5 Dinge, die mental starke Eltern nicht tun

· 16. September 2016

Mentale Stärke ist eine wesentliche Fähigkeit, die lebenswichtig sein kann, wenn es ums Elternsein geht. Mental starke Eltern zu sein heißt auch, zu wissen, wie man Emotionen reguliert, gut mit Gedanken umgeht und sich produktiv verhält. Das ist vor allem dann wichtig, wenn es so scheint, als wollte dein Kind dich in den Wahnsinn treiben.

Hinsichtlich der Entwicklung mentaler Stärke gibt es einige verbreitete schlechte Angewohnheiten, die dir im Weg stehen können, dein volles Potential auszuschöpfen. Diese Fehler zu identifizieren und zu vermeiden kann einen großen Unterschied machen.

Was mental starke Eltern nicht tun

Vater-und-Sohn

Eltern, die mentale Stärke aufweisen, zeichnen sich durch gute Angewohnheiten aus und vermeiden die folgenden Fehler:

1. Sie bemitleiden sich nicht selbst

Mental starke Eltern geraten nicht in die Falle, zu denken, dass ihre Kinder versuchen, sie zu bestrafen oder zu verletzen oder dass sie unfair zu ihnen sind. Mental starke Eltern wissen, dass es nur zu einer Verzögerung der Lösung eines richtigen Problems führt, wenn sie sich selbst bemitleiden.

Kinder und Teenager sind, wie sie sind, und es liegt in ihrer Natur, dass sie einen Weg suchen, mit dem sie eine Situation meistern können. Es ist Teil ihrer Entwicklung. Die Lösung ist, sich nicht zu beschweren und das Opfer zu spielen, sondern Regeln für ein angenehmes Miteinander aufzustellen und diese effizient auszuführen.

In dieser Hinsicht sind mental starke Eltern pro-aktiv in der Lösung von Problemen und verschwenden ihre Zeit nicht damit, sich zu beklagen, dass sie etwas Besseres verdient haben.

2. Sie gehen ihrer Verantwortung nicht aus dem Weg

Es ist sehr leicht, einem Kind die Schuld an Problemen und Missbehagen zu geben, denn sie verärgern dich, benehmen sich daneben oder es ist schlichtweg ihre Einstellung, die dich wahnsinnig macht. Anstatt ihren Kindern die Schuld zu geben, bewahren mental starke Eltern ihren Einfluss und akzeptieren ihre Verantwortung für ihre Gefühle und ihr Verhalten.

Mental starke Eltern erkennen, dass sie ihrem Kind jedes Mal ein Stück ihrer selbst geben, wenn sie in einen Machtkampf geraten oder ihr Temperament als Eltern verlieren. Also behalten sie die Kontrolle und kontrollieren ihre Emotionen.

3. Sie ignorieren Veränderungen nicht

Wenn Kinder wachsen und sich entwickeln, ändern sie auch ihre Einstellung und ihr Verhalten, und genauso ändert sich auch ihr Verhältnis zu ihren Eltern. Aber viele Eltern akzeptieren diese Veränderungen nicht, besonders dann, wenn sie realisieren, dass ihre Kinder nicht dazu in der Lage sind, so zu sein, wie ihre Eltern es gern hätten.

Mental starke Eltern sind dazu in der Lage, diese Veränderungen zu akzeptieren. Sie verstehen sie als Entwicklung und sind dazu bereit, ihre Strategien und ihre Art, sich zu binden, anzupassen, und zwar auf die Bedürfnisse ihrer Kinder abgestimmt. Sie erkennen die individuellen Freiheiten, die sie verdienen.

4. Sie versuchen nicht, ihre Kinder zu kontrollieren

Kinder zu kontrollieren ist eine schwierige und nutzlose Aufgabe, denn je mehr wir sie unter Druck setzen, desto mehr verspüren sie das Bedürfnis, zu explodieren. Statt ihre Kinder zu kontrollieren, versuchen mental starke Eltern, ihre Kinder zu beeinflussen und nicht zu manipulieren. Um das zu erreichen, helfen sie ihnen dabei, Fähigkeiten zu erlernen, und sie geben ihnen bestimmte Werkzeuge mit auf den Weg, um in allen Facetten des Lebens erfolgreich zu sein.

Familie

In diesem Sinne sind sich mental starke Eltern dessen bewusst, dass Erziehung nicht auf der Auferlegung von Kriterien und einer strengen Befolgung von Regeln basiert. Vielmehr ist Erziehung die Förderung eines starken Selbstwertgefühls und des Erlernens bestimmter Fähigkeiten, wie beispielsweise mit Emotionen umzugehen und überlegte Entscheidungen zu treffen.

5. Sie machen sich keinen Kopf darum, anderen zu gefallen

Mental starken Eltern ist es egal, was andere Leute sagen, und es ist ihnen auch egal, ob sie die Erwartungen anderer erfüllen. Mental starke Eltern geben dem Druck nicht nach, der ihnen von anderen Eltern oder Erwachsenen, die ihre Vorgehensweise nicht verstehen, auferlegt wird.

Im Gegenteil, mental starke Eltern haben klare Ziele, Strategien und Hausregeln, und wissen genau, wie sie ihre Kinder erziehen wollen und sie bringen ihnen bei, die Entscheidungen anderer zu akzeptieren.

8 Ratschläge, ein mental starkes Kind zu erziehen

Die Welt ist voller Herausforderungen. Mental stark zu sein ist eine fundamentale Eigenschaft, um sich ihnen zu stellen… Mehr »

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Pascal Campion