen, wenn sie die Gelegenheit dazu haben.

Die verfügbaren Daten zeigen, dass Menschen, die sich für das Alleinsein entscheiden, konsequenter in ihren Entscheidungen sind. Außerdem sind sie ruhiger und besser darin, anderen gegenüber Grenzen zu setzen. Sie urteilen auch weniger über andere und sind loyaler. Für viele ist die gewählte Einsamkeit ein Synonym für Freiheit und Autonomie.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
9 Symptome chronischer Einsamkeit
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
9 Symptome chronischer Einsamkeit

Wir sprechen heute über die Symptome chronischer Einsamkeit, die entsprechende Maßnahmen erfordern, um der betroffenen Person zu helfen.



  • Cole, S. W., Capitanio, J. P., Chun, K., Arevalo, J. M., Ma, J., & Cacioppo, J. T. (2015). Myeloid differentiation architecture of leukocyte transcriptome dynamics in perceived social isolation. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America112(49), 15142–15147. https://doi.org/10.1073/pnas.1514249112
  • Cole SW, Hawkley LC, Arevalo JM, Cacioppo JT. Transcript origin analysis identifies antigen-presenting cells as primary targets of socially regulated gene expression in leukocytes. Proc Natl Acad Sci U S A. 2011 Feb 15;108(7):3080-5. doi: 10.1073/pnas.1014218108. Epub 2011 Feb 7. PMID: 21300872; PMCID: PMC3041107.
  • Montero, M., Lena, L., & Sánchez-Sosa, J. J. (2001). La soledad como fenómeno psicológico: un análisis conceptual. Salud mental, 24(1), 19-27.