Die 4 Persönlichkeitstypen nach Helen Fisher: Warum es funkt

Warum verliebst du dich in einen Menschen und nicht in einen anderen? Laut Helen Fisher bestimmt unsere Persönlichkeit die Anziehungsmuster. Welcher Persönlichkeitstyp bist du?
Die 4 Persönlichkeitstypen nach Helen Fisher: Warum es funkt

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 08. Mai 2022

Abenteurer, Unternehmer, Diplomat und Wegbereiter: Dies sind die vier Persönlichkeitstypen nach Helen Fisher. Diese Profile können uns Antwort auf die klassische Frage geben, warum wir uns in bestimmte Personen verlieben und in andere nicht. Diese psychologischen Konstrukte werden durch interessante neurochemische Prozesse gesteuert, was diese Theorie besonders faszinierend macht.

Helen Fisher ist Expertin auf dem Gebiet der Liebe. Sie ist nicht nur eine renommierte Anthropologin, sondern auch eine der wichtigsten wissenschaftlichen Autorinnen, die uns über dieses Thema informieren. Bücher wie “Warum wir lieben:…und warum wir besser lieben können” und “Das starke Geschlecht” sind Beispiele dafür.

Ihre Arbeiten helfen uns, Beziehungen, Anziehung, Zuneigung und Geschlechterfragen aus biochemischer Sicht zu verstehen. Vielleicht wollte sie deshalb 2009 einer Frage auf den Grund gehen, die uns alle interessiert: Warum fühlen wir uns zu bestimmten Typen von Männern oder Frauen hingezogen und zu anderen nicht? Helen Fisher gibt uns die Antwort in ihrem Essay “Warum es funkt – und wenn ja, bei wem?“.

Die Gehirnsysteme, die Dr. Helen Fisher für ihren Persönlichkeitstest definiert hat, sind die von Dopamin, Serotonin, Östrogen und Testosteron gesteuerten Mechanismen.

Die 4 Persönlichkeitstypen nach Helen Fisher
Unsere Persönlichkeit hängt mit einer bestimmten Gehirnchemie zusammen, die uns darauf ausrichtet, uns auf einen bestimmten Typ von Menschen einzustellen und nicht auf andere.

Die 4 Persönlichkeitstypen nach Helen Fisher

Warum gibt es Persönlichkeiten, die uns faszinieren? Warum fühlen wir uns zu bestimmten Menschen hingezogen, obwohl wir wissen, dass sie vielleicht nicht zu uns passen oder uns nicht glücklich machen werden? Es ist ein ewiges Dilemma, aber auch eines der faszinierendsten Rätsel. Wir wissen, dass der physische Faktor eine große Macht hat, ebenso wie bestimmte evolutionäre, genetische und sogar erfahrungsbedingte Variablen.

Die Anthropologin und Biologin Helen Fisher geht jedoch noch weiter und weist darauf hin, dass der Mechanismus der Anziehung von der Gehirnchemie gesteuert wird. Wie sie in ihrem interessanten Werk “Warum es funkt – und wenn ja, bei wem?” erklärt, gibt es vier Persönlichkeitstypen, die jeweils von einem bestimmten Neurotransmitter dominiert werden. Manche Menschen werden mehr von Dopamin geprägt, andere von Testosteron, wieder andere von Oxytocin oder Serotonin.

Am Anfang ihres Buches präsentiert die Autorin einen Fragebogen mit 56 Fragen. Es handelt sich um ein wissenschaftlich validiertes Instrument, mit dem du deine vorherrschende Persönlichkeit herausfinden kannst. Zwar haben wir alle etwas von jedem Typ, doch einer dominiert. Helen Fisher erklärt, dass wir erst dann verstehen, wer am besten zu uns passt, wenn wir wissen, wie wir sind.

“Die Forschung zeigt, dass Paare, die viele Gemeinsamkeiten haben, einschließlich der neurochemischen Kompatibilität, am Ende zusammenbleiben.”

Helen Fisher

1. Der Abenteurer: die neugierigste der Persönlichkeitstypen (Dopamin)

Kreativ, energiegeladen, impulsiv, lebenslustig, wagemutig, unabhängig, neuheitsliebend, inspirierend, enthusiastisch… Unter den 4 Persönlichkeitstypen tut sich laut Helen Fisher der Abenteurer hervor, dessen Verhalten immer von Dopamin dominiert wird.

