Die Flowtime-Technik, um produktiver zu sein

Die Flowtime-Technik empfiehlt, Multitasking zu vermeiden und den Geist auf ein einziges Ziel zu konzentrieren. Erfahre heute mehr über diese Technik, um bessere Ergebnisse zu erzielen.
Die Flowtime-Technik, um produktiver zu sein

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 06. Januar 2022

Eine Produktivitätstechnik zu finden, die zu unseren Eigenschaften passt, ist so schwierig wie elegante Schuhe zu finden, die gleichzeitig bequem sind. Wenn du diese Situation kennst, empfehlen wir dir, dich mit der Flowtime-Technik vertraut zu machen, die immer mehr Anhänger findet.

Bis vor Kurzem war die bekannteste Strategie die Pomodoro-Technik. Dieser Ansatz besteht aus 25-minütigen Arbeitszeiten, denen eine 5-minütige Pause folgt. Wenn wir vier 25-Minuten-Phasen absolviert haben, ist es Zeit für eine längere Pause von etwa 30 Minuten.

Viele derjenigen, die sich an diese von Francesco Cirillo Ende der 1980er-Jahre entwickelte Methode des Zeitmanagements hielten, sahen darin jedoch ein offensichtliches Problem. An eine Stoppuhr und feste Zeitfenster gebunden zu sein, kann stressig sein. Manchmal, wenn du am konzentriertesten bist, bist du gezwungen, eine Pause zu machen.

Die Flowtime-Technik hingegen respektiert die Konzentrations- oder Inspirationszeiten eines jeden Menschen. Denn jede Person hat eine Flow-Zeit (oder einen operativen Zustand des Geistes) und es ist interessant, das Beste aus diesen Momenten der “Erleuchtung” zu machen. Deshalb erklären wir dir, worin dieser neue Ansatz besteht, der dein Leben verändern kann.

Die Festlegung fester Arbeits- und Ruhezeiten kann kontraproduktiv für die Leistung sein. Es ist am besten, Leistungsspitzen ohne Unterbrechung auszunutzen, bis sie von selbst abklingen.

Mann nutzt Flowtime-Technik

Schlüssel zur Anwendung der Flowtime-Technik

Als Sigmund Freud einmal gefragt wurde, was für ihn Glück bedeutet, antwortete er, dass es darin besteht, die Arbeit zu lieben, der man sein Leben widmet. Er hatte recht. Schließlich verbringen wir einen großen Teil unserer Zeit damit, eine Reihe von Arbeitsaufgaben zu erledigen. Wenn wir uns bei dem, was wir tun, gut fühlen und uns nützlich und produktiv fühlen, stärkt das unser Selbstbild.

Vielleicht greifen wir deshalb oft auf die eine oder andere Strategie zurück, um unsere Leistung zu verbessern. Die Flowtime-Technik ist eine gute Option, mit der es sich lohnt, anzufangen. Ihr Schöpfer war Dionatan Moura, ein brasilianischer Produktivitätsguru. Diese Technik basiert auf dem Konzept des Flow oder jenem Zustand maximaler Motivation und Konzentration, den der Psychologe Mihály Csíkszentmihály 1975 prägte.

Wir erklären nachfolgend, wie diese Technik funktioniert.

Vorbereitung und Mentalisierung

Die Flowtime-Technik erfordert eine Reihe sehr grundlegender Ideen, um sie auszuführen:

  • Um produktiv zu sein, musst du Multitasking vermeiden. Idealerweise solltest du dich immer nur auf eine Sache konzentrieren und deine ganze Aufmerksamkeit, Anstrengung und Motivation in diese Aktivität stecken.
  • Kläre die Ziele und was du erreichen willst.
  • Um diese Strategie anzuwenden, brauchst du außerdem eine Zeiterfassungssoftware. Du kannst einen Timer auf dem Laptop installieren oder die Stoppuhr deines Handys benutzen.
  • Diese Technik setzt auch voraus, dass du in der Lage bist, einen Zustand des Flow zu erreichen. Das heißt, du musst dich der Aufgabe so weit widmen, dass du darin aufgehst und erreichst, dass dein Bewusstsein und dein Handeln in völliger Harmonie verschmolzen sind.

Die Flowtime-Technik setzt voraus, dass du in der Lage bist, das zu werden, was du tust. All deine geistigen, körperlichen und emotionalen Ressourcen ermöglichen es dir, optimale Leistungen zu erzielen, wenn du voll konzentriert bist.

Flowtime-Technik: Ruhe, wenn du merkst, dass du die Konzentration verlierst

Der Zustand des Flow hat einen Anstieg und einen Abfall. Mit anderen Worten: Eine solch intensive, fokussierte Aufmerksamkeit kann zwischen 25 und 90 Minuten dauern. Außerdem zeigen Forschungsarbeiten wie die der Universität Linköping, dass das Flow-Erlebnis auftritt, wenn die Aufgabe anspruchsvoll und der Stresslevel mittelhoch ist.

