Emotionale Knoten entwirren

Negative Erfahrungen führen häufig zu emotionalen Blockaden. Fasse Mut und klare Gedanken, um die Vergangenheit zu akzeptieren und nach vorn zu blicken.
Emotionale Knoten entwirren

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 08. Juni 2022

Viele von uns tragen die Last ungelöster Erfahrungen mit sich, die Schmerzen bereiten und die Realität verzerren. Oft fehlen uns Mut und klare Gedanken, um Entscheidungen zu treffen und emotionale Knoten zu entwirren. Wir tun uns schwer, mit unserem psychologischen Universum zurechtzukommen und schaffen es nicht, unsere Gefühle in Worte zu fassen. Doch sie sind präsent und nehmen einen wichtigen Raum ein.

Wir neigen dazu, Gefühle mit negativer Wertigkeit zu unterdrücken: Enttäuschungen, Ängste, Traurigkeit und Ärger stecken wir einfach in die “Katastrophenschublade”, die wir in die Tiefen unseres Geistes verbannen. Wenn das Leben weh tut, ziehen wir es vor, uns abzulenken und der Realität zu entkommen. Diese unreife Strategie festigt jedoch die emotionalen Knoten, die es zu entwirren gilt.

Viele Menschen nutzen Smartphones, soziale Netzwerke und andere Geräte wie eine Droge, die es ihnen vorübergehend ermöglicht, den Sorgen des Alltags und dem Kummer der Vergangenheit zu entfliehen. Wenn wir uns jedoch nicht um unser emotionales Gepäck kümmern, gefährdet dies unsere körperliche und geistige Gesundheit. Deshalb sind geeignete Strategien grundlegend, um Empfindungen, Gefühle und Erfahrungen zu verstehen, zu regulieren und zu kanalisieren.

“Ich will nicht meinen Gefühlen ausgeliefert sein. Ich möchte sie benutzen, sie genießen und sie beherrschen.”

Oscar Wilde

Den Knoten der Gefühle entwirren
Wir können unsere emotionalen Knoten auflösen, indem wir zuerst all diese Zustände in uns spüren.

So kannst du emotionale Knoten entwirren

Unter emotionalen Knoten verstehen wir jene psychophysiologischen Emotionen und Empfindungen, die ungelöst in uns schlummern. Der Ursprung liegt in einem oder mehreren negativen Erlebnissen, die nicht verarbeitet wurden. Es hat einen Grund, dass wir die Analogie des Knotens verwenden: Das Unkontrollierte behindert und blockiert das Wohlbefinden. Diese Knoten beeinträchtigen unsere Emotionen, Kognition und unser Verhalten.

Viele tragen ihre Last jahre- oder jahrzehntelang mit sich. Sie können beispielsweise die Nachwirkungen einer Trennung nicht verarbeiten, haben ein Kindheitstrauma oder wurden von einem geliebten Menschen enttäuscht. In der Regel liegt der Ursprung der Knoten in der Vergangenheit, da die Gefühle verdrängt werden. Die Zeit heilt nicht alle Wunden, vor allem dann nicht, wenn wir sie nicht akzeptieren und verarbeiten.

Eine Studie der Indira Gandhi National Open University in Indien macht deutlich, dass die emotionale Unterdrückung schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit hat und häufig zu Depressionen führt. Was können wir also tun, um diese emotionalen Knoten zu entwirren?

“Wer den Knoten nicht kennt, der kann ihn auch nicht lösen.”

Aristoteles

Beobachte, fühle und identifiziere deine Knoten

Vergiss nicht, dass du nicht deine Gefühle bist: Du bist nicht deine Traurigkeit oder deine Wut. Es handelt sich um emotionale Zustände, die du erlebst und kontrollieren kannst. Du bist ein Ganzes, musst jedoch deine Bestandteile kennen.

Du darfst nicht vor deinen Schmerzen davonlaufen, höre auf deinen Körper und auf deinen Geist. Gib jedem Gefühl Präsenz und nenne es bei seinem Namen: Hass, Frust, Angst, Traurigkeit usw. Erinnere dich daran, dass Emotionen dir Informationen über das geben, was mit dir geschieht, und dass sie der Schlüssel zum Lösen emotionaler Knoten sind.

Bewerte und akzeptiere: jede Emotion ist erlaubt

Du betrittst deinen Innenraum und siehst deine Emotionen: Es ist nicht angenehm und auch nicht einfach, die Wunden von gestern zu öffnen und zu analysieren. Doch du musst deine Emotionen akzeptieren und sie fühlen. Es gibt einen Grund dafür, verdränge sie nicht und suche nicht nach Ausreden oder Fluchtwegen. Scheue dich nicht, ihnen Luft zu machen, dich auszuweinen und sie auszudrücken…

Verarbeite deine Erfahrungen und integriere sie in deine Geschichte

Emotionale Knoten stehen deinem Wohlbefinden im Weg. Es ist an der Zeit, diese Erfahrungen in deine Lebensgeschichte zu integrieren, aber sie auf eine andere Art und Weise neu zu interpretieren. Auf eine gesündere, mutigere und widerstandsfähigere Art.

Sprich mit Mitgefühl, Zuneigung und Liebe zu dir selbst und gib diesen Erfahrungen eine andere Bedeutung. Du bist nicht mehr die Person von gestern, du bist in der Lage, die Vergangenheit zurückzulassen und mutig nach vorne zu blicken.

Mann hat emotionale Knoten
Jede negative Erfahrung ist Teil deiner Geschichte, du musst sie akzeptieren und zusammen mit allen daraus resultierenden Emotionen integrieren.

Emotionale Knoten entwirren: Verändere deine Einstellung!

Kognitive Verzerrungen festigen die Knoten nur noch mehr. Sätze wie “Ich muss mutig sein und weitermachen”, “Ich muss alles vergessen, was passiert ist”, “Ich muss stark sein und mit diesem Unsinn aufhören”, verstärken nur das Leiden.

Sprich respektvoll mit dir selbst, ohne deine Gefühle abzuwerten. Niemand ist schwach oder zerbrechlich, wenn er akzeptiert, dass er sich verletzt fühlt. Erlaube dir, verletzlich zu sein, um deinem Ärger oder deiner Frustration Luft zu machen. Wahre Intelligenz liegt darin, jeder Emotion Präsenz zu verleihen, ihre Botschaft zu verstehen und dich nicht von ihr mitreißen lassen.

Höre damit auf, dir selbst der schlimmste Feind zu sein. Respektiere dich und verändere deine Einstellung: Heilung ist eine Reise mit Höhen und Tiefen, du wirst es schaffen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Emotionale Reaktion: Warum regen sich manche Menschen mehr auf als andere?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Emotionale Reaktion: Warum regen sich manche Menschen mehr auf als andere?

Die emotionale Reaktion ist Teil unserer Existenz und unserer Menschlichkeit. Sie lässt sich von bestimmten Situationen beeinflussen.



  • Patel, Jainish & Patel, Prittesh. (2019). Consequences of Repression of Emotion: Physical Health, Mental Health and General Well Being. International Journal of Psychotherapy Practice and Research. 1. 16-21. 10.14302/issn.2574-612X.ijpr-18-2564.
  • Tian, Y., Liu, P., & Huang, X. (2018). The Role of Emotion Regulation in Reducing Emotional Distortions of Duration Perception. Frontiers in psychology9, 347. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2018.00347
  • Koole, Sander. (2009). The psychology of emotion regulation: An integrative review. Cognition & Emotion – COGNITION EMOTION. 23. 4-41. 10.1080/02699930802619031.