Klarer Kopf für bessere Entscheidungen: Diese Strategien helfen dir!

Du musst fähig sein, inneren und äußeren Lärm auszublenden, um geistige Klarheit zu erreichen und bessere Entscheidungen zu treffen.
Klarer Kopf für bessere Entscheidungen: Diese Strategien helfen dir!
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 31. Dezember 2022

Manche Menschen sind ausgezeichnet darin, schnelle und gute Entscheidungen zu treffen. Du kannst diese Fähigkeit trainieren, um mit Entschlossenheit und hilfreichen Strategien in Momenten der Ungewissheit die beste Wahl zu treffen. Ein klarer Kopf ist entscheidend: Du musst fähig sein, inneren und äußeren Lärm auszublenden und dich auf das Wesentliche zu konzentrieren, um bessere Entscheidungen zu treffen.

Wir lernen diese psychologische Strategie nicht in der Schule, doch sie ist im Beruf und im Privatleben sehr vorteilhaft und beeinflusst auch unsere psychische Gesundheit positiv. Wenn du beispielsweise in der Lage bist, dysfunktionale Gedanken zu beruhigen, kannst du inneres Gleichgewicht erreichen und die Kontrolle über dein Leben zurückgewinnen.

Wir haben heute einige Tipps für dich, damit du mit klarem Kopf bessere Entscheidungen treffen kannst. 

“Entweder du kontrollierst deinen Geist oder er kontrolliert dich.”

Napoleon Hill

Klarer Kopf für bessere Entscheidungen
Um geistige Klarheit zu erlangen, müssen wir unseren Aufmerksamkeitsfokus verbessern und wissen, wie wir unseren Geisteszustand regulieren können.

Klarer Kopf für bessere Entscheidungen: 5 hilfreiche Strategien

Viele haben Schwierigkeiten dabei, einen klaren Kopf zu bewahren, da Sorgen, Verpflichtungen oder katastrophale Zukunftsszenarien den Verstand in Anspruch nehmen. Wir denken darüber nach, was passieren könnte, um uns zu schützen, schüren damit jedoch Angst und Unzufriedenheit.

Der Preis dafür, nicht klar denken zu können, ist immens und wir alle wissen das. Wenn der Geist mit Störungen, irrationalen Ideen, Verdächtigungen, Stress und Emotionen mit negativer Valenz beschäftigt ist, steigt die Angst auf ein unverantwortliches Niveau. Dann entscheiden wir unüberlegt und überstürzt, was gleichzeitig das Gefühl der mangelnden Kontrolle und die Wahrscheinlichkeit einer psychischen Störung erhöht.

Es liegt in unserer Verantwortung, einen gesünderen Ansatz zu aktivieren, der diesen Nebel der Exzesse, der alles überschattet, vertreibt. So zeigt zum Beispiel eine Studie der Universität von Utah, dass wir mit Achtsamkeit mehr Klarheit entwickeln können, da wir damit unsere Selbstwahrnehmung verbessern. Das ist der Schlüssel, schauen wir uns an, wie du diese Strategie in die Praxis umsetzen kannst.

1. Vereinfache dein Leben, um Prioritäten zu sehen

Weniger ist nicht nur mehr, sondern auch geistige Gesundheit. Wir haben uns an eine Existenz gewöhnt, die oft voller Tricks und zahlreicher Stressfaktoren ist. Wir füllen unsere Zeitpläne mit Aktivitäten, die uns nicht unbedingt zufriedenstellen. Das Gleiche gilt für unsere Beziehungen. Manche Menschen verbinden sozialen Erfolg damit, viele Freunde zu haben und soziale Kontakte zu haben.

Dieses Übermaß an Interaktion und Multitasking füllt uns jedoch nur mit Lärm. Wenn dann noch soziale Netzwerke, ständige Nachrichten und das Bedürfnis, den gesellschaftlichen Erwartungen zu entsprechen, hinzukommen, ist Leid vorprogrammiert. Vereinfache dein Leben , um geistige Klarheit zu erreichen.

2. Reguliere deine Emotionen, um bessere Entscheidungen zu treffen

Schwierige Emotionen wie Angst, Traurigkeit, Frustration oder Wut sind der Nebel, der den Verstand zusammenbrechen lässt. Unsere Entscheidungsfähigkeit ist beeinträchtigt, wenn wir von negativen Emotionen beherrscht werden. Bist du jedoch in der Lage, sie zu regulieren, kannst du der Realität mit der Gelassenheit begegnen, die es dir ermöglicht, in jeder Situation die am besten geeignete Reaktion zu finden.

