Du bist grundlos unglücklich, obwohl du alles hast?

Woran könnte es liegen, dass du nicht zufrieden oder glücklich bist, auch wenn du alles hast? Wahres Glück setzt voraus, dass du mit dir selbst im Reinen bist. Erfahre mehr darüber.
Du bist grundlos unglücklich, obwohl du alles hast?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 28. Juni 2022

Du hast die besten Voraussetzungen, um ein glückliches Leben zu führen? Einen guten Job, eine Familie, einen Partner, der dich liebt… und trotzdem fühlst du dich grundlos unglücklich? Warum fühlt sich dein Leben leer und unzufrieden an, obwohl es keine Erklärung dafür gibt?

Erich Fromm erinnert uns an folgende Tatsache: “Wenn wir nicht mit allem glücklich sind, was wir haben, werden wir auch nicht mit dem glücklich sein, was uns fehlt.” Doch wie entsteht das grundlose Gefühl der Leere? Was fehlt uns? Ist es das Selbstwertgefühl oder die Selbstverwirklichung, die sich auf der Maslowschen Bedürfnispyramide ganz oben befinden?

Das Gefühl, alles zu haben, und trotzdem unglücklich zu sein, da etwas Entscheidendes fehlt, plagt viele Menschen. Es ist schwierig, diese Erfahrung zu erklären, deshalb musst du damit beginnen, Innenschau zu halten und eine Reihe von Fragen zu beantworten.

Mann ist grundlos unglücklich, obwohl er alles hat

Grundlos unglücklich?

Wir hören immer wieder, dass wir das Glück in uns selbst suchen müssen. Doch was genau bedeutet das und wie kannst du dabei in der Praxis vorgehen? Es ist sehr schwierig, dies zu tun, wenn du in den Tiefen deines Wesens nur Unzufriedenheit, Frustration und ein Gefühl der Leere findest.

Antoine de Saint-Exupéry erinnert uns daran, dass “das Wesentliche für das Auge unsichtbar ist”. Und wir wissen, dass weniger oft mehr ist, dass wir mit den kleinen Freuden des Lebens zufrieden sein sollten. Viele dieser Ansätze führen uns jedoch oft in die Irre, weil sie eine entscheidende Tatsache übersehen: Glück ist nur möglich, wenn psychische Gesundheit vorhanden ist.

Es braucht also viel, sehr viel, um glücklich zu sein: ein gesundes Selbstwertgefühl, Problemlösungsfähigkeiten, ein gutes Gefühlsmanagement, eine gut definierte Identität, Durchsetzungsvermögen, gute soziale Fähigkeiten und Werkzeuge, um mit Stress, Misserfolgen, Unsicherheiten und Enttäuschungen umzugehen…

Wenn du dich grundlos unglücklich fühlst, obwohl du alles hast, solltest du analysieren, welche Bereiche bei dieser Wahrnehmung eine Rolle spielen.

Chronische Unzufriedenheit

Es gibt Menschen, die selten Zufriedenheit erleben, die nie das Prickeln des Glücks spüren, das umarmt, nährt und befreit. Das kann auf das sogenannte Syndrom der chronischen Unzufriedenheit oder Bovarysme (nach Gustave Flauberts Figur Madame Bovary) zurückzuführen sein. Wir können Betroffene wie folgt beschreiben:

  • Sie haben unrealistische Erwartungen: Ihre Vorstellungen sind nicht realisierbar, ihre Ziele unrealistisch.
  • Diese Menschen haben eine verzerrte Sicht auf die Realität: Sie sehen nur, was zu ihrer Perspektive passt und konzentrieren sich meistens auf negative Faktoren.
  • Es mangelt ihnen häufig an Selbstkenntnis: Sie kennen sich zu wenig, wissen nicht, was sie wollen und kennen ihre Stärken und Schwächen nicht.

Dein Leben stimmt nicht mit deinen authentischen Werten oder Bedürfnissen überein

Du hast einen Job, aber es ist nicht der Job, von dem du geträumt hast. Zwar verstehst du dich gut mit deinem Partner und liebst ihn, aber Leidenschaft und Illusion fehlen. Der Lebensstil, den du führst, mag befriedigend sein, aber er entspricht nicht deinen wahren Bedürfnissen. Tief in deinem Inneren sehnst du dich nach anderen Dingen.

Du bist grundlos unglücklich, da dein Leben nicht mit deinen Werten übereinstimmt. Vielleicht hast du dich zu sehr an dein Umfeld angepasst, ohne dich zu fragen, was du wirklich im Leben willst.

Geringes Selbstwertgefühl

Unzufriedenheit und Unglück können auch auf deine Selbstwahrnehmung zurückzuführen sein. Du hältst dich für unattraktiv oder unfähig und verankerst dich in einer negativen Haltung. Eine Studie der Florida State University sowie andere Forschungen weisen darauf hin, dass ein starkes Selbstwertgefühl glücklicher und zufriedener macht.

Sinnlosigkeit

Vielleicht hast du Schwierigkeiten damit, den Sinn deines Lebens zu finden und bist deshalb grundlos unglücklich. Der österreichische Neurologe und Psychiater Viktor Frankl erklärt, dass die wichtigste Motivation darin besteht, dem Leben einen Sinn zu geben, ganz egal in welcher Situation wir uns befinden.

