6 Dinge, die laut Hinduismus besser geheim bleiben sollten

28 März, 2018

Der Hinduismus vermittelt uns, wie wir uns im Leben verhalten sollten, erklärt beispielsweise, dass Stille manchmal unser bester Verbündeter ist. Der hinduistischen Lehre nach gibt es Dinge, die besser geheim bleiben sollten, was unsere Wünsche, unser Wesen und unsere Erfolge angeht. Es handelt sich dabei um Informationen, die zur Privatsphäre gehören, zu jenem Raum, der durch weise Zurückhaltung begrenzt ist.

Etwas, das oft über die hinduistische Philosophie gesagt wird, ist, dass sie dazu einlade, unsere Existenz zu überdenken und diese aus einem anderem, viel weiteren und gleichzeitig verantwortlicheren Blickwinkel zu reflektieren. Das Ziel der Hinduisten, die vor allem in Indien und Nepal leben, ist es, den Menschen auf den Weg der Befreiung zu führen, wo ihn seine Gedanken, Gefühle, Worte und Handlungen zur Gelassenheit führen, in einen Bewusstseinszustand, in dem alles in Harmonie ist.

Daher ist es üblich, dass wir uns mit einer Reihe von Empfehlungen konfrontiert sehen, um unser inneres Gleichgewicht zu finden, in dem Wohlbefinden und Ruhe dominieren, wenn wir uns mit dem Hinduismus beschäftigen. Der Hinduismus selbst ist das Wesen verschiedener Lehren und Schulen, in denen uns wiederum gesagt wird, was wir nicht tun sollten, was wir besser vermeiden oder einschränken sollten, wenn wir jenes Gleichgewicht finden wollen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass in diesem philosophischen Rahmen jede Handlung eine Wirkung, eine Konsequenz hat. Der gute Hindu ist derjenige, der weiß, was seine Pflicht ist, was seine Verantwortung ist, der dieses Dharma” kennt, in dem jeder materielle Fortschritt seine spirituelle Transzendenz hat und die Verbindung, die wahres Glück formen wird – sowohl in diesem Leben als auch im nächsten. Daher ist es interessant, zu wissen, was dieses Verantwortungsgefühl uns selbst und anderen gegenüber begünstigt, was wir dazu ausdrücken und was besser geheim bleiben sollte.

Dharmachakra

1. Verbreite keine Gerüchte, Klatsch oder negative Kommentare über Dritte

Wenn jemand mit einem Gerücht zu uns kommt, mit einer abfälligen Bemerkung über eine andere Person, einer beleidigenden Kritik am Verhalten anderer, dann ist es am besten, einen Schleier vorzuziehen. Lasst uns diese Wand sein, die Negativität und sinnlose Beleidigungen zurückhält. Hier ist es gut, sich noch einmal an den dreifachen Filter von Sokrates zu erinnern, der besagt, dass die Information, die uns erreicht und die weder gut noch nützlich noch wahr ist, nicht anzuerkennen ist. Sie ist in einer Ecke der Stille zu verwahren.

“Bevor man eine Person verurteilt, sollte man drei Monde in ihren Schuhen verbringen.”

Hinduistisches Sprichwort

2. Dinge, die man besser geheim halten sollte: Deine Projekte

Wenn du einen Traum, ein hohes Ziel oder ein persönliches Projekt hast, sei vorsichtig. Erzähle anderen nicht davon, gehe mit Füßen aus Blei und sei vorsichtig, lass dich besser nicht hetzen. Lass diese Pläne reifen, sodass sie bald Realität werden.

Manchmal, wenn wir einen Wunsch oder ein Ziel kommunizieren, vernehmen es diejenigen Personen, die, anstatt uns zu unterstützen und unsere Illusion zu teilen, uns ihre Skepsis oder, noch schlimmer, ihre Kritik mit auf den Weg geben. Sei vorsichtig und zögere nicht, diese Projekte geheim zu halten, die du eines Tages realisieren möchtest.