Wie wir wissen, ist es nicht immer möglich, unter diesen Bedingungen zu arbeiten. Oft ist die Arbeit Routine und auch stressig, sodass die maximale Konzentration selten eineinhalb Stunden erreicht. Deswegen besagt die Flowtime-Technik, dass wir eine Pause einlegen sollten, sobald wir merken, dass die Konzentration und Motivation nachlässt.

Halte dich dabei an folgende Richtlinien:

  • Wenn du nach 25 Minuten Arbeit müde bist, machst du eine fünfminütige Pause.
  • Zwischen 25 und 50 Minuten Arbeit beträgt die Pause acht Minuten.
  • Wenn du eine Leistung von 50 – 90 Minuten erreichst, machst du eine 10-minütige Pause.

Wiederholen

Die Flowtime-Technik besteht darin, den Fokus der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Aufgabe zu richten. Wenn wir sie wiederholen, werden wir uns disziplinierter fühlen und unsere Leistung wird sich verbessern. Wenn wir diese kurze Pause gemacht haben, ist der Geist bereit, eine neue Arbeitssitzung zu beginnen.

Csíkszentmihályi erklärt, dass wir wahrnehmen, dass wir fließen oder den Flow-Zustand erreichen, wenn es uns schwerfällt, zwischen dem Selbst und der Umgebung, zwischen Reiz und Reaktion oder zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu unterscheiden. Nur wenn die Konzentration am höchsten ist, erreichen wir unser volles Potenzial.

Aber es ist wichtig zu wissen, dass dieser Zustand abnimmt, nicht aufrechterhalten wird und wenn Müdigkeit auftritt, müssen wir uns ausruhen. Es ergibt keinen Sinn, uns zu zwingen, denn dann setzen Überlastung und Stress ein. Kurze Pausen versorgen das Gehirn mit Sauerstoff und erneuern uns.

Flowtime-Technik für mehr Produktivität

Aspekte, die es uns ermöglichen, die Flowtime-Technik erfolgreich anzuwenden

Um erfolgreich zu sein und bei dem Versuch, die Flowtime-Technik anzuwenden, nicht aufzugeben, ist es sinnvoll, eine Reihe von Aspekten zu berücksichtigen:

  • Du musst herausfinden, wie lange dein optimaler Flow-Zustand anhält. Wenn du zwischen 40 und 50 Minuten unterwegs bist, wirst du dir deine Zeit besser einteilen und wissen, dass du nach dieser Zeit eine 8-minütige Pause machen kannst.
  • Es ist wichtig, Ablenkungen wie einen überladenen Schreibtisch, ein Handy in der Nähe usw. zu vermeiden.
  • Wenn während dieser Zeit der Konzentration Gedanken auftauchen, die den Zustand der geistigen Leistung trüben, schreibst du sie auf ein Blatt Papier. Das ist ein Mechanismus, der deinem Verstand sagt, dass du diese Sorgen auf später verschieben wirst.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dies eine interessante Ressource ist, mit der wir unsere Leistung verbessern können. Aber wie bei jeder anderen Technik auch, braucht es Übung und Engagement. Der psychische Kompass, der uns leitet, immer das Beste von uns zu geben, ist etwas, das wir alle aktivieren können.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
3 einfache Ideen, wie du deine Leistung steigern kannst
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
3 einfache Ideen, wie du deine Leistung steigern kannst

Es ist nicht leicht, eine hohe Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Dies ist aber notwendig, um deine Ziele zu erreichen.



  • Csikszentmihalyi, Mihaly (1975). “Beyond Boredom and Anxiety”. Jossey-Bass: San Francisco, CA. 36. ISBN 0-87589-261-2,
  • Csikszentmihalyi, Mihaly (1990). Flow: The Psychology of Optimal Experience. New York: Harper and Row. ISBN 0-06-092043-2
  • Csikszentmihalyi, Mihaly (1996). Creativity: Flow and the Psychology of Discovery and Invention. New York: Harper Perennial.
  • Csikszentmihalyi, Mihaly (1998). Finding Flow: The Psychology of Engagement With Everyday Life. Basic Books. ISBN 0-465-02411-4 (a popular exposition emphasizing technique)
  • Fagerlind, A., Gustavsson, M., Johansson, G., & Ekberg, K. (2013). Experience of work-related flow: Does high decision latitude enhance benefits gained from job resources? Journal of Vocational Behavior, Volume 83, Issue 2, October 2013, Pages 161-170. https://doi.org/10.1016/j.jvb.2013.03.010
  • Friedman, R. (2015). The Best Place to Work: The Art and Science of Creating an Extraordinary Workplace. New York, NY: Penguin Books.