ASMR: Vergnügen und Entspannung für gewisse glückliche Menschen

28. Juli 2019
ASMR ist das Akronym für autonome sensorische Meridianantwort (Autonomous Sensory Meridian Response). Sie ist ein psychophysiologisches Phänomen, das dir dabei helfen kann, dich zu entspannen. Lies weiter, um alles darüber zu erfahren, das du wissen musst!

Als ich kleiner war, sah ich oft Leute, die bestimmte Dinge taten, die mich wortwörtlich hypnotisierten. In diesem Moment fühlte ich nur ein angenehmes Kribbeln in meinem Kopf und wusste nicht warum. Die Wahrheit ist: Ich mochte die Erfahrung. Mit der Zeit stellte ich fest, dass dieses Phänomen einen eigenen Namen hat: ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response) oder seltsamerweise auch Gehirnorgasmen.

Ein großes Interesse an ASMR

Damals glaubte ich, dass das, was ich fühlte, nur mir eigen war. So unbeschreiblich, wie unwiderstehlich. Als ich meine Freunde fragte, ob sie sich nicht auch manchmal wie verzaubert fühlten, aber das Gefühl dennoch mögen, haben sie mich alle ausgelacht. Daher habe ich beschlossen, diese Eigenart für mich zu behalten.

Aber heutzutage und dank der sozialen Medien und der einfachen Verbreitung von Informationen wird dieses psychophysiologische Phänomen, das zu meiner Überraschung und Erleichterung nicht mehr nur für mich gilt, jetzt als ASMR bezeichnet.

Das könnte dich auch interessieren: Soziale Netzwerke? Ja, aber mein Glück braucht keine Statusmeldung

ASMR ist ein Phänomen, das dank der sozialen Medien an Aufmerksamkeit gewonnen hat

ASMR interessiert viele Menschen und Forscher. Immer mehr Menschen suchen nach einer Art von ASMR, auch wenn sie nicht wirklich wissen, warum sie sich so gut fühlen, wenn sie es sehen oder hören. Und es gibt nichts Schöneres, als andere Leute zu finden, mit denen du diese Sache gemeinsam hast.

Es ist mittlerweise so beliebt, dass es darüber viele YouTube-Videos, Hashtags, Blogposts, Artikel, Verbände, Podcasts und sogar wissenschaftliche Studien gibt. Was wir alle als „Gehirnorgasmus“ kennen, ist in der Tat eine unbestreitbare Realität mit dem Potenzial, Vergnügen zu bereiten und Angstzustände zu behandeln.

Laut einigen Studien ist ASMR eine intrinsische Eigenschaft des Gehirns vieler Menschen. Sie nutzen es als eine einfache und therapeutische Möglichkeit zur Entspannung und um angenehme körperliche Empfindungen zu fühlen.

Was bedeutet ASMR?

ASMR ist das Akronym für autonome sensorische Meridianantwort. Diese Reaktion ist auf sehr spezifische visuelle oder akustische Reize beschränkt. Sogar besondere Pflege oder Aufmerksamkeit kann ein Auslöser sein, auch wenn dies nicht so häufig vorkommt.

Lass uns im Folgenden alle Wörter des Akronyms analysieren:

  • Autonom. Spontan, das heißt es passiert unter oder außerhalb deiner Kontrolle.
  • Sensorisch. Ein Phänomen, das mit den Sinnen zusammenhängt, mit dem, was du fühlst.
  • Meridian. Bezieht sich darauf, einen Höhepunkt bzw. Klimax zu erreichen.
  • Antwort. Es ist eine Erfahrung, die von einem internen oder externen Agenten ausgelöst wird.

Unvermeidliches Kribbeln und mühelose Entspannung

Beginnen wir mit der Feststellung, dass es einen Unterschied zwischen sexueller Lust und der ASMR-Lust gibt. Viele Beschreiben die ASMR-Lust als ein Kribbeln, das im Nacken beginnt und sich als eine Welle von Kitzel ausbreitet. Es manifestiert sich und verschwindet dann, wenn das auslösende Mittel kommt bzw. geht.

Ein Artikel in dem Magazin The New Yorker beschrieb ASMR als „das Geräusch von Stimmen, die flüstern oder das Rascheln von Kleidung – und dann beginnt ein Kribbeln auf der Kopfhaut und breitet sich auf den Nacken, die Schultern und die Gliedmaßen aus und mit diesem Gefühl kommt ein Zustand von Ruhe oder sogar Euphorie “.

