Der falsche Frieden der Komfortzone

Der falsche Frieden der Komfortzone hat mit Selbstbetrug zu tun. Wir denken, dass wir uns ruhiger fühlen werden, wenn wir uns nicht dem Neuen oder Ungewissen aussetzen.
Der falsche Frieden der Komfortzone

Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2022

Der Begriff “Komfortzone” beschreibt den Bereich, in dem wir uns wohlfühlen, da wir uns daran gewöhnt und angepasst haben. Die Anforderungen sind in diesem Bereich minimal und kontrollierbar. Dieser falsche Frieden ist trügerisch, denn das Leben ist dynamisch und voller Veränderungen. Wir können uns nicht dagegen wehren.

Dazu kommt, dass wir in der Komfortzone unsere Fähigkeiten nicht entwickeln, sondern immer wieder die alte Routine wiederholen und auf Bekanntes vertrauen. Dadurch ist es schwieriger, Variationen wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen.

Der falsche Frieden, der in der Komfortzone entsteht, hat nichts mit der Ruhe der Selbstbewussten zu tun. Es handelt sich um die irrtümliche Vorstellung, alles unter Kontrolle zu haben. Sobald du diesen komfortablen Bereich verlässt, spürst du Unsicherheit und Unruhe. Der Seelenfrieden hängt in diesem Fall nicht von der Person ab, sondern von der Stabilität der Umstände, weshalb er so zerbrechlich ist.

“Die einzige Möglichkeit, die Grenzen des Möglichen zu entdecken, besteht darin, sich ein Stück weit an ihnen vorbei ins Unmögliche zu wagen.”

Arthur Clarke

Der falsche Frieden der Komfortzone

Die Komfortzone, die Angst und der falsche Frieden

Besorgniserregend ist, dass die Grundlage der Komfortzone die Angst ist. Ein Mensch, der sich in einem vertrauten Umfeld unter vertrauten Menschen aufhält, sucht in erster Linie nach Sicherheit. Er möchte die Ungewissheit auf ein Minimum reduzieren und grenzt deshalb ein subjektives Territorium ab, das er nicht verlässt.

Die Komfortzone baut auf Angst auf. Das Ziel, sie nicht zu verlassen, wird also auch von der Angst diktiert. Alles, was nicht im bekannten Bereich liegt, wird als Bedrohung empfunden. Das Neue, das Andere, das Unbekannte wird von denen, die sich selbst eingrenzen als bedrohlich betrachtet. Der falsche Frieden, den sie erleben, endet jedoch, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert.

Wegen dieser latent vorhandenen Angst denken viele, dass die Komfortzone in Wirklichkeit eine Gefahrenzone ist. Und dies trifft zu, da die Personen, die sie nie verlassen, zunehmend verwundbar werden. Ihre Sicherheit und ihr Seelenfrieden hängt nämlich ausschließlich von äußeren Faktoren ab, die sich jederzeit ändern können.

Der falsche Frieden kann teuer werden

Hinzu kommt, dass diejenigen, die in ihrer Komfortzone bleiben, sich auch dort nicht ganz wohlfühlen, selbst wenn keine Veränderung eintritt. Sie sind so abhängig von bestimmten Umständen, dass sie in Angst und falschen Überzeugungen leben. Selbst wenn sie nicht gefährdet sind, fantasieren sie über mögliche Risiken. Das bringt sie in Bedrängnis und beendet den falschen Frieden.

Der Preis kann hoch sein, wenn eine Person nicht gewillt ist, die Komfortzone zu überschreiten. Ein Beispiel dafür ist eine Arbeitskraft, die ihren Job hasst, jedoch nichts tut, um einen anderen zu finden. Der Seelenfrieden ist in diesem Fall nicht möglich. Aber für manche ist die Angst, sich etwas Neuem und natürlich Ungewissem zu stellen, größer.

Diejenigen, die in der Komfortzone bleiben, sind nicht wirklich ruhiger oder glücklicher. Sie schaffen sich ein Versteck, um mit der Angst umzugehen. Damit lösen sie ihre Unsicherheiten nicht auf, sondern verstärken sie zusätzlich.

Der einzige Weg, Ängste zu überwinden

Um eine Angst zu überwinden, musst du dich ihr stellen. Der Angst ins Gesicht zu sehen ist nicht angenehm, zumindest nicht am Anfang. Diese Situation bringt dich an deine eigenen Grenzen und ruft unangenehme Empfindungen hervor. Für einen Moment erlebst du die Angst in ihrer größten Intensität.

Der falsche Frieden kann teuer werden, die Wolke trägt dich nicht immer

Wenn du in der Komfortzone bleibst, bedeutet das, dass du dich zu vielen Dingen nicht fähig fühlst. Die Realität ist begrenzt, das stimmt, wir sind nicht unsterblich, doch wir können Situationen verhindern, die schmerzlich sind und unser Gleichgewicht fördern.

Wenn du es schaffst, dir selbst auf eine vernünftige Art und Weise zu vertrauen, kehren die Ängste in ihre wahre Dimension zurück. Es entsteht ein Gefühl der Ruhe, das jedoch nichts mit dem falschen Frieden der Komfortzone zu tun hat. Diese Ruhe gibt dir eine positive Einstellung zu deiner eigenen Leistung. Du brauchst dieses Selbstvertrauen, um dein Leben so zu gestalten, wie du willst, anstatt es auf eine Ecke zu reduzieren, die dich schützt, aber auch gefangen hält.

This might interest you...
Deine Komfortzone ist ein wunderbarer Ort, aber wachsen wirst du dort nicht
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Deine Komfortzone ist ein wunderbarer Ort, aber wachsen wirst du dort nicht

Du kannst nur wachsen, wenn du dich eine Zeit lang unwohl fühlst. Weit weg von dem, was wir bereits kennen, unserer Komfortzone, befindet sich so v...



  • Forés Miravalles, A., Sánchez i Valero, J. A., & Sancho Gil, J. M. (2014). Salir de la zona de confort. Dilemas y desafíos en el EEES. Tendencias pedagógicas.