Die Generationentheorie von Strauss und Howe

05 Oktober, 2020
Neil Howe und William Strauss haben eine Generationentheorie entwickelt, nach der die Welt alle 80 oder 90 Jahre eine große Krise erlebt. Interessanterweise sagten sie in den 1990er Jahren voraus, dass im Jahr 2020 eine solche Krise stattfinden würde.

Neil Howe ist einer der Autoren einer kontrovers diskutierten Theorie, die in den 1990er Jahren veröffentlicht wurde, der Generationentheorie von Strauss und Howe. Diese Theorie hat in den vergangenen Monaten erneut das öffentliche Interesse geweckt. Das liegt daran, dass der Ökonom und Demograph vorausgesagt hatte, dass die Vereinigten Staaten im Jahr 2020 eine große Krise erleben werden.

Diese Vorhersage basierte auf einem historischen Muster, dass die beiden während ihrer Forschung entdeckt hatten. Gemeinsam mit seinem Kollegen William Strauss fand Howe heraus, dass signifikante Veränderungen in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern eng mit Generationenwechseln verbunden waren. Sie bemaßen die Dauer einer Generation mit 20 bis 23 Jahren.

Nach der Generationentheorie von Strauss und Howe erleben viele Ländern alle vier Generationen entscheidende Veränderungen. Die beiden berechneten, dass die Dauer dieses Zeitraums etwas 80 bis 90 Jahre beträgt. Darüber hinaus argumentieren sie, dass nach Ablauf dieser Periode eine radikale Transformation der gesellschaftlichen und politischen Strukturen erfolgen werde.

“Ein Grund, warum sich der Zyklus der Archetypen immer wiederholt, ist der, dass jede junge Generation versucht, das zu korrigieren oder zu kompensieren, was sie als Exzesse der sich an der Macht befindlichen Generation im mittleren Alter wahrnimmt. Daher ist es keine Überraschung, dass die Babyboomer (eine Prophetengeneration, die sich auf Werte, Individualismus und Innenleben konzentriert) die Millenials (eine Heldengeneration, die sich auf Handlungen, Gemeinschaft und institutionelles Leben konzentriert) zur Welt gebracht haben.”

-William Strauss-

Generationentheorie - verschwommene Menschenmenge

 Die Generationentheorie von Strauss und Howe

Neil Howes erste Studien wurden im Jahr 1991 in einem Buch namens Generations (auf Deutsch: Generationen) veröffentlicht. Aber er und Strauss schrieben in ihrem 1997 veröffentlichten Buch The Fourth Turning (auf Deutsch: Die vierte Wendung) gemeinsam über die Generationentheorie. Darüber hinaus war dies auch der Zeitpunkt, an dem Howe und Strauss eine signifikante Krise für das Jahr 2020 prognostizierten.

Allerdings sprachen die Autoren nicht spezifisch von einer Pandemie. Was sie voraussagten, waren erhebliche soziale Unruhen in Zusammenhang mit einer ökonomischen und politischen Krise. Außerdem glauben sie, dass sowohl die Vereinigten Staaten als auch andere Länder Zyklen mit großen Krisen durchlaufen, die sich wie die wechselnden Jahreszeiten verhalten.

In ihrer Studie zeigten sie auch, dass die Generationenzyklen mit folgenden bedeutenden historischen Ereignissen zusammenfielen: Die Glorreiche Revolution, die amerikanische Revolution, der Bürgerkrieg, der Zweite Weltkrieg und die große Wirtschaftskrise.

Die vier Arten der Generationen nach Strauss und Howe

Neil Howe und William Strauss sprechen von vier verschiedenen Generationenarten. Jede entspricht einem bestimmten Archetypen. Die erste “Wendung” oder die erste Generation jedes Zyklus entspricht laut Angaben der Forscher dem Frühling. Dabei handelt es sich um jene Generation, die auf eine große Krise folgt.

Diese erste Generation führt zu geordneten Gesellschaften mit starken Institutionen und einem starken Sinn für kollektiven Fortschritt. Für Individualismus ist kein Platz. Stattdessen prägt eine Mentalität der “Mehrheitsregeln” die Kultur. Howe und Strauss nennen sie die stille Generation.

Die zweite Wendung oder die zweite Generation ist wie der Sommer. Sie zeichnet sich durch ein Verhalten aus, das das Gegenteil der vorherigen repräsentiert. Daher wird viel Wert auf Individualismus gelegt und die Menschen haben Schwierigkeiten, sich an die vorgegebenen Normen anzupassen.

Außerdem ist dies eine leidenschaftliche und sehr kreative Generation. Diese Eigenschaften tragen zu wichtigen kulturellen und Werteveränderungen bei. Menschen dieser Generation treiben häufig auch religiöse Veränderungen voran. Darüber hinaus fördern sie ein “Erwachen” in vielen anderen Bereichen.

Die Herbst- und Wintergenerationen

Die dritte Wendung entspricht dem Herbst. Hier wird der Individualismus der Sommergeneration unverantwortlich. Daher geht im Wesentlichen auch jeder Gemeinschaftssinn oder Kollektivgeist verloren. Die Autoren argumentieren, dass Zynismus und schlechtes Benehmen diese Generation definieren.

Mitglieder der dritten Generation leben den Ausdruck der Individualität maximal aus. Infolgedessen schaffen sie Brennpunkte der Ungleichheit und Ungerechtigkeit. Ihr Sinn für zivilen Gehorsam ist extrem gering. Mehr als alles andere priorisieren sie ihre individuelle Freiheit.

Die vierte Generation in diesem Zyklus ist der Winter. Dies ist der Zeitpunkt, an dem große politische und soziale Krisen entstehen. Darüber hinaus entdeckt diese Generation eine zivile Identität und den Wert der Gemeinschaft wieder. Die Autoren glauben, dass dieser Zyklus häufig mit Kriegen oder bewaffneten Konflikten zusammenfällt.

Generationentheorie - zwei Menschen auf unterschiedlich hohen Säulen

Die Generationentheorie von Strauss und Howe: Eine radikale Transformation im Jahr 2020

Die Generationentheorie von Strauss und Howe identifiziert diese Zyklen in der Geschichte. Insbesondere in den Vereinigten Staaten, aber auch in Osteuropa und Süd- und Ostasien. Daher argumentieren sie auch, dass die ganze Welt seit dem Zweiten Weltkrieg diese Zyklen in ähnlicher Weise durchläuft.

Howe und Strauss sagen voraus, dass wir in den kommenden Jahren zunehmend radikalere Forderungen an die Regierungen erleben werden, mehr zu unternehmen. Radikaler Konservatismus wird an Stärke verlieren. Dies wiederum wird mehr Raum für sozialere Alternativen schaffen.

Zusammenfassend können wir sagen, dass Neil Howe davon überzeugt ist, das sich die Welt bereits in der zweiten Hälfte der vierten Wendung befindet. Wenn er und Strauss richtig liegen, stehen uns große Veränderungen bevor. Außerdem prognostizieren sie die Möglichkeit eines weitreichenden bewaffneten Konfliktes. Wenn wir der Generationentheorie von Strauss und Howe Glauben schenken, werden wir in den nächsten Jahren radikale Veränderungen erleben. Wir werden schon bald wissen, ob ihre Theorie ausreichende Substanz hat.

Howe, N., & Strauss, W. Millennials Rising: la próxima gran generación.