Freunde mit gewissen Vorzügen: Verbessert der Sex mit Freunden die Freundschaft?

19. März 2018 en Emotionen 53 Geteilt
Freunde mit gewissen Vorzügen - Hände eines Paares, die sich berühren wollen

Es gab große Aufregung, nachdem eine Studie veröffentlicht wurde, die besagte, dass 20 % der befragten Menschen Sex mit Freunden hatten. Das Überraschendste an der Studie war, dass diese Menschen darauf hinwiesen, dass der Sex die Freundschaft gestärkt habe. Und bei manchen von ihnen führte er sogar zu einer festen Beziehung, aber das ist eine andere Geschichte.

Die Arbeit wurde an der Boise State University (Idaho, USA) geleistet und von Sandra Faulkner geleitet. Sie befragte jeweils 300 Männer und Frauen. Und wir wir bereits erwähnt haben, berichtete jeder Fünfte, dass er mindestens einmal in seinem Leben mit einem Freund oder einer Freundin geschlafen hatte.

„Liebe ist die Antwort, aber während man auf sie wartet, stellt der Sex ganz gute Fragen.“

Woody Allen

Viele der Befragten haben beschrieben, dass der Sex unter der Bedingung stattgefunden habe, dass Liebe mit der Sache nichts zu tun habe. Ebenso haben sich viele darauf geeinigt, dass die Beziehung nicht auf irgendeine Art der Bindung hinauslaufen wird. Das ist die klassische Version von „Freunden mit gewissen Vorzügen“: Ganze 76 % der Menschen, die Sex mit Freunden hatten, gaben an, dass sich die Freundschaft hinterher verbessert hat.

Freunde, die Spaß im Bett haben

Sex zwischen Freunden – eine neue Art der Beziehung

Wenn es um das Thema Sex unter Freunden geht, sind die Meinungen gespalten. Es gibt keine allgemeingültigen Regeln. Denn das Ergebnis dieses Typs von Beziehung steht in einem engen Zusammenhang mit den Eigenschaften und Gefühlen derjenigen, die darin involviert sind. In manchen Fällen läuft alles glatt. Und in anderen Fällen ist es ein reines Chaos, das die Beteiligten hinterher bereuen.

In Wahrheit haben viele Menschen „Freunde mit gewissen Vorzügen“. Manche sind dabei sehr spontan und andere haben eindeutige Vereinbarungen. Die grundlegende Idee ist, dass sie Freunde bleiben, ohne dass der Sex die Art, miteinander umzugehen, das Vertrauen zueinander oder den Namen der Beziehung zueinander ändere.

Allgemein funktioniert es gut, wenn beide wirklich die Regeln des Spiels akzeptieren und respektieren. Schwierigkeiten tauchen dann auf, wenn die Absprache für mindestens einen der beiden weniger klar ist. Oder wenn der Sex mit dem Freund eine Strategie ist, um mit einer Person zusammenzukommen, mit der man eine echte Beziehung erleben möchte.

Freunde mit gewissen Vorzügen: Sex ohne Verpflichtungen

Grundsätzlich findet der Sex zwischen Freunden statt, wenn sich zwei Menschen kennen und es zwischen beiden eine physische Anziehung, aber keine Liebe gibt. Und keiner der beiden eine Bindung eingehen möchte. Es ist eine Art der Beziehung, die unter Jugendlichen häufiger vorkommt als bei Erwachsenen.

Der Sex macht aus der Freundschaft keine Liebenden. Das bedeutet, dass nur die Gefühle der Freundschaft vorhanden sind, und keine, die romantisch verbundene Partner füreinander haben. Diese Freunde verbringen Zeit miteinander, unterhalten sich viel, verfolgen gemeinsame Ziele, aber haben zum anderen keine Liebesbeziehung. Daher sind alle Bedingungen für eine feste Beziehung erfüllt, außer eine: die Bereitschaft, sich dem anderen zu verpflichten. Auf irgendeine Weise ist alles erlaubt, außer bezüglich der Beziehung Forderungen oder Ansprüche zu erheben.

Die Spielregeln

Generell funktioniert der Sex zwischen Freunden, wenn beide mit vollkommener Ehrlichkeit die Spielregeln respektieren. Die grundlegenden Regeln einer Beziehung wie dieser können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Es werden keine Datingroutinen eingeführt.
  • Es sollen keine Forderungen gestellt werden.
  • Beide können jederzeit Beziehungen zu anderen Menschen eingehen.
  • Man plant keine gemeinsame Zukunft.
  • Es gibt kein Zusammenleben.
  • Der Sex ist oft zwanglos und ungeplant.

Es ist sehr wichtig, dass die Vereinbarung so eindeutig wie möglich ist. Unausgesprochenes kann an einem oder beiden Enden zu Missverständnissen führen. Es ist besser, wenn sich die Menschen, die sich dazu entschließen, eine sexuelle Beziehung zu beginnen, gut kennen. Sie sollten aber daran denken, dass es unangenehme Überraschungen (aber natürlich auch schöne!) geben kann, wenn dann doch Gefühle ins Spiel kommen, die über eine Freundschaft hinausgehen. Und das passiert viel öfter, als wir denken.

Es ist wichtig, klarzustellen, dass es Situationen gibt, in denen diese Art der Beziehung keine gute Idee ist. Zum Beispiel wenn einer der beiden bereits gebunden ist. Diese Art des Liebesdreiecks ist nie eine gute Idee. Ebenso ist eine sexuelle Beziehung zwischen Freunden keine gute Idee, wenn es sich um Ex-Partner handelt. Sie würde nur zu Missverständnissen führen. Und wenn, wie oben erwähnt, einer der beiden beginnt, sich zu verlieben, ist es am besten, das zu sagen. Entweder beginnt man dann eine feste Beziehung, oder man beendet die Vereinbarung, weil die andere Person nicht dasselbe fühlt.

Auch interessant