5 unvergessliche Zitate aus großartigen Büchern

· 22. März 2017

Manche Bücher amüsieren uns kurzzeitig, aber an andere erinnern wir uns immer wieder und wir lieben sie, egal wie viel Zeit vergangen ist. Viele Bücher enthalten Aussagen, die unvergesslich sind. Als Zitate werden sie ein Teil von uns, wie kleine Verbindungen in einer Kette aus Erinnerungen, die uns zu dem machen, wer wir sind.

Diese besonderen, unvergesslichen Bücher sind ein Teil unserer Art, zu denken und zu handeln. Und auch wenn wir sie oft gelesen haben, öffnen wir doch immer wieder ihre Seiten, um diese bewegenden Zitate nochmals zu lesen. Andere Zitate müssen nicht nochmal gelesen werden, denn sie werden wie Feuer in Herz und Seele gebrannt.

Zitate aus Büchern: Geschriebene Erinnerungen

Manche Zitate sprechen von Einsamkeit, Tod, Liebe, Leidenschaft, Kindheit. Und jedes Buch ist eine Welt für sich, in der wir wachsen und reifen können. Jedes Buch hat seinen glänzenden Moment und es ist das Buch, das sich diesen aussucht. Lesen und lernen verlangen Mut, Hoffnung und einen offenen Geist.

Bist du bereit?

Einsamkeit

„Primzahlen sind nur durch 1 und durch sich selbst teilbar. Sie haben ihren festen Platz, eingeklemmt zwischen zwei anderen, in der unendlichen Reihe natürlicher Zahlen, stehen dabei jedoch ein Stück weiter draußen. Es sind misstrauische, einsame Zahlen.“

Paolo Giordano

2008 hat Paolo Giordano ein wunderschönes Buch namens Die Einsamkeit der Primzahlen  veröffentlicht. Auf der Metapher von Primzahlen basierend erzählt er uns von der Beziehung zwischen zwei Freunden, Mattia und Alice, die eine Menge gemeinsam haben, aber dazu verdammt zu sein scheinen, sich nicht im richtigen Moment zu finden.

Manche von uns machen diese Erfahrung des Öfteren im Leben. Vielleicht hast du den perfekten Partner gefunden, aber diese Person war nicht bereit dafür, eine Beziehung einzugehen. Oder vielleicht hast du deinen Traumjob gefunden, aber sie haben die Stelle jemand anderem gegeben.

Manchmal musst du einen Menschen oder eine Situation loslassen, so dass etwas Neues und Überraschendes in dein Leben kommen kann. Loszulassen ist hart, aber das heißt nicht, dass du verlieren musst. Im Gegenteil, die Zukunft wird dir beibringen, dass es bedeutet, zu gewinnen.

Nicht suchen, sondern finden

„Wir sind gelaufen, ohne uns dabei anzuschauen, aber wissend, dass wir laufen, um uns zu finden.“

Julio Cortázar

1963 wurde Rayuela  veröffentlicht, ein Buch von Julio Cortázar, das einen Meilenstein der Literatur darstellt, ein kleines Erdbeben im kulturellen Panorama seiner Zeit. Rayuela  stellt eine Sünde bezüglich der klassischen Struktur eines Romans dar, denn es bricht mit den Konventionen, die bis dato in Erzählungen existierten.

Rayuela  ist ein Buch voller unvergesslicher Zitate für ganze Generationen von Lesern. Das Zitat, das wir ausgesucht haben, erinnert uns daran, dass wir manchmal Dinge finden, wenn wir gar nicht danach suchen. Oft folgen wir Dingen, ohne dabei zu bemerken, dass sie zu uns kommen würden, würden wir anhalten.

Liebe und Liebeskummer

„Es gibt nichts in der Welt, keinen Mann oder Teufel oder sonst etwas, das mir so verdächtig ist wie die Liebe. Denn sie durchdringt die Seele mehr als alles andere. Es gibt nichts, was das Herz so sehr besetzt und bindet wie die Liebe.“

Umberto Eco

Das Buch Der Name der Rose  ist wahrscheinlich eines der schönsten und meist erinnerten Werke der Literatur und des Films. Es erzählt uns die Geschichte von mysteriösen Morden und auch von der Liebe, der der junge Franziskanermönch Atso einer mysteriösen jungen Frau gegenüber empfindet.

Unter den bekanntesten Literaturzitaten spricht dieses von Liebe als ein universelles Gefühl. Wir verlieben uns unerwartet. Liebe regiert uns und wir tun Dinge für die Liebe, die wir uns niemals hätten vorstellen können. Aber Liebe hat eine dunkle Seite: Liebeskummer. Er zerreißt dich, wenn dich die Person, die du liebst, nicht dasselbe für dich empfindet.

Erinnerung

„Viele Jahre später sollte der Oberst Aureliano Buendía sich vor dem Erschießungskommando an jenen fernen Nachmittag erinnern, an dem sein Vater ihn mitnahm, um das Eis kennenzulernen.“

Gabriel García Márquez

Wenn es ein Buch gibt, das gefeiert und unvergesslich ist, dann ist es 100 Jahre Einsamkeit  vom Nobelpreisträger Gabriel García Márquez. Er beginnt mit diesem wundervollen Zitat, das uns gleichzeitig den Anfang und das Ende der Geschichte erzählt.

In bestimmten Momenten unseres Lebens ist es wichtig, innezuhalten und nachzudenken. Darüber nachzudenken, woran wir uns erinnern und was wir vergessen. Um nochmal über die Lektionen, die uns Erfahrung und Zeit beigebracht haben, zu reflektieren, und um weiterzugehen, ohne die gleichen Fehler noch einmal zu begehen.

Kindheit

„Die großen Leute verstehen nie etwas von selbst, und für die Kinder ist es zu anstrengend, ihnen immer und immer wieder erklären zu müssen.“

Antoine de Saint-Exupéry

Der kleine Prinz  ist gewiss ein Buch, das tiefe Wahrheiten in simplen Sätzen enthält. Es ist eine Ode an die Kindheit, die Liebe, Kreativität und Leidenschaft für de kleinen Dinge. Ein Buch, das trotz all der Jahre, die es auf dem Markt ist, heute noch immer aktuell ist.

Unter all den Zitaten von gefeierten Büchern, haben diejenigen aus Der kleine Prinz  ihr eigenes, einzigartiges Licht. Das Zitat, das wir ausgesucht haben, ist eines, das uns dazu ermutigt, über die Kreativität, die wir als Kinder besessen haben und die wir mit der Zeit zu verlieren scheinen, nachzudenken.

Kinder haben keine Angst vor der Zukunft oder der Meinung anderer, was dazu führt, dass ihre Vorstellungskraft frei fliegen kann. Dein inneres Kind wiederzuentdecken heißt, zu erschaffen, zu fühlen und keine Angst mehr zu haben. Das wird es dir ermöglichen, zu fliegen. Traust du dich?