3. Deine emotionalen Erfolge, die Momente, in denen du dein eigener Held warst

Nur du kennst die Schlachten, die du gewonnen hast, die Barrikaden, die du überwunden hast, um dir selbst zu beweisen, dass du es kannst, dass du deine Triumphe verdient hast. Manchmal sieht sich der Mensch gezwungen, Steinen auf eine Art und Weise auszuweichen, die nur jemand versteht, der schon einmal vor ähnlichen Enttäuschungen, eine Lügen, vor Einsamkeit und Frustration stand. Jemand, der weiß, dass solche Situation oft das Beste in uns hervorbringen.

Diese Form der Siege gehört zu den intimsten und betrifft nur uns allein. Denn manchmal, wenn man sie laut ausspricht, verlieren sie an Bedeutung, werden nicht verstanden oder auf falsche Weise interpretiert, als befänden sich in unseren Worten Pinselstriche der Arroganz.

Traurige Frau auf dem Land

4. Die Intimitäten deiner Familie

Wenn es Aspekte gibt, die wir zweifellos geheim halten müssen, so sind es die Intimitäten des Hauses, der Familie, des Paares. Dieses einzigartige und vertraute Gewebe gehört nur uns selbst; es sind Dynamiken, Vermächtnisse, Situationen und Bindungen, die nicht laut geäußert werden sollten, denn das wäre, als würde jemand die Samen eines Löwenzahns in den Wind blasen.

Nur wenn die Situation es erfordert oder wenn das ultimative Ziel darin besteht, Hilfe zu erhalten, um die Qualität dieser Verbindungen zu verbessern, können wir den Schritt wagen und bestimmte Dinge mit anderen Personen besprechen. Wir müssen jedoch vorsichtig sein und reiflich überlegen, wem wir diese Intimitäten offenbaren.

5. Deine Taten der Freundlichkeit

Ein anderer Aspekt unseres Lebens, der besser geheim bleiben sollte, sind unsere guten Taten, unsere Taten der Gutmütigkeit. Güte braucht keine Zuschauer, gute Taten müssen nicht auf Bannern oder Neonreklamen veröffentlicht werden, noch sind sie weniger real, wenn keine Blicke auf uns gerichtet sind, während wir sie ausüben.

Wirkliche Güte ist das, was nicht gesehen wird, was täglich diskret ausgeübt wird und sich in großen Leistungen und in anonymen Situationen summiert.

6. Deine Mängel

Es gibt Menschen, die sich stets auf das konzentrieren, was ihnen fehlt. Sie sind besessen von dem, was sie nicht haben, und nicht in der Lage, zu sehen, wie reich sie wirklich sind, wenn sie die tatsächlichen wertvollen Aspekte ihres Lebens berücksichtigen.

Vermeide es, denn eine andere Sache, die am besten geheim gehalten wird, ist diejenige, die du nicht hast. Wenn es dir zum Beispiel an einem modernen und hochwertigen Mobiltelefon mangelt, solltest du das für dich behalten; du könntest jemandem gegenüberstehen, der sich gar keines leisten kann. Wenn du keinen Partner hast, wenn du nicht das Haus deiner Träume besitzt, wenn du in diesem Jahr nicht in den Urlaub fahren kannst, bedauere es nicht, verkünde es nicht, als ob dieser Mangel Ursache eines absoluten Unglücks wäre.

Manchmal bedauern wir es, dass wir die Dinge nicht besitzen, die nicht lebenswichtig sind.

“Materielle Güter sind nicht in der Lage, das Herz des Menschen mit Glück zu füllen.”

Hinduistisches Sprichwort

Baum, von dem die Blätter wegfliegen

Abschließend können wir sehen, dass uns der Hinduismus Ratschläge geben kann, über die wir bestimmt alle schon einmal nachgedacht haben. In Wirklichkeit geht es nur darum, jene bereichernde Künste anzuwenden, die immer knapper werden: Klugheit, Zurückhaltung und Respekt gegenüber anderen.

Vergessen wir daher nicht, dass jede Handlung Konsequenzen hat. Lasst uns ein wenig mehr reflektieren und verstehen, dass Stille manchmal der richtige Ort ist, um bestimmte Worte, Gedanken und Träume aufzubewahren.