Ambivalenz – Wenn ich Liebe und Hass zugleich fühle

· 3. Februar 2016

„Liebe und Hass sind nicht blind, aber geblendet vom Feuer, das sie selbst mit sich tragen.“

Friedrich Nietzsche

Wir wissen, was es heißt, zu lieben, und kennen auch das Hassgefühl. Aber was passiert, wenn wir diese beiden Gefühle zur gleichen Zeit fühlen? Warum können wir jemanden zugleich lieben und auch hassen?

Diese gegensätzlichen Emotionen sind in jedem Menschen vorhanden.

Sicher hast du schon einmal diese Art von gemischten Gefühlen für jemanden in dir wahrgenommen. Es ist uns unerklärlich und verwirrt uns, weil es zwei scheinbar gegenteilige Empfindungen sind.

Aber, obwohl es seltsam ist, fühlen wir in mehr als einer Angelegenheit gegensätzliche Emotionen: Hattest du jemals das Gefühl, glücklich und traurig zugleich zu sein?

Zum Beispiel, wenn wir unser Zuhause wegen eines neuen Stellenangebotes verlassen müssen, oder wenn ein geliebter Mensch stirbt, und wir aber wissen, dass es das Beste für ihn war, weil er gelitten hat. So ist es auch, wenn Liebe und Hass zeitgleich gefühlt werden.

Love-Hate

Ich leide an Gefühlsambivalenz

Die emotionale Ambivalenz ist ein Teil von uns, wir können es nicht verhindern, Liebe und Hass zu fühlen, auch wenn es Unwohlsein in uns auslöst.

Wenn wir Gefühle von Liebe und Hass zugleich haben, können wir uns als emotional ambivalent verstehen. Dies bedeutet nicht, dass wir zuerst Hass fühlen, und dann Liebe, oder umgekehrt.

Die emotionale Ambivalenz charakterisiert sich dadurch, dass diese beiden Gefühle, Liebe und Hass, sich nicht ersetzen, sondern gemeinsam bestehen können, ohne das Ausbleiben der einen oder anderen Emotion.

Kann die Gefühlsambivalenz als eine psychische Störung verstanden werden? Diese Ambivalenz kommt in vielen Menschen, die an einer gewissen psychischen Störung leiden, vor. Beispielsweise können Menschen mit Depressionen, Schizophrenie, Psychosen oder Neurosen ein ambivalentes Verhalten aufzeigen.

Aber der häufigste Auslöser für diese Ambivalenz ist Eifersucht. In diesem Fall lieben wir zwar die Person an unserer Seite, aber wir hassen sie auch, weil sie fremdgeht oder für andere attraktiv ist.

Eifersucht ist eine der natürlichen Ursachen, die Liebe und Hass zu einem einzigen Gefühl verschmelzen lässt.

Die emotionale Ambivalenz ist normal, aber sie kann uns viele Probleme verursachen, wenn wir mit anderen interagieren, denn wir wissen ja selbst nicht, wie wir definieren sollen, was wir fühlen.

Und was ist, wenn wir in einer Beziehung sind? Ambivalenz kann verwirrend sein und dazu führen, dass die Beziehung nicht so gut läuft, wie wir es gern wollen.

In der Haut des Ambivalenten

Wenn du noch nie in dieser Situation gewesen bist, weißt du wahrscheinlich nicht, wie sich eine Person fühlen könnte, deren Gefühle von Liebe und Hass zu einer Emotion geworden sind.

  • Der Ambivalente fühlt Anziehung und Abstoßung gegenüber einer Person.
  • Der Ambivalente liebt jemanden, aber hasst bestimmte Verhaltensweisen an ihm.
  • Der Ambivalente kann zur gleichen Zeit schweigen und reden wollen.
  • Der Ambivalente kann zur gleichen Zeit handeln und passiv bleiben wollen.

Alle diese sich widerstreitenden Gefühle der ambivalenten Person verursachen ein weiteres, sehr unangenehmes Gefühl: eine Lähmung, weil wir nicht wissen, welchen Weg wir wählen sollen.

Schere und Herz

Die Folgen der emotionalen Ambivalenz

Wenn der Ambivalente sich zwischen zwei Gegensätzen, die eins werden, befindet, ist er durch die Verwirrung emotional gelähmt.

Mehrdeutigkeit ist eine Eigenschaft der ambivalenten Menschen, dessen Selbstwertgefühl verletzt ist, weil sie unfähig sind, sich zwischen zwei entgegengesetzten Gefühlen zu entscheiden.

Jemand mit zweiseitigen Gefühlen fühlt sich sehr seltsam seinen eigenen Emotionen gegenüber. Er weiß nicht, wie er handeln soll und wie er es schaffen kann, aufzuhören, diese zwei Gefühle, die nie zu einer Einheit verschmelzen sollten, zu fühlen.

Dieser Zustand der Verwirrung verursacht einen Verlust an Selbstwertgefühl, da der Betroffene anscheinend nicht in der Lage ist, sich in einem gesunden emotionalen Gleichgewicht zu halten.

Der Ambivalente beginnt, sich selbst zu misstrauen, weil er wirklich nicht weiß, was er fühlt oder nicht fühlt. Dies führt manchmal zu Angst und Einsamkeit, die in einer tiefen Depression enden können.

„Wie traurig es war, zur gleichen Zeit zu lieben und zu hassen!“

Leo Tolstoi

Die emotionale Ambivalenz ist kein Zustand, der lange andauert. Zu bestimmten Zeiten fühlen wir uns verwirrt durch diese Verschmelzung von Emotionen, aber nur vorübergehend. Es sei denn, wir leiden an einer psychologischen Störung, dann sollten wir professionelle Hilfe suchen.