Beide Arten von Vergnügen (sexuell und ASMR) unterscheiden sich in ihrer Natur (in der Struktur und in den beteiligten physiologischen Prozessen), im Endergebnis (ASMR endet nicht mit einem echten Orgasmus) und im Ziel (du versuchst nicht, einen sexuellen Impuls durch ASMR zu befriedigen). Es ist in der Tat erwiesen, dass sich eine sexuelle und die ASMR-Aktivierung gegenseitig ausschließen.

Einige Beispiele für die autonome sensorische Meridianantwort

Es ist schwer für diejenigen, die ASMR noch nie erlebt haben, zu verstehen, worum es dabei geht. Einige beschreiben es als eine milde elektrische Stromstärke, die sowohl angenehm als auch entspannend ist.

In meinem Fall ist die genaueste Definition, die ich finden konnte, folgende: „Es ist dasselbe, das du erleben würdest, wenn du dich inmitten eines Glases voll sprudelndem Champagner befinden würdest.“ Sobald ASMR ausgelöst wird, wünscht man sich natürlich, dass die süße Taubheit niemals aufhört.

Im Folgenden findest du eine Liste mit Beispielen, die diese Reaktion auslösen können:

  • Jemandem zuzuhören, der flüstert oder leise spricht.
  • Sanften, sich wiederholenden Geräuschen zu lauschen, die durch einfache tägliche Aufgaben wie das Blättern in einem Buch verursacht werden.
  • Jemanden bei einer normalen Aufgabe zuschauen.
  • Persönliche Aufmerksamkeit erhalten.
  • Jemandem zuhören, wie er oder sie laut kaut, beißt oder trinkt, und dabei die Geräusche schätzen, die diese Personen machen.
  • Dem Geräusch zuzuhören, wie Nägel auf Plastik, Holz oder Metall klopfen.
Menschen, die ASMR mögen, leiden oft an einer Misophonie

ASMR und Medizin

ASMR wurde von keiner offiziellen Einrichtung anerkannt und ist daher kein Ersatz für eine Behandlung. Immer mehr Menschen verwenden ASMR jedoch, um bestimmte Probleme im Zusammenhang mit dem Spektrum der Angststörungen zu behandeln (z. B. allgemeine Angstzustände, Panikattacken, Probleme mit der Konzentration auf Aufgaben, Wiederkäuen und Einschlafstörungen).

Die therapeutische Wirkung ähnelt der anderer Techniken wie beispielsweise:

  • Meditation
  • Yoga
  • Achtsamkeit

Unser Lesetipp für dich: Meditation ist eine Möglichkeit, den Geist zu entspannen

Genau wie diese Praktiken hat die wissenschaftliche Welt bereits die Vorteile von ASMR in Bezug auf körperliche und geistige Gesundheit bestätigt.

Tatsächlich bestimmen nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen mehrere Parameter den psychophysiologischen Zustand des Körpers, in dem er sich entspannt und wohlfühlt. ASMR hilft, diese zu akzentuieren.

Eine mögliche Erklärung

Es gibt nicht viele objektive und wiederholbare Daten, die die Ursprünge und Mechanismen dieses Phänomens belegen. Aber Statistiken verbinden Menschen, die dazu neigen, ASMR zu mögen, und ihre Wahrscheinlichkeit, an Misophonie (Geräuschempfindlichkeit) zu leiden. Experten gehen deshalb davon aus, dass es eine genetische Komponente haben kann.

In einigen Studien, in denen FMRT angewendet wurde, waren die Gehirnbereiche derjenigen, die behaupteten, mit ASMR ein Kribbeln zu verspüren, ungewöhlnlich aktiv. Dies galt insbesondere für die Bereiche, die mit sozialem Verhalten oder zwischenmenschlichen Beziehungen zu tun hatten (präfrontaler Kortex), und diejenigen, die mit Berührung zu tun hatten (sekundärer somatosensorischer Kortex). Und diese beobachtete Aktivität war größer, als die des Gehirns ohne ASMR.

Die Wahrheit ist, dass Menschen, die das Glück haben, dieses ungewöhnliche Phänomen zu genießen, nicht all zu viel darüber nachdenken, wie oder warum es funktioniert. Sie fühlen sich einfach großartig und das ist alles, was zählt.