3. Sei achtsam und konzentriere dich auf das Hier und Jetzt

Ein effektiver Weg, um geistige Klarheit zu entwickeln, ist die Achtsamkeit. Diese uralte Praxis schult unsere Aufmerksamkeit, um sie dort zu fokussieren, wo es wirklich wichtig ist: im gegenwärtigen Moment.

Ferner ermöglicht dir dieses Werkzeug nicht nur, Stress und abschweifende Gedanken zu regulieren, sondern verleiht dir auch Selbstbewusstsein, also einen weisen Blick, der es versteht, sich mit dem inneren Selbst zu verbinden. Du wirst dir so darüber bewusst, was gerade passiert und was du benötigst. Achtsamkeit ist ein direkter Kanal zum Selbst, um es auf authentische Weise mit der Welt zu verbinden und dich zu deinen Zielen zu führen.

4. Kläre deine Prioritäten, Werte und Ziele

Denke über deine Wurzeln nach – deine Werte, deine Ziele und deine Prioritäten. Es reicht nicht aus, sich diese Realitäten zu verdeutlichen; du musst sie dir jeden Tag vor Augen halten, um deine geistige Klarheit zu erhalten. Deshalb ist es sinnvoll, folgende Fragen zu beantworten:

  • Welche Werte bestimmen dich? Lass sie nicht von anderen verletzen.
  • Welche Ziele hast du dir kurz- und langfristig gesetzt?
  • Was hat in deinem Leben gerade Priorität – Familie, Arbeit, deine Gesundheit? Gibt es etwas, das diese Dimensionen trübt? Was kannst du tun, um sie zu schützen?
Klarer Kopf für bessere Entscheidungen: Diese Strategien helfen dir!
Ein kritischer Blick, der nicht nimmt, was alle anderen für selbstverständlich halten, trägt zur geistigen Klarheit bei.

5. Entwickle kritisches Denken

Betrachtest du deine Realität kritisch? Stellst du infrage, was die Mehrheit als selbstverständlich ansieht? Analysierst du oft deine eigenen Überzeugungen oder Vorstellungen, um zu sehen, ob sie nicht von Vorurteilen geprägt sind? Kritisches Denken bedeutet nicht nur, die Welt aus einer analytischen Perspektive zu sehen, sondern sich auch bewusst zu machen, dass wir durch Vorurteile handeln.

Selbstbewusstsein bedeutet auch, das Selbst zu aktivieren, das sich infrage stellt und sich nicht von der Umwelt konditionieren lässt, um geistige Klarheit zu aktivieren und bessere Entscheidungen zu treffen.

Fazit

Zusätzlich zu den hier genannten psychologischen Strategien solltest du deine körperliche Gesundheit pflegen. Ein klarer Kopf benötigt gute Lebensgewohnheiten. Dazu gehören eine erholsame Nachtruhe, eine ausgewogene Ernährung und körperliche Bewegung. Wie wir wissen, bilden Körper und Geist ein Ganzes, um das wir uns täglich kümmern müssen.

Geistige Klarheit ist wie ein Fluss, der in Harmonie fließt und dessen Reinheit uns die Schönheit der glitzernden Steine in seinem Bett erkennen lässt. Zögere nicht daran, dieselbe Harmonie und Transparenz zu fördern, mit der du selbst bei jedem Schritt, bei jedem wichtigen Fortschritt dabei bist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie der Lock-in-Effekt unsere Entscheidungen beeinflusst
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Wie der Lock-in-Effekt unsere Entscheidungen beeinflusst

Besonders datengetriebene Dienste, unter anderem Telefongesellschaften, nutzen den Lock-in-Effekt, um ihre Kunden zu binden.



  • Baer RA, Lykins EL, Peters JR. Mindfulness and self-compassion as predictors of psychological wellbeing in long-term meditators and matched nonmeditators. The Journal of Positive Psychology. 2012;7(3):230–238
  • Barnes S, Brown KW, Krusemark E, Campbell WK, Rogge RD. The role of mindfulness in romantic relationship satisfaction and responses to relationship stress. Journal of Marital and Family Therapy. 2007;33(4):482–500.
  • Hanley AW, Garland EL. Clarity of mind: Structural equation modeling of associations between dispositional mindfulness, self-concept clarity and psychological well-being. Pers Individ Dif. 2017 Feb 1;106:334-339. doi: 10.1016/j.paid.2016.10.028. Epub 2016 Nov 9. PMID: 28584390; PMCID: PMC5455779.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.