Entdecke das Geheimnis vom Glück

· 3. März 2016

„Glück ist manchmal ein Segen, aber in der Regel eine Eroberung.“

Paulo Coelho

Glücklichsein kann man lernen

Heutzutage beschäftigt viele das Thema Glück im Leben, und das kommt daher, dass unsere Lebenserwartung gestiegen ist und wir somit mehr „Zeit mit dem Leben verbringen“. Deshalb sind so viele Menschen auf der Suche nach dem Geheimnis vom Glück.
Es wurde in vielen Untersuchungen gezeigt, dass ein großer Teil des Glücks von Faktoren wie inneren Überzeugungen und Gewohnheiten abhängt. Deshalb kann Glücklichsein tatsächlich gelehrt bzw. erlernt werden. Seit 2006 gibt es einen Lehrstuhl für „Glücksunterricht“ an der Harvard Universität (Massachusetts, USA), und das Fach ist bei den Studenten sehr beliebt.

Der Unterricht wird von Tal Ben-Shahar, einem israelischen Experten für Positive Psychologie, gestaltet. Sein Unterricht basiert auf einer Reihe von Umfragen und Feldstudien über die Merkmale, die ein glückliches Leben ermöglichen.

Glückliche Frau mit offenen Armen

Das Geheimnis des Glücks

Martin Seligman, Psychologe, Schriftsteller, und Vater der Positiven Psychologie, sagt: „Um das Glück zu erreichen, muss in drei Dimensionen gearbeitet werden.“  Diese sind:

  • Das (Über)leben – also die Befriedigung unserer Grundbedürfnisse.
  • Das wertvolle Leben – unser Potenzial, zu entdecken und zu entwickeln, um uns erfüllt zu fühlen.
  • Das sinnvolle Leben – unser Potenzial, uns für das Glück anderer einzusetzen.

Es geht darum, sich auf die positiven Emotionen zu konzentrieren.

5 Schlüssel des Glücks

Seligman führte eine detaillierte Studie über das Glück durch, fragte dabei, warum eine Person glücklich ist. Aus den Ergebnissen schloss er auf fünf Schlüssel zum Glück:

1. Positive Gefühle

Diese Dimension reflektiert sich in der Anzahl der positiven Worte, die wir sagen und hören, und der positiven Gefühle, die wir im Laufe des Tages empfinden. Je größer die Anzahl der positiven Emotionen, je stärker das Wohlbefinden.

Unser Niveau von Glück hängt nicht von externen Ereignissen ab, sondern von unserer Interpretation dieser. Wir haben keine Kontrolle darüber, was passiert (Arbeitsverlust, der Tod eines geliebten Menschen, eine Trennung), aber wir können kontrollieren, was wir fühlen, und die Art und Weise, wie wir uns der jeweiligen Situation stellen.

Die Kontrolle über die eigenen Emotionen zu haben ist der wichtigste Schritt zur Zufriedenheit.

„Der größte Teil von dem, was die Menschen besorgt, sind Dinge, die nie stattgefunden haben und die auch nie stattfinden werden.“

Emilio Duro

2. Verpflichtung

Wenn wir einen Job oder eine Aufgabe erledigen und uns damit wirklich verbunden fühlen, verlieren wir das Zeitgefühl und genießen, weshalb wir uns umso glücklicher fühlen, je mehr wir uns mit dieser Aufgabe identifizieren und uns ihr verpflichten.

3. Positive Beziehungen

Wir Menschen sind soziale Wesen, und als solche haben wir das Bedürfnis, Beziehungen zu kultivieren, weshalb gesunde und konstruktive Beziehungen viel zu unserem Wohlbefinden beitragen.

4. Helfen

Die Zugehörigkeit zu etwas Größerem ist einer der Schritte, um Zufriedenheit zu entwickeln. Seligman behauptet, dass jemandem zu helfen mehr Glück erzeugt als Dinge zu kaufen.

5. Leistung

Ziele zu haben und diese zu erreichen, das Gefühl zu haben, einem Weg zu folgen, auf dem wir nur von uns selbst abhängig sind und uns auf unsere Vorstellungen und Stärken stützen, ist ein unbestreitbarer Teil des Glücks.

