Freunde sind…

2. März 2017 en Psychologie 125 Geteilt

Freunde sind diejenigen, die nach einer Party noch bleiben, um beim Aufräumen zu helfen. Sie sind diese besonderen Menschen, die zusammen mit uns eine Feier vorbereiten oder etwas ohne uns machen, wovon sie uns später erzählen, damit wir eines Tages noch mehr Geschichten zu erzählen haben, als nur unsere eigenen.

Freunde sind diese einzigartigen Menschen, die bei uns bleiben, bis wir einer Geschichte einen finalen Punkt setzen, weil sie wissen, dass wir sie vielleicht bis zum letzten Buchstaben brauchen könnten. Sie können zwar nicht unsere Gedanken lesen, aber sie sehen das Strahlen in unseren Augen oder wie unsere Hände vor Angst zittern. Wir erkennen in ihnen etwas, das uns die Zeit nicht nehmen kann. Wir treffen sie nach Jahren wieder und diese Verbundenheit ist noch immer da.

Freunde sind all diejenigen, die mit uns in den tiefsten Abgrund hinab und auch zu den Sternen hinauf geschaut haben und für deren Begleitung wir auf beiden Wegen dankbar waren. Hin zum Abgrund, weil es ohne sie noch viel schlimmer gewesen wäre, und hin zu den Sternen, weil es mit ihnen noch viel schöner war.

Freunde sind diese wundervollen Menschen, in denen wir uns teilweise wiedererkennen und in denen wir etwas sehen, das wir bewundern

Freunde sind diese wundervollen Menschen, in denen wir uns teilweise wiedererkennen und in denen wir etwas sehen, was sie von uns unterscheidet und das wir bewundern. Sie können uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn wir eigentlich keinen Grund zum Lachen haben. Sie beruhigen uns, wenn unsere Nerven höchst angespannt sind. Ihr Mut reißt uns mit, wenn wir allen Grund dazu haben, ängstlich zu sein. Ihre Heiterkeit muntert uns auf, wenn alles verloren erscheint. Ihre Beharrlichkeit trägt Früchte, wenn wir ihnen bereits versichert haben, dass wir uns heute nicht fertig machen und auf die Straße trauen werden.

Sie erinnern uns liebevoll daran, dass ihre Tür für uns immer offen steht. Sie holen uns am Bahnhof ab, auch wenn sie dafür alles liegen und stehen lassen müssen. Sie wissen, dass wir ihnen danach auch eine Hand reichen werden und wir tun das, obwohl wir völlig fertig von unserer Reise zurückkommen.

Natürlich erwarten wir kein aufgeräumtes Haus und ein gemachtes Bett. Das gegenseitige Vertrauen ist dafür verantwortlich, dass wir gleich wieder am Leben des anderen teilhaben, auch wenn wir uns lange Zeit nicht gesehen haben. Doch ein Freund freut sich riesig darauf, weil er uns unbedingt wiedersehen, uns etwas erzählen und uns zuhören möchte.

„Ein Freund steigert unsere Zufriedenheit und verringert unser Unbehagen, verdoppelt unsere Freude und teilt unseren Schmerz.“

Cicero

Freunde sind diese besonderen Menschen, die unser Wesen kennen und deren Wesen wir kennen

Freunde sind diese einzigartigen Menschen, die sich teilweise besser an unsere Anekdoten erinnern können als wir selbst. Wir haben ihnen zugehört, als sie uns die Geschichte von einem verlorenen Koffer erzählt haben. Als unsere Freundin in Japan tagelang mit derselben Unterwäsche auskommen musste, bis sie sich irgendwann ein paar Unterhosen von der Nachbarin ausborgte, die sie sehr hässlich fand, gar schrecklich, und wir lachen, weil wir uns jedes Mal, wenn uns unsere Freundin diese Geschichte erzählt, diese grässlichen Unterhosen anders vorstellen.

Wir haben sogar bei Google danach gesucht, wie diese hässlichen Unterhosen in Japan aussehen. Und es gab viele hässliche, grauenvoll hässliche Unterhosen als Treffer. Sie sind jetzt auch im Handy abgespeichert und können herausgeholt werden, falls die Geschichte mal wieder erzählt wird. Ein Teil ihres Lebens ist zu unserem geworden. Das ist ein Geschenk, das wir bekommen und selbst verschenken.

„In guten Zeiten kennen uns unsere Freunde, in schlechten Zeiten kennen wir unsere Freunde.“

John Churton Collins

Freunde sind diese Menschen, die…

…nicht zögern, uns zu antworten, besonders dann nicht, wenn sie fühlen, dass wir keine lange Antwort brauchen, sondern nur eine Bestätigung, dass sie da sind. Sie begleiten uns, um mehr Zeit mit uns zu verbringen, nicht weil es ihnen gerade passt oder weil sie Angst haben, dass uns etwas passiert.

„Ich wohne hier gleich ums Eck.“
„Das ist egal, ich begleite dich.“

Freunde sind sehr wertvoll und es gibt nicht viele wahre Freunde. Es gibt sie nicht wie Sand am Meer. Sie sind besonders in ihrer Art, wie sie mit uns umgehen. Aber vor allem sind sie außergewöhnlich, denn es sind deine Freunde, und es gibt sie kein zweites Mal, auch wenn sich manche interessanterweise ähneln.

Jeder Freund ist einmalig, auch wenn sich deine Freunde ähnlich sind.

Freunde sind all diejenigen Menschen, die deine Wunden durch ein „Unsinn, das macht doch nichts“  heilen lassen und die deine Tränen des Schmerzes durch die eines Lachens ersetzen. Freunde sind für uns mit hilfreichen Ratschlägen da, wenn wir sie brauchen, um ein Problem zu lösen, und lassen uns die Welt nicht all zu ernst sehen, wenn es an der Zeit ist, etwas abzuschalten und uns eine Pause zu gönnen, um etwas später wieder in Angriff zu nehmen. Denn wahre Freunde sind immer für uns da, ganz egal wann.

Wahre Freunde können an einer Hand abgezählt werden

Wahre Freunde können an einer Hand abgezählt werden. Das
ist für die meisten von uns nicht überraschend… >>>Mehr

Auch interessant