Dankbarkeit verändert das Leben

11. Februar 2016 en Emotionen 17 Geteilt

Wie oft hast du dich heute schon beschwert? Egal über welches Thema, die reine Tatsache, dass du dich beschwert hast, zählt. Hast du vielleicht mal nachgedacht, dass du mehr besitzt, als du annimmst und wertschätzt? Die Dankbarkeit ist ein Geschenk, das wir uns selbst machen, wenn wir unseren Reichtum erkennen.

Dankbarkeit erlaubt uns, an Sicherheit zu gewinnen, wenn es so scheint, als besäßen wir gar nichts. Es schafft dir auch Frieden, wenn du fähig bist zu sehen, wen du in deinem Leben hast, obwohl du dich einsam fühlst. Dankbarkeit verändert dein Leben, wenn du ihr die Möglichkeit gibst, dir das zu zeigen, was du hast.

„Wenn du Wasser trinkst, dann denke dabei an die Quelle.“
Chinesisches Sprichwort

Du wirst ohne Druck nach dem suchen können, was du dir wünschst

Wie oft hast du von einem besseren Leben geträumt und danach dein eigenes angeschaut und dich schlecht gefühlt? Dies geschieht, weil du nicht dankbar für das bist, was du hast. Dankbarkeit erlaubt es dir, deinen gesteckten Zielen nachzugehen und gleichzeitig das zu genießen, was du heute bist und hast.

Blumenfahrrad

Auf diese Weise, wenn du das hast, was du dir heute wünschst, wird es einfacher sein, dich wohlzufühlen und deine Erfolge genießen zu können. Es ist genau die fehlende Dankbarkeit, die dich ohne Zufriedenheit wie ein Hamster im Rad des Lebens laufen lässt.

Dankbarkeit gibt dir mehr Gründe, um glücklich zu sein

Wenn du dich dazu anhältst, das Positive im Leben zu sehen, dann wirst du dir darüber bewusst, was du hast. Dies ist so, als würde dein Chip ausgewechselt. Bestimmt hast du Personen kennengelernt, denen es immer gut zu gehen scheint. Sie erzählen regelmäßig von Dingen, die sie glücklich machen und wofür sie dankbar sind.

Bevor du denkst, dass diese Menschen keine Probleme haben, analysiere einmal, worauf sie ihre Aufmerksamkeit legen. Wenn du mehr Zeit damit verbringst, nach negativen Seiten zu suchen, dann wirst du diese auch sehen. Du kannt den besten Tag vor dir haben, in Begleitung von deinen besten Freunden und selbst dann siehst du das Gute nicht.

Wenn du nun fühlst, dass alles gegen dich zu laufen scheint und nichts einen Sinn hat, dann halte kurz an, atme tief ein und suche nach Dingen, für die du Dankbarkeit spüren solltest. Du wirst sehen, dass sie Stück für Stück immer mehr werden.

“Dankbarkeit ist die wichtigste Eigenschaft eines Menschen, dem es gut geht.“
Francisco de Quevedo

Dankbarkeit macht dich glücklich

Wenn du dein Leben mit dem Gedanken daran verbringst, dass du mit einer anderen Arbeit oder an einem anderen Ort besser dran wärst, dann ist es unmöglich, dass du je glücklich wirst. Es ist komplett normal, sich neue Ziele zu setzen, nur das diese nie ein Vorwand für negatives Denken werden dürfen.

Sei dankbar für das, was du hast. Wenn deine Arbeit zum Beispiel wirklich nicht genau das ist, was du dir wünschst, dann sei trotzdem dankbar dafür, überhaupt Arbeit zu haben und nicht arbeitslos zu sein. Du kannst nach einer besseren Alternative suchen, aber zumindest wirst du etwas ruhiger und glücklicher mit dem sein, was du machst.

Man sollte Dankbarkeit offen zeigen

Wir Menschen können oft sehr gut über etwas sprechen, aber manchmal setzen wir es außerdem noch in die Tat um. Du kannst sagen, dass du deinen Eltern für das Leben dankbar bist, was sie dir gegeben haben. Trotzdem wirst du es deutlicher dadurch zeigen, indem du sie regelmäßig besuchst.

Es ist nicht so wichtig, was du sagst, sondern wie du es zeigst. Wenn du mir nicht glaubst, dann denke an die Dinge, die dir am wichtigsten sind. Bestimmt wirst du mit mir übereinstimmen, dass Taten mehr sagen als Worte.

“Wenn die Dankbarkeit absolut ist, dann sind Worte überflüssig.“
Álvaro Mutis
Herztasse

Dankbarkeit erlaubt dir, zu verzeihen

Unser Leben ist voller Beziehungen und Momente, die nicht immer angenehm sind. Manchmal müssen wir uns von toxischen Personen entfernen, um ein gutes Leben und eine gute mentale Gesundheit zu erlangen. Anstatt sich sauer zu entfernen, sei dankbar für die Zeit, in der sie dich begleitet haben und für das, was sie dir beigebracht haben.

Die Dankbarkeit funktioniert hier wie eine Tür. Je mehr du in der Lage bist, dankbar zu sein, desto besser wirst du die Wunde schließen können, wirst du verzeihen und vergessen. Du musst nur anfangen, dankbar zu sein und du wirst es bestätigen können.

Dankbarkeit sollte im Guten und im Schlechten präsent sein

Du kannst nicht nur dem Guten dankbar sein und erwarten, dass das Schlechte einfach verschwindet. Sieh die negativen Erfahrungen und Personen als einen Weg zur Verbesserung an. Beide geben dir Anlässe, Erkenntnisse und Gründe, um mit dem weiterzumachen, für das du dankbar sein solltest.

„Die Dankbarkeit ist wie dieser Likör des Orients, der nur in goldenen Gläsern aufbewahrt wird: Er parfümiert die großen Seelen und verbittert die kleinen.“
Jules Sandeau

Im ersten Moment mag es schwierig erscheinen, dem zu danken, was dir geschadet hat, aber du solltest nicht vergessen, dass dies Teil des Lebens und Wachsens ist. Fang an zu danken und du wirst die Ergebnisse sehen. Trau dich!

Auch interessant