Die Generation Snowflake

8. Mai 2019

Die Generation Snowflake, auch Millennials oder Generation Y genannt, umfasst diejenigen, die im Jahrzehnt zwischen 2000 und 2010 das Erwachsenenalter erreicht haben. Diese Menschen sind während der rasanten Entwicklung neuer Technologien groß geworden und leben mit diesen wie keine Generation vor ihnen, weshalb man sie im Englischen als „Digital Natives“ bezeichnet.

Vom Jahr 2000 stammt der Begriff „Millennial“, aber warum nun „Snowflake“? Chuck Palahniuk, Autor von Fight Club,  hat den Begriff in seinem Buch zuerst verwendet, als er erklärt hat: „Niemand ist etwas Besonderes, niemand ist eine Schneeflocke.“ 

Nun, mit „Generation Snowflake“ wird eben doch auf Originalität verwiesen, da alle Schneeflocken einzigartig sind. Und Schneeflocken sind sehr empfindlich, was mit der immer weiter verbreiteten Überprotektion in der Kindheit in Verbindung gebracht werden kann. Diese Bezeichnung wird daher von älteren Generationen aufgrund der angeblichen „Wankelmütigkeit“ verwendet, welche deren Meinung nach die Menschen kennzeichnet, die dieser Generation angehören. Laut den Medien würde sich die Generation Snowflake aufgrund ihrer emotionalen Instabilität, Verletzlichkeit und geringen Widerstandsfähigkeit von allen anderen unterscheiden.

Frau mit Telefon trinkt Eiskaffee

Darüber hinaus definiert Chuck Palahniuk die Schneeflockengeneration als eine neue Ära. Er sagt, dass die Leute, die ihr angehören, leicht beleidigt wären. Er sagt weiter, dass jede Generation sich hinsichtlich bestimmter Dinge beleidigt fühlen würde. Diese Generation würde sich jedoch von allem beleidigt fühlen. Haben die älteren Kritiker also recht?

Was ist das Besondere an Millennials?

Menschen, die zur Generation Snowflake gehören, haben im Allgemeinen ein stark ausgeprägtes Gefühl der Einzigartigkeit. Ältere Generationen bezeichnen sie als unbeständig, empfindlich und mit einer übertriebenen Vorstellung davon, was politisch korrekt sei. Darüber hinaus werden sie von ihren Kritikern als konfliktaffine Generation bezeichnet, da sie keine Kritik vertragen könnten, insbesondere wenn es sich dabei um einen intelligenten Angriff auf ihre Denkweise handeln würde.

Wie dem auch sei, diese Generation wird 2020 die Hälfte der Arbeitskräfte ausmachen und durchaus einige Vorteile und Vorzüge im Vergleich zu anderen Generationen mitbringen. Wie bereits erwähnt, besteht diese Generation aus Digital Natives, was bedeutet, dass diese Leute sehr viel über neue Technologien wissen und schnell dazulernen. Dank ihrer mangelnden Geduld finden Millennials oft kreative Wege, um Probleme zu lösen. Folglich können sie sich schneller an Änderungen anpassen. Und das ist nützlich, da die Arbeitswelt schon heute nach Menschen verlangt, die flexibel sind.

Die Generation Snowflake hat auch einzigartige Probleme, welche die älteren Generationen zu vernachlässigen neigen. Dazu gehören spezielle Ängste, wie Ängste vor Altersarmut und Gewalt. In diesem Ausmaß waren diese noch nie zuvor in der Gesellschaft oder in der Geschäftswelt beobachtet worden.

Das eigentliche Problem

Sind Millennials nun wirklich so einzigartig oder leben sie in einer Gesellschaft, die für sie noch nicht bereit ist? Bis vor einem halben Jahrhundert gab es keine Computer, fortschrittliche Technologie, Smartphones und Tablets. Für die Generation Snowflake waren diese Dinge immer Teil ihres Lebens. Den anderen Generationen fällt es schwer, dies zu verstehen. Sie können auch nicht nachvollziehen, wie sehr das Aufwachsen mit Technologie die eigene Entwicklung beeinflussen kann.

Eine Gruppe von Freunden, die ein Selfie aufnehmen

Zum Beispiel ist es verständlich, dass jemandem, der sich an die Geschwindigkeit der aktuellen Kommunikation gewöhnt hat, nicht der Sinn danach steht, einen Brief zu schreiben. Wir können natürliche Prozesse nicht außer Acht lassen. Wir können jedoch lernen, andere Sichtweisen auf die Welt zu tolerieren. Am Ende des Tages, obwohl dieser Generation oft vorgeworfen wird, intolerant zu sein, sind es ironischerweise die Medien, die nur ihre negativen Aspekte aufzeigen.