Frau auf Fahrad mit Beinen in der Luft

13 Tipps, um glücklicher zu werden

Tal Ben-Shahar gibt uns 13 Tipps, um glücklicher zu werden:

1. – Bewegung

Während der körperlichen Aktivität setzt das Gehirn Endorphine frei, die für ein Gefühl von Ruhe und Wohlbefinden sorgen. Dafür ist kein intensives Training nötig, es reichen schon 20 bis 30 Minuten täglichen schnellen Gehens.

2. – Frühstücken

Viele Menschen überspringen das Frühstück, weil sie keine Zeit haben oder nicht zunehmen wollen, aber das Frühstück schafft Energie zum Denken, und daher ist es hilfreich, um bestimmte Aktivitäten erfolgreicher ausführen zu können.

3. – Dankbarkeit

Sich bei jemandem für etwas zu bedanken schafft Empathie zwischen beiden Personen. Die Danksagung steht für die Anerkennung von Dingen, die andere Leute für selbstverständlich halten.
Denke an 10 Dinge, für die du dankbar bist und die dich glücklich machen. Schreib sie auf eine Liste.

Thank you mit Bluemchen

4. – Sei selbstbewusst

Verlange, was du willst, und sage, was du denkst, natürlich mit Höflichkeit und Respekt. Das auszudrücken, was wir denken und fühlen, hilft uns, glücklicher zu sein. Alles schweigend auszuhalten, was uns gesagt wird, verbittert uns das Leben.

5. – Gib dein Geld für Erfahrungen aus, nicht für Gegenstände

Es wurden Studien veröffentlicht, nach denen 75% der Personen glücklicher waren, wenn sie ihr Geld in Reisen und Kurse investierten anstatt in neue Anschaffungen.

6. – Ernähre dich gut

Wir führen ein sehr schnelles Leben und vernachlässigen deshalb manchmal unsere Ernährung. Es ist notwendig, dass wir keine Mahlzeiten überspringen und uns bewusst ernähren.
Zu wissen, wie wir uns ernähren, womit und wie die Nahrungsmittel sich auf unseren Körper auswirken, sind grundlegende Aspekte, die wir kennen sollten, um uns besser zu fühlen.

„Essen ist eine Notwendigkeit, aber intelligent zu essen ist eine Kunst.“

La Rochefoucauld

7. – Stell dich deinen Herausforderungen

Stell eine Wochenplanung auf, um deine Ziele zu erreichen, und auf diese Weise kannst du überprüfen, was du zu tun und zu erfüllen hast, und nimmst dir so die Angst davor.

8. – Höre Musik

Musik weckt den Wunsch, zu singen und zu tanzen und bereitet uns ein gutes Gefühl.

9. – Misserfolge akzeptieren

Misserfolge sind Teil des Lebens, wir sollten aus ihnen lernen und weitermachen.

„Manchmal gewinnt man und manchmal lernt man.“

Robert Kiyosaki

10. – Umgib dich mit guten Erinnerungen

Verzier dein Haus mit Sätzen, Erinnerungen und schönen Fotos von deinen Lieben, zum Beispiel den Kühlschrank, den Schreibtisch. Umgib dich mit Dingen, die dich an schöne Momente erinnern.

11. – Achte auf dein Aussehen

41% der Leute behaupten, dass sie sich glücklicher fühlen, wenn sie gut aussehen. Schau in den Spiegel und trau dich, auszuprobieren, wozu du Lust hast.

12. – Sei freundlich und lächele

Grüße und sei immer freundlich zu anderen. Ein einfaches Lächeln ändert die Stimmung und die meisten Menschen schätzen dies und behandeln dich entsprechend besser.

13. – Achte auf deine Körperhaltung

Gerade zu gehen, mit den Schultern nach hinten und dem Blick nach vorn, hilft, gute Laune aufrechtzuerhalten.

„Ich habe öfters vermutet, dass das Glück das einzig Geheimnislose ist, weil es sich für sich selbst rechtfertigt.“

Jorge Luis Borges