In seinem Buch “Über den Sinn des Lebens” beschreibt Frankl, dass jeder Mensch in jeder Situation, selbst in extremem Leid, an einem Grund zum Leben festhalten kann. Sonst sind wir zu Unzufriedenheit und Unglücklichsein verdammt, obwohl wir alles haben. Deshalb ist es so wichtig, unseren Lebenszweck zu erkennen.

Fehlende soziale Bindungen

Wir alle brauchen andere Menschen, um uns erfüllt zu fühlen. Mit der zunehmenden Verbreitung neuer Technologien und sozialer Netzwerke werden Beziehungen jedoch immer flüchtiger und oberflächlich. Wahre Beziehungen müssen über die digitale Welt hinausgehen, ansonsten kannst du dich leer und unglücklich fühlen.

Probleme mit der psychischen Gesundheit

Du scheinst alles zu haben, bist jedoch vielleicht deshalb grundlos unglücklich, da du es nicht wagst, dein inneres Leid zu offenbaren. Du glaubst, dass du kein Recht hast oder dass andere dich nicht verstehen werden. Denn in Wahrheit machst du dir Sorgen und hast Ängste.

Hinter deiner Leere könnte sich eine Depression verbergen. Eine Studie von Dr. Teemu Risanen an der Universität Oslo sowie andere Forschungsarbeiten zeigen, dass Unzufriedenheit mit dem Leben oft mit schweren Depressionen verbunden ist. Du solltest deshalb bei Bedarf unbedingt fachärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Frau ist grundlos unglücklich

Nimmst du dein Leben in die Hand oder lässt du dich gehen?

Handelst du oder lässt du dich gehen? Entscheidest du selbst oder entscheiden andere für dich? Vielleicht hast du (unbewusst) einen Punkt in deinem Leben erreicht, an dem du nur noch routinemäßig handelst. Der graue Alltag ist nicht motivierend und gibt dir keine Illusion. Du machst, was andere von dir erwarten und bist gleichzeitig in deinen eigenen Überzeugungen gefangen.

Deine Arbeit, deine Verpflichtungen und Aufgaben bestimmen deine Tage. In diesem kleinen Universum gibt es keinen Platz mehr für Träume, Hoffnungen und geheime Illusionen… Wenn du dich grundlos unglücklich fühlst, ist es an der Zeit, zu handeln und Veränderungen vorzunehmen. Frage dich, was du wirklich willst und wie du das erreichen kannst. Du benötigst Entschlossenheit und Selbstachtung, um dein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Was du tun kannst, wenn du grundlos unglücklich bist

Es ist oft schwierig, den Grund für die Unzufriedenheit zu erkennen und die ersten Schritte zu initiieren, um die Situation zu ändern. Folgende Empfehlungen können dir dabei helfen:

  • Überprüfe deine Erwartungen: Hohe oder unrealistische Erwartungen könnten die Ursache für dein Unglück sein. Du glaubst, dich besser zu fühlen, wenn du viele Aufgaben und Verantwortungen übernimmst. Du solltest jedoch besser deine Überzeugungen, Einstellungen und wahren Bedürfnisse analysieren, um deinen Weg zu mehr Zufriedenheit zu finden.
  • Denke über die Bedeutung von Glück nach: Du passt vielleicht deine eigenen Wünsche an dein Umfeld oder die Erwartungen der Gesellschaft an, was dich nicht glücklich macht. Glück ist ein sehr persönliches und subjektives Erlebnis. Beginne damit, dich selbst zu hinterfragen und finde heraus, welchen Sinn du deinem Leben geben möchtest.
  • Halte inne: Manchmal sind Pausen notwendig, um die eigenen Ideen, Gedanken und Wünsche zu klären. Distanziere dich ein paar Tage von deiner Routine und gehe der Frage nach, warum du grundlos unglücklich bist.
  • Erstelle eine Liste mit den Vor- und Nachteilen: Du bist dir vielleicht nicht bewusst, welche positiven und negativen Aspekte dein Leben prägen. Erstelle eine Liste, um dir darüber Klarheit zu verschaffen und Änderungen vornehmen zu können.
  • Nimm psychologische Hilfe in Anspruch: Ständige Unzufriedenheit kann ein Anzeichen für eine psychische Erkrankung wie Depressionen sein. Wenn du das Gefühl hast, überfordert zu sein, solltest du unbedingt helfen lassen.

Abschließend betonen wir, dass zum Glücklichsein auch Selbsterkenntnis und Selbstfürsorge gehören: Du musst aktiv an der Gestaltung deines Lebens arbeiten, um deine wahre Berufung zu erkennen und dein Glück zu finden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Das Selbst in der Krise: Depressionen beeinträchtigen das Selbstkonzept
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Das Selbst in der Krise: Depressionen beeinträchtigen das Selbstkonzept

Depressionen beeinträchtigen das Selbstkonzept und dies macht die Genesung schwieriger. Eine Psychotherapie kann Betroffenen helfen.



  • Gaultier, J. (1892) Le Bovarysme, la psychologie dans l’œuvre de Flaubert. París: Libraire Léopold Cerf.
  • Rissanen, Teemu & Viinamäki, Heimo & Honkalampi, Kirsi & Lehto, Soili & Hintikka, Jukka & Saharinen, Tarja & Koivumaa-Honkanen, Heli. (2011). Long term life dissatisfaction and subsequent major depressive disorder and poor mental health. BMC psychiatry. 11. 140. 10.1186/1471-244X-11-140.