8 Ratschläge, ein mental starkes Kind zu erziehen

1. Juli 2016 en Psychologie 0 Geteilt

Die Welt ist voller Herausforderungen. Mental stark zu sein ist eine fundamentale Eigenschaft, um sich ihnen zu stellen. Ein mental starkes Kind zu erziehen, das fähig ist, sich diesen Herausforderungen zu stellen, um nach vorn zu kommen, ist lebensnotwendig.

Mental starke Kinder sind auf die Herausforderungen der Welt vorbereitet. Diese Kinder sind fähig, Probleme auf produktive Weise anzugehen, sich mit Effizienz von Fehlern zu erholen und sich den Schwierigkeiten auf kompetente Art zu stellen. Wenn du willst, dass dein Kind den Herausforderungen, die es vor sich hat, entgegentreten kann, kannst du ihm dabei helfen, seine mentale Stärke zu fördern.

Schlüssel zur Entwicklung mentaler Stärke

Kind2

Die Entwicklung mentaler Stärke findet über die Konstruktion von Stabilität, Selbstbewusstsein, Vertrauen und Selbsteffizienz statt. Den Kindern zu helfen, ihre mentale Stärke zu entwickeln, verlangt ein Konzept, das folgende Punkte beinhaltet:

  • Das Ersetzen negativer Gedanken durch realistische Gedanken
  • Emotionale Kontrolle
  • Produktives Verhalten, auch in ungünstigen Situationen

Strategien für die Entwicklung mentaler Stärke bei Kindern

Es gibt mehrere Strategien und erzieherische Werkzeuge, die Kindern helfen können, mental stärker zu werden und ihre mentale Stärke zu entwickeln. Dies sind unter anderem Folgende:

Zeige bestimmte Fähigkeiten auf, um schlechtes Verhalten zu korrigieren

Wenn ein Kind sich schlecht verhält, haben wir eine exzellente Möglichkeit, ihm spezielle Fähigkeiten aufzuzeigen, wie zum Beispiel das Lösen von Problemen, Impulskontrolle, und diverse Fähigkeiten der Selbstdisziplin. Diese Fähigkeiten werden dem Kind helfen, zu lernen, sich auf produktive Weise zu verhalten und sich schweren Umständen und Unannehmlichkeiten zu stellen und seine Probleme zu lösen.

Lasst eure Kinder Fehler machen

Dein Kind wird sehr wertvolle Lektionen des Lebens lernen, wenn du ihm erlaubst, seine eigenen Fehler zu machen. Das Werk eines Elternteils ist nicht, sein Kind vor Fehlern zu schützen, sondern da zu sein, um es zu lehren, dass Fehler Teil des Lernprozesses sind, auf eine Art und Weise, dass sich das Kind deswegen nicht verlegen oder unwohl fühlt.

Kind3

Eltern und Erzieher sollten den Kindern beibringen, aus ihren Fehlern zu lernen und sie dazu animieren, es aufgrund des Erlernten erneut zu versuchen. Außerdem muss man zulassen, dass natürliche Konsequenzen folgen und mit den Kindern darüber reden, wie sie den gleichen Fehler das nächste Mal vermeiden können.

Negativität vermeiden

Es ist schwer für die Kinder, sich mental stark zu fühlen, wenn sie selbst erniedrigt werden oder wenn sie Pessimismus und schlechte Resultate voraussagen. Nur so kannst du deinen Kindern beibringen, nicht negativ zu sein und realistischer zu denken.

Realistische Gedanken helfen dabei, den Optimismus zu favorisieren, während sie lernen, Möglichkeiten anzupacken und in die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen.

Dem Kind helfen, sich der Angst zu stellen

Wenn ein Kind Dinge vermeidet, die Angst machen, wird es niemals die Möglichkeit bekommen, Vertrauen in seine Fähigkeiten zu erlangen und den Stress zu bekämpfen, den die Situation verursacht. Zudem hat jedes Kind seine eigenen Ängste. Die Lösung ist es, sie zu begleiten und ihnen dabei zu helfen, ihr Selbstvertrauen aufzubauen, um sich ihren Ängsten zu stellen.

Wenn Kinder sich mit Erfolg ihren Ängsten stellen, erlangen sie Selbstvertrauen, lernen aus ihrer Zone herauszukommen, und entdecken die Zufriedenheit, etwas ganz allein erreicht zu haben.

Kind4

Erlaube, dass dein Kind sich unwohl fühlt

Auch wenn es verlockend sein kann, einem Kind zu helfen, wenn es mit unangenehmen Gefühlen zu kämpfen hat – Wenn du es vor all der Beklemmung rettest, wird es nur seine Unfähigkeiten stärken. Wenn das Kind frustriert, gelangweilt oder sauer ist, muss man ihm die Möglichkeit geben, das Problem selbstständig zu lösen.

Kinder bauen mentale Stärke auf, indem sie mit Erfolg lernen, was sie erreichen können, wenn sie sich ihren Gefühlen stellen.

Die persönliche Verantwortung des Kindes bestätigen

Mentale Stärke zu erlangen impliziert auch, die persönliche Verantwortung zu akzeptieren. Hierfür ist es notwendig, dem Kind zu erlauben, seine Taten zu erklären, ohne Ausreden zu erfinden oder andere für das verantwortlich zu machen, was es getan hat.

Fähigkeiten der emotionalen Kontrolle beibringen

Um die mentale Stärke der Kinder aufzubauen, ist es notwendig, dass sie sich ihrer Emotionen bewusst sind. Es geht nicht um die Unterdrückung der Gefühle, sondern darum, ihnen gesunde Strategien zu zeigen, mit diesen Gefühlen umzugehen.

Wenn Kinder ihre eigenen Gefühle verstehen und wissen, wie sie mit ihnen umgehen sollen, sind sie besser darauf vorbereitet, sich ihren Herausforderungen zu stellen.

Selbst ein Vorbild für mentale Stärke sein

Es gibt keinen besseren Lehrer als das Beispiel. Es geht nicht nur darum, einem Kind davon zu erzählen, was es zu tun hat, sondern auch darum, es ihm zu zeigen. Außerdem ist es von Vorteil, dem Kind von deinen persönlichen Zielen zu erzählen und zu erklären, was du tust, um zu schaffen, dass es sich verbessert.
Mache aus der Überwindung eine Priorität für dein eigenes Leben – Das ist die beste Art und Weise deinem Kind beizubringen, stark zu sein.
Auch interessant