Es handelt sich um sehr magnetische Persönlichkeiten, die die Welt verändern und jeden mobilisieren wollen, es sind sehr aktive Männer und Frauen, die inspirieren und danach streben, Freude zu erleben, zu entdecken, zu lernen…

Es sollte beachtet werden, dass es nicht einfach ist, mit ihnen zu leben. Ihr rastloser Charakter bedeutet, dass nicht jeder ihnen folgen kann, denn diese Personen sind sensationslüsterne Herzen, die das Abenteuer suchen… Nur jemand mit dem gleichen Persönlichkeitsmuster kann mit diesem Persönlichkeitstyp im Einklang sein.

  • Welcher Persönlichkeitstyp eignet sich am besten als Partner?

Abenteurer suchen “Spielkameraden”, Menschen, die genauso neugierig, energiegeladen und abenteuerlustig sind wie sie selbst. Deshalb ist ihr idealer Partner ein anderer Abenteurer.

2. Der Diplomat: die fantasievolle und idealistische Persönlichkeit (Östrogen)

Diplomaten sind intuitiv, mitfühlend und verfügen über gute soziale, kommunikative und empathische Fähigkeiten. Sie sind ausgezeichnet im Umgang mit Menschen, haben einen guten Draht zu ihnen, sind verständnisvoll, fürsorglich und ansprechbar. Ihr Verhalten wird durch das Hormon Östrogen motiviert und definiert Frauen und Männer gleichermaßen.

Diplomaten sind sehr versöhnlich, vermeiden Konflikte und hassen Streit. Sie neigen dazu, Dinge zu durchdenken, sind grüblerisch, sehr fantasievoll, kreativ und idealistisch. Sie versuchen, das Wohlergehen aller Menschen in ihrem Umfeld zu fördern.

  • Welcher Persönlichkeitstyp eignet sich am besten als Partner?

Diplomaten suchen Seelenverwandte. Helen Fisher erklärt, dass sie am besten mit Wegbereitern zusammenpassen.

3. Der Unternehmer: die Familienpersönlichkeit (Serotonin)

Helen Fisher informiert uns, dass sehr viele Menschen dem Profil des Unternehmers entsprechen. Sie sind loyal, stark, engagiert, ordnungsliebend und organisieren ihr Leben effektiv. Sie verteidigen sich selbst, ihre Familie, ihre Freunde und die Menschen, die zu ihrem sozialen Umfeld gehören.

Als besondere Eigenschaft ist zu erwähnen, dass Unternehmer normalerweise zurückhaltend sind und es lieben, anderen zu helfen und nützlich zu sein.

  • Welcher Persönlichkeitstyp eignet sich am besten als Partner?

Unternehmer suchen eine Partnerin oder einen Partner für das ganze Leben und für die tägliche Unterstützung. Sie fühlen sich mit Unternehmern wohl.

4. Der Wegbereiter: ein wettbewerbsorientiertes Profil (Testosteron)

Auch dieser Persönlichkeitstyp, der von Testosteron dominiert wird, ist in unserer Gesellschaft häufig anzufinden. Wegbereiter zeichnen sich durch ihr analytisches, wettbewerbsorientiertes Profil mit einer Tendenz zur emotionalen Zurückhaltung aus.

Sie lieben intensiv, sie würden alles für den geliebten Menschen geben, aber es fällt ihnen schwer, ihre Gefühle offen auszudrücken, und das macht sie manchmal zu etwas komplizierten Figuren. Sie sind sehr hartnäckig und perfektionistisch.

  • Welcher Persönlichkeitstyp eignet sich am besten als Partner?

Wegbereiter suchen Personen, die sie ergänzen und wie sie fühlen und denken. Von all den Persönlichkeitstypen ist deshalb der Diplomat am besten geeignet.

Persönlichkeitstypen, die zusammenpassen
Die ideale Partnerin oder der ideale Partner ist Dr. Fisher jene Person, die dir das gibt, was du brauchst.

Helen Fisher erinnert daran, dass wir alle bestimmte Züge dieser vier Persönlichkeitstypen aufweisen. Einer dominiert jedoch und prägt unser Verhalten, unsere Sehnsüchte, unsere Macken und Bedürfnisse. Wir neigen dazu, uns in eine Person zu verlieben, die uns geben kann, was wir brauchen, wenn wir ihr im Gegenzug geben, was sie braucht. In einer guten Beziehung ergänzen sich also die Partner gegenseitig.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Liebe ohne Idealisierung: 5 Schlüssel zum Erfolg
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Liebe ohne Idealisierung: 5 Schlüssel zum Erfolg

Liebe ohne Idealisierung scheint einfach zu sein, doch manche Menschen schaffen das nicht. Hier findest du einige Tipps...



  • Fisher, Helen (2010) Why Him? Why Her? Holt McDougal.