Der, der Schwierigkeiten gegenübersteht, verdient Stärke

9. Januar 2017 en Emotionen 254 Geteilt

Das Leben wird dich an mehr als einer Gelegenheit treffen, und manchmal tut es das so hart, wie es kann. Es bringt dich in die Schwierigkeiten eines tiefen und ewigen Sturms. Es wirbelt deine emotionale Balance durcheinander und stellt dich auf die Probe: Zuerst hast du das Gefühl, dass etwas Schlechtes passieren wird. Dann entdeckst du, dass der Himmel über dir sich verdunkelt. Du fühlst dich vom Wind attackiert, der dich gegen Wände drückt und mit Angst erfüllt. Es beginnt, zu regnen und sogar zu hageln.

Wenn du dich in diesem Moment befindest, zwingt dich der Sturm dazu, eine Entscheidung zu treffen. Du kannst ihn als eine Möglichkeit willkommen heißen, um dich den Schwierigkeiten zu stellen, bis der Sturm vorüber ist. Oder du kannst dich fallen lassen, geschlagen, im endlosen Regen.

Wenn du aus dem Sturm kommst, wirst du ein anderer Mensch sein als der, der hineingangen ist.

Murakami

Licht fällt durch die Risse

hand

Es ist vollkommen verständlich, dass du nur an die Kälte, die Dunkelheit und die Nässe denken kannst, wenn du dich im Sturm befindest. Allerdings darfst du nicht vergessen, dass sich das Sonnenlicht auch in den düstersten Zeiten immer hinter den Wolken versteckt.

Das mag schwierig in die Tat umzusetzen sein, besonders wenn du seit langer Zeit Probleme hast: Aber es fällt immer Licht durch die Risse. Und wenn dein Herz am meisten leidet, dann hat es die meisten Risse.

Aus diesem Grund wird gesagt, dass Schwierigkeiten eine Gelegenheit sind, um sich selbst zu verletzen. Aber auch ein Weg, etwas über dich selbst zu lernen. Etwas, von dem du nicht wusstest, dass du es besitzt.

Schwierigkeiten sind eine Gelegenheit für Stärke.

Seneca

Lass deine Gefühle heraus

Viele Menschen durchleben etwas sehr Wichtiges, was ihren Schmerz vergrößern kann, und du könntest einer von ihnen sein. In diesen Momenten, wenn du dich am schlechtesten fühlst, bist du paradoxerweise nicht dazu in der Lage, deine Gefühle auszudrücken. Du kannst den Dampf auch nicht an anderen ablassen. Das ist ein Problem, denn du befreist dich von deinen Gefühlen, indem du sie ans Licht bringst. Das impliziert auch, dir von anderen helfen zu lassen.

Wenn einer deiner Lieben stirbt und eine große Leere in dir zurücklässt. Wenn du dich von deinem Partner getrennt hast. Wenn du an einer Krankheit leidest, die dein Leben, deinen Tod bestimmt. Was auch immer das Motiv der Schwierigkeiten ist, es ist vorteilhaft, wenn du sie mit jemandem teilst. Mit jemandem, der dir zuhören will und dir eine Hand reicht.

Schwierigkeiten haben die Gabe, Talente zu erwecken, die in Zeiten von Erfolg schlafen.

Horaz

frau-und-welt

Wenn dir das auch zu kompliziert ist, dann kannst du deine Gefühle auf eine andere Aktivität konzentrieren. Eine, die es dir gestattet, sie zu externalisieren. Schreibe, male, tanze oder tu andere Dinge, die du genießt und die dir gut tun. Denk daran, dass der Körper das ausdrückt und in Form von gesundheitlichen Problemen manifestiert, was man nicht fähig ist, zu sagen.

Lass die Angst los

Im Allgemeinen machen uns Stürme Angst und stacheln uns dazu an, nach einem Zufluchtsort und Schutz zu suchen. Im wahren Leben passiert exakt das Gleiche. Je größer die Schwierigkeit und der Abgrund, dem wir gegenüberstehen, ist, desto größer wird der Wille sein, einen Platz zu finden, an dem wir uns sicher fühlen.

Diese Sehnsucht nach Wärme während der kältesten Tage unseres Lebens ist es, was uns dazu bringt, die Angst mutig anzuschauen. Das ist er einzige Weg, auf dem du die Stärke, die du in dir trägst, wirklich bemerken kannst. Sich an die Idee zu ketten, dass wir die Schwäche, unter der wir leiden, überwinden müssen, gibt uns Hoffnung und einen Grund zu leben.

wiese

Es wird eine Zeit kommen, in der du kämpfen musst. Eine Zeit, in der du die Schale, die dich paralysiert, aufbrechen und sprengen musst, um nicht zusammen mit deiner Angst und deinem Schmerz in den Abgrund zu fallen. Dann wirst du dich den Schwierigkeiten gestellt haben und du wirst die Stärke, die du gezeigt hast, verdient haben. Die Stärke, von der du nicht wusstest, dass du sie besitzt, die aber auch Teil von dir ist. Denk deshalb immer daran: Der, der sich seinen Schwierigkeiten stellt, verdient Stärke.

Ich hatte das Privileg, zu fühlen, dass ich alles verloren hatte. Ich hatte genug Glück, dann das zu entdecken, was ich wirklich brauchte. Traurigkeit schmeckt manchmal wie Frieden.

Sara Bueno

Auch interessant