8 Kompetenzen, die Unternehmen besonders schätzen

Ein brillanter Lebenslauf ist nicht ausreichend, auch verschiedene psychologische Kompetenzen sind in der Berufswelt von großer Wichtigkeit.
8 Kompetenzen, die Unternehmen besonders schätzen

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 05. April 2022

Die aktuelle Arbeitswelt verlangt nicht nur Anpassungsfähigkeit und Flexibilität, sondern auch verschiedene psychologische Kompetenzen, die Unternehmen sehr schätzen und ein hohes Maß an Professionalität nachweisen. Große Tech-Unternehmen weisen darauf hin, dass wir uns oft zu sehr auf die Hard Skills konzentrieren und die Bedeutung der Soft Skills völlig vernachlässigen. Nicht alles ist Wissenschaft, Technik, Mathematik oder Ingenieurwesen. Es reicht nicht aus, mehrere Abschlüsse und einen Doktortitel zu haben oder ein echter Polyglott zu sein.

Wir brauchen ein Humankapital, das qualifiziert, flexibel und proaktiv genug ist, um auf eine sich zunehmend verändernde und chaotische Realität zu reagieren. Letzteres ist so bemerkenswert, dass Unternehmen wie Google im Jahr 2013 das sogenannte “Projekt Sauerstoff” ins Leben rief, eine Strategie, um zukünftige Führungskräfte auszubilden.

Der Bericht machte deutlich, dass die großen Universitäten nicht die Fähigkeiten fördern, die der Arbeitsmarkt wirklich braucht… Heutzutage ist diese Liste von Kompetenzen viel spezifischer und es ist immer noch wichtig, sich mit ihnen zu beschäftigen.

Für das nächste Jahrzehnt wird ein Boom auf dem Arbeitsmarkt für erneuerbare Energien und auch in Technologiebereichen erwartet.

Kompetenzen, die Unternehmen besonders schätzen
Der Arbeitsmarkt wird sich in den kommenden Jahren noch viel stärker verändern. Wir brauchen entsprechend gut vorbereitete Arbeitskräfte.

Psychologische Kompetenzen, die Unternehmen besonders schätzen

Bis 2030 wird sich voraussichtlich ein großer Teil des Arbeitsmarktes umgestalten. Die künstliche Intelligenz wird einen großen Teil der Aufgaben automatisieren, die Geschwindigkeit der technologischen Innovationen zwingt uns, Schritt zu halten und uns entsprechend vorzubereiten.

Unsere kognitiven, sozialen und emotionalen Fähigkeiten müssen mit diesen zukünftigen Anforderungen mithalten. Es reicht nicht aus, einen breiten akademischen Hintergrund zu haben. Tatsächlich betont Google die Notwendigkeit des sozio-emotionalen Lernens, das uns befähigt, in Teams zu arbeiten, Probleme zu lösen und mit alltäglichen Schwierigkeiten umzugehen.

Eine Studie der Universität Oxford unterstreicht, dass die sogenannten Soft Skills (eine Kombination aus Sozial-, Kommunikations-, Seins- und Handlungskompetenzen) zunehmend geschätzt werden. Es stimmt, dass sie bereits in vielen Lehrplänen enthalten sind. Allerdings ist ihr Konzept noch nicht ausreichend entwickelt.

Es reicht nicht aus, durchsetzungsfähig oder einfühlsam zu sein. Wenn wir diese Werkzeuge auf das Arbeitsfeld ausrichten, müssen sie noch feiner abgestimmt sein. Deshalb ist es wichtig, psychologische Fähigkeiten zu kennen, die Unternehmen besonders schätzen.

1. Wichtige Kompetenzen: kritisches Denken

Dies ist der erste Punkt auf der Liste und der wichtigste. Das kritische Denken bei der Arbeit erleichtert es, die erhaltenen Informationen zu überprüfen und zu bewerten. Es ist eine wichtige kognitive Strategie, die wir von klein auf entwickeln müssen, aber erst im Erwachsenenalter wird sie unverzichtbar.

In einer digital dominierten Welt ist die Fähigkeit, Wichtiges von Nebensächlichem zu unterscheiden ein grundlegender Überlebensmechanismus.

2. Komplexes Problemlösen

Angesichts eines Zukunftsszenarios, in dem künstliche Intelligenz einen großen Teil der Arbeitsaufgaben beherrschen wird, müssen wir Verantwortung für jene Bereiche übernehmen, in denen wir einzigartig sind. Wir sprechen über die Problemlösung und Entscheidungsfindung. Es ist nicht die Aufgabe von Maschinen, für uns zu entscheiden.

Wir brauchen Menschen, die Risiken und Chancen erkennen und vorhersagen können. Unternehmen benötigen agile Köpfe, die in der Lage sind, komplexe Herausforderungen auf innovative Weise anzugehen.

