Die 6 Phasen einer romantischen Beziehung

7, Juli 2016 en Psychologie 1 Geteilt

Romantische Beziehungen wachsen, entwickeln und verändern sich, und das in ganz bestimmten und definierten Phasen. Das erklärt, warum wir nach einer jahrelangen Beziehung nicht das Gleiche fühlen wie das, was wir gefühlt haben, als wir uns zum ersten Mal getroffen haben. Diese Phasen zu kennen kann uns dabei helfen, dass wir uns ungezwungen und sicher in einer Beziehung fühlen, wenn sie sich entwickelt.

Genauso wie auch Menschen sich ändern, stimmt es auch, dass wir in Beziehungen lernen, wachsen, und reifen, und das zu wissen hilft uns dabei, die Beziehung mit der Person, mit der wir uns entschieden haben, unser Leben zu teilen, zu genießen. Die verschiedenen Phasen einer Beziehung sind die folgenden:

1.Vernarrtheit

Sich zu verlieben ist eine Zeit voller intensiver Emotionen, „Schmetterlinge im Bauch“, und einem starken Verlangen danach, bei der Person zu sein, in die du verliebt bist. Verlangen und Leidenschaft, mit oder ohne sexuelle Aktivität, werden die Hauptzutaten dieser Phase, die eine intensive Vorstellungskraft und Kreativität zum Vorschein bringen, die die andere Person überraschen.

Kuessendes-Paar

Während der Vernarrtheit konzentrieren sich die Liebenden auf das, was sie gemeinsam haben. Geduld und Verständnis charakterisieren diese Phase, und die Liebenden nehmen kaum ihre Unterschiede wahr.

Streit und Konflikte werden generell vermieden. Deshalb ist der Anfang einer Beziehung eine besondere und aufregende Zeit, den anderen zu entdecken, und eine Zeit, die niemals enden soll.

2. Wissen

In dieser Phase führt die Vernarrtheit zu einem tieferen und intimeren Kennenlernen der anderen Person. Und auch zur notwendigen Entdeckung der Unterschiede und Eigenarten des Partners.

Jeder Mensch, einzeln und einzigartig, beginnt, sich so zu zeigen, wie er wirklich ist, in seiner Gesamtheit. Jede Person beginnt damit, ihre persönlichen Erfahrungen zu teilen. Die Idealisierung lässt nach, die Realität beginnt, sich zu zeigen.

Erinnere dich daran, dass die größte Liebe und die größten Erfolge hohe Risiken bergen.

3. Koexistenz

Nach einer Phase des Kennenlernens, in der der Fokus primär auf die Aussicht auf ein gemeinsames Leben und Zukunftsprojekte gerichtet war, ist das Paar als solches etabliert. Beide Partner haben sich dafür entschieden, ihr Leben zu teilen, indem sie zusammenleben und indem sie sich ein Zuhause ausgesucht haben.

Aufgrund von Routine, Verantwortungen und Lasten geht die sexuelle Aktivität zurück. Die Liebe des Paares wird auf eine liebevollere Art ausgedrückt, mit mehr Respekt, und in Form von Unterstützung und Verständnis für ein gemeinsames Leben. Unterschiede darin, wie man Konflikte lösen kann, können entstehen, und die Suche nach Vereinbarungen und Verhandlungen wird nötig sein.

Lagerfeuer

4. Bestimmtheit

Nach einer Zeit des Zusammenlebens und des Alles-Teilen-Wollens kommen individuelle Bedürfnisse und die Verteidigung solcher Bedürfnisse auf. Es ist an der Zeit, in Betracht zu ziehen, Dinge auch mal getrennt und für sich zu tun, und dabei die aufgebaute Verbindung und Verpflichtung zwischen den Partnern zu respektieren. In dieser Phase kann es zu Konflikten kommen, die auf ungelösten persönlichen Krisen beruhen.

Es ist wie ein Wiedersehen mit sich selbst, nachdem man eine Phase hatte, in der man sich ganz auf die andere Person und die Beziehung konzentriert hat. Nach dem Aufkommen von individuellen Bedürfnissen entscheidet sich jeder Partner dazu, sich auf sich selbst zu konzentrieren, zumindest für eine kurze Zeit.

5. Wachstum

Wenn das Paar dieses Stadium erreicht hat, heißt es, dass die Partner sich dafür entschieden haben, ihre Beziehung zu vertiefen, sodass sie reifer und stabiler wird. Es ist an der Zeit, Entscheidungen zu treffen und gemeinsame Projekte, wie zum Beispiel eine Familie zu haben, zu verwirklichen.

Es ist eine Phase, in der die Illusion, die Aufregung und der Enthusiasmus zurückkommen, indem beide das teilen, was sie sich entscheiden haben, zu erschaffen. Indem sie weiter damit machen, etwas zu errichten und ihr zukünftiges Leben gemeinsam planen.

Liebe sind zwei Seelen, die sich durch ihre Körper sehen.

6. Anpassung

Das Leben geht weiter und Veränderungen treten ein, wenn das Paar sich ihnen anpasst, wird es stärker und reifer. Es ist an der Zeit für ein Paar, stärker zu werden, oder Schluss zu machen, denn die persönlichen Werteskalen werden herausgefordert und geteilt. Neue Interessen entstehen aufgrund von Veränderungen so wie der Unabhängigkeit der Kinder, Rente, Krankheit und so weiter.

Es kann eine Zeit der Wiederbegegnung sein, denn die Bedürfnisse, Verantwortungen und Lasten des Lebens sind geringer, und man kann sich wieder auf das Paar konzentrieren, neue Projekte starten, genauso wie am Anfang einer Beziehung.

Auch interessant