Der Mythos von Apollo, dem Gott der Prophezeiung

Der Mythos von Apollo war in der Antike von unglaublicher Bedeutung. Er erzählt von einem Gott, der sowohl ein Künstler als auch ein rücksichtsloser Krieger war.
Der Mythos von Apollo, dem Gott der Prophezeiung

Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2021

Der Mythos von Apollo erzählt uns die Geschichte des nach Zeus meist verehrten Gottes der griechischen Antike. Im Verborgenen wurde der Kult um diese Gottheit sogar bis ins Mittelalter gepflegt. Seine Bedeutung ist unter anderem seinen erstaunlichen Kräften zu verdanken.

Apollo gilt als Gott der Künste, der Prophezeiung, als Spender des Lichts der Wahrheit, als Herrscher über Seuchen, Epidemien und den plötzlichen Tod, aber auch als Heilsbringer und Schützer vor bösen Mächten.

Ebenso herrscht Apollo über Schönheit, Harmonie, Gleichgewicht und Vollkommenheit. Er kümmerte sich um Initiationsriten bei jungen Menschen und war der Beschützer der Hirten, Seefahrer und Bogenschützen. Außerdem war er der ultimative Herr über Pfeil und Bogen, Gott der Musik und der Poesie, Oberhaupt der Musen und Schutzherr des Orakels von Delphi.

Der Ursprung des Mythos von Apollo

Nach dem Mythos von Apollo war dieser Gott der Sohn von Zeus, der höchsten Instanz auf dem Olymp, und von Leto, einer Titanin. Zeus interessierte sich zunächst für Letos Schwester Asteria und versuchte, sie mit Gewalt zu erobern. Sie hatte jedoch Angst und verwandelte sich daraufhin in eine Wachtel, um ihm zu entkommen. Trotzdem bedrängte er sie weiter, was sie dazu veranlasste, sich ins Meer zu stürzen und sich in die Insel Ortigia zu verwandeln.

Danach richtete der größte olympische Gott seine Augen auf Leto, die dasselbe empfand wie er. Sie wurde schwanger, aber Hera, die legitime Frau des Zeus, erfuhr von dem Abenteuer und verfolgte Leto verbittert. Daher bat Hera ihre Tochter Eileithyia, die Göttin der Geburt, die Entbindung zu verhindern. Leto hatte dann neun Tage lang entsetzliche Schmerzen.

Doch die Götter hatten Erbarmen mit der Titanin. Leto erwartete Zwillinge, deshalb ließen die Götter das Mädchen Artemis so schnell erwachsen werden, dass sie ihrer Mutter bei der Geburt ihres Bruders Apollo helfen konnte. Letos Leiden beeindruckte Artemis so sehr, dass sie beschloss, für immer eine Jungfrau zu bleiben.

Apollo, ein fantastisches Wesen

Letos Verfolgung endete jedoch nicht mit Apollos Geburt. Hera war immer noch wütend über den Verrat und schickte eine Pythonschlange, um die Familie zu töten. Doch die Götter hatten erneut Mitleid mit Letos Schicksal und brachten Apollo dazu, in nur vier Tagen erwachsen zu werden und das Ungeheuer zu töten.

Mit tausend Pfeilen tötete Apollo Python, die heilige Schlange. Da es sich jedoch um ein göttliches Tier handelte, musste er für dessen Tötung bestraft werden. Daraufhin wurde das Orakel von Delphi an der Stelle errichtet, an der das Ungeheuer gestorben war. Apollo wurde zum Schutzherrn dieses Ortes, wo er später den Pythias oder Wahrsagern alle möglichen Vorhersagen ins Ohr flüsterte.

Der Mythos von Apollo erzählt, dass er und seine Schwester ihre Mutter bis zum Ende der Zeit beschützten, da Hera nie aufhörte, sie zu verfolgen. Zum einen töteten sie den Riesen Titius, der mehrfach versuchte, sie zu vergewaltigen. Zum anderen töteten sie die 14 Söhne der Niobe, die sich immer wieder über sie lustig machten.

Der Tempel des Mythos von Apollo


Ein menschlicher Gott

Der Mythos von Apollo erzählt, dass dieser Gott zahlreiche Nachkommen hatte, aber er hatte Pech in der Liebe. Er interessierte sich für Kassandra, der er eine prophetische Gabe gegeben hatte, die sie aber ablehnte. Dann verliebte er sich in Daphne, wegen eines verirrten Pfeils von Amor, aber sie empfand nicht dasselbe und verwandelte sich in einen Baum.

Nun, dieser Mythos erzählt mehrere Episoden, in denen dieser Gott auftrat. Viele von ihnen waren geprägt von Gewalttaten. Eine der bekanntesten geschah, als Zeus den Zyklopen befahl, Asklepios, einen der Söhne Apollos, zu töten. Aus Rache tötete der Gott der Künste den Zyklopen und wurde daraufhin dafür bestraft. Zeus schickte ihn daraufhin in die Welt der Sterblichen, wo er wie sie leben und ihr Leid erfahren musste.

Es ist erwähnenswert, dass Apollo ein großer Lyra-Spieler war und am Trojanischen Krieg teilnahm. Dort kämpfte er an der Seite der Trojaner und half Paris, Achilles zu töten, da dieser Apollos Söhne Hektor und Troilus getötet hatte. Der Mythos von Apollo ging später in die römische Mythologie über, wo er einer der am meisten respektierten und bewunderten Götter wurde.

Es könnte dich interessieren ...
Der Mythos von Hymen, dem griechischen Gott der Ehe
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Der Mythos von Hymen, dem griechischen Gott der Ehe

Der Mythos von Hymen, auch Hymenaios genannt, gehört zu den romantischsten der griechischen Mythologie. Der Kampf zweier Liebender um die Weihe ihr...



  • Vozmediano, M. M., & Pelaez, A. M. (2018). Análisis cuantitativo y perspectiva de género como nuevo significado en el mito de Apolo y Dafne. Arquetipo, (17), 81-102.