3. Kommunikationsfähigkeit

Eine der psychologischen Fähigkeiten, die von Unternehmen besonders geschätzt werden, ist zweifellos die Fähigkeit zu kommunizieren, zuzuhören, Vereinbarungen zu treffen usw. Uns mit Selbstvertrauen, Entschlossenheit und Charisma auszudrücken und gleichzeitig zu versuchen, mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten, ist eine wichtige Soft Skill.

4. Mentale Flexibilität

Mentale Flexibilität ist das perfekte Rezept, um mit Veränderungen produktiv umzugehen und sich einen Vorteil gegenüber anderen zu verschaffen. Etwas so Grundlegendes wie die Anpassung unseres Verhaltens und unserer Gedanken an sich verändernde Situationen ist in jedem Lebens- und Arbeitsszenario ein wichtiges Gut.

Der flexible Geist bleibt angesichts von Herausforderungen nicht stecken. Er beobachtet sie neugierig, ohne sich selbst zu blockieren, ist offen für neue Perspektiven und kann zehn mögliche Lösungen für dieselbe Schwierigkeit entwerfen.

5. Psychologische Kompetenzen: soziales Bewusstsein

Was sind die Probleme oder Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft? Welche neuen Geschmäcker und Gedanken bestimmen einen bestimmten Markt? Eine weitere psychologische Fähigkeit, die von Unternehmen am meisten geschätzt wird, ist zweifellos das soziale Bewusstsein.

Dies ist eine wesentliche Fähigkeit, um sich auf die Mitglieder einer Gemeinschaft, eines Umfelds und eines bestimmten sozialen Kontexts einzustellen und sie zu verstehen.

6. Resilienz

Wir alle haben eine natürliche Fähigkeit, resilient zu sein. Bei der Arbeit widerstandsfähig zu sein, ist eine Stärke, die uns wertvolle Vorteile gegenüber anderen verschaffen kann. Sie definiert die Fähigkeit, sich anzupassen und widrige Situationen zu überwinden.

Nur wenige psychologische Ressourcen sind entscheidender als die Fähigkeit, mit unerwarteten Ereignissen oder Problemen fertig zu werden und neue Fähigkeiten zu erlernen. So sind wir für neue Schicksalsschläge in der Zukunft gewappnet.

Mann sucht Personal mit psychologischen Fähigkeiten
Eine der psychologischen Fähigkeiten, die Unternehmen besonders schätzen, ist das Wissen um die Bedürfnisse und Interessen der heutigen Gesellschaft.

7. Teamarbeit

Wenn die Teams eines Unternehmens synergetisch auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, profitieren alle davon. Sowohl das Unternehmen selbst als auch die einzelnen Personen. Denn wer nicht die richtigen Fähigkeiten zur Teamarbeit hat, leidet unter Stress und Ängsten. Diese Person wird zum Außenseiter in der Organisation.

Dies kann nur mit guten Kommunikationsfähigkeiten, der Fähigkeit, anderen zu vertrauen, Einfühlungsvermögen, Durchsetzungsvermögen und der Motivation, gemeinsame Ziele zu erreichen, erreicht werden.

8. Digitale Kompetenzen

Die digitale Kompetenz ist ein Werkzeug für die Gegenwart und vor allem für die Zukunft. Neben der Lese- und Schreibfähigkeit oder dem Wissen, wie man verschiedene Aufgaben in einer digitalen Umgebung ausführt, gibt es aber auch die Fähigkeit, diese zu beherrschen. Forschungsarbeiten, wie die des Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey, definieren diese Fähigkeit: Digitale Kompetenz bedeutet, mit allen technologischen und digitalen Ressourcen kritisch und kreativ umgehen zu können. Nur so kann sich eine Organisation in ihrer eigenen digitalen Kultur positionieren, um führend und eine Referenz zu werden.

Wie wir in dieser Liste sehen können, sind diese Kompetenzen Bereiche, die wir alle entwickeln können. Außerdem ermöglichen uns diese Dimensionen nicht nur den Aufstieg in der Arbeitswelt. Sie sind auch Lebenshilfen für das Wohlbefinden.



  • Canchola, Antonio & Glasserman, Leonardo. (2020). El concepto de fluidez digital: una revisión sistemática de literatura 2010-2020. Texto Livre: Linguagem e Tecnologia. 13. 25-46. 10.35699/1983-3652.2020.25087.
  • John, Jessy. (2009). Study on the Nature of Impact of Soft Skills Training Programme on the Soft Skills Development of Management Students.
  • Touloumakos A. K. (2020). Expanded Yet Restricted: A Mini Review of the Soft Skills Literature. Frontiers in psychology11, 2207. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.02207