Unser verletztes inneres Kind

4. September 2016 en Emotionen 3619 Geteilt

Sicherlich hast du schon einmal den Begriff „inneres Kind“ gehört oder vielleicht hast du auch sogar schon über dieses Thema, über dieses Kind gesprochen, das wir alle in der Nähe unseres Herzens verwahren. Viele von uns wissen, dass es notwendig ist, es leben zu lassen, um glücklich zu sein. Jedoch sollten wir auch nicht zu viel Zeit mit diesem Kind verbringen, auch dann nicht, wenn es verletzt wurde. Es kann sich dabei um eine Wunde handeln, die uns hin und wieder immer noch Schmerzen bereitet.

Was ist passiert, dass dein inneres Kind verletzt ist? Zu welchem Zeitpunkt deines Lebens ist dieser „Bruch“ entstanden, der bei dir für immer Spuren hinterlassen hat? Und noch wichtiger: Ist es möglich, diese Wunden heilen zu lassen und dafür zu sorgen, dass sie nicht wieder aufreißen?

Wenn unser inneres Kind verletzt wird

Was passiert eigentlich, wenn dieses kleine Etwas zu irgendeinem Zeitpunkt in der Kindheit verletzt wurde und sich das in unserem Verhalten als Erwachsene widerspiegelt? Es gibt viele Theorien, die versuchen, diese Thematik zu erklären. Eine von ihnen ist die sogenannte „Brandmarke aus der Kindheit“.

Auch im Volksmund als Brandmarke der Kindheit bekannt, formt sie unsere Persönlichkeit. Im Grunde genommen passiert Folgendes: Vom Tag unserer Geburt an leben wir eine „bequeme Beständigkeit“, die uns das Überleben ermöglicht und uns mit all dem versorgt, was wir brauchen (Essen, Liebe, Schutz, usw.). Doch eines Tages passiert dann etwas, das uns für immer verändert, uns wie einen Schlag trifft und diese bequeme Beständigkeit erschüttert.

In den meisten Fällen geht dieses Ereignis mit einer sehr schmerzlichen Emotion einher, wie beispielsweise bei einem Tod, bei Angstgefühlen, einer Trennung, einem Unglück, etc. Aber das kann auch ein äußerer Einfluss sein, eine mangelnde Wertschätzung, wie ein böses Wort, ein gemeines Verhalten oder eine Entscheidung.

Trauriger Junge

Was kann bei deinem inneren Kind Wunden hinterlassen?

Ein distanzierter Vater, eine perfektionistische Mutter, ein autoritärer Großvater, eine zerrissene Familie. Das innere Kind kann durch all jenes verletzt werden, was ihm seine Kindheit zerstörte. Es trägt traumatische Kindheitserfahrungen mit sich herum, die sich im Erwachsenenalter manifestieren.

Um emotional gesund sein zu können, ist es unglaublich wichtig, unserem inneren Kind dabei zu helfen, seine Wunden zu heilen. Jede einzelne dieser Wunden muss sorgfältig behandelt und es muss mit ihnen verantwortungsbewusst umgegangen werden. Es reicht nicht, ein Pflaster darauf zu kleben, obwohl ein chirurgischer Eingriff vonnöten ist, wenn wir sie für immer heilen wollen.

Inneres Kind

Kann ich mein inneres Kind heilen?

Um mit dem „Heilungsprozess“ zu beginnen, ist es wichtig, dass wir uns darüber im Klaren sind, dass wir es mit einem verletzten Kind zu tun haben und wir uns mit ihm anfreunden sollten, damit es uns vertrauen kann. Das erinnert mich an die Situation von „Jack“, der von Robin Williams in dem gleichnamigen Film gespielt wird. Er spielt einen Jungen, der eine Krankheit hat, bei der er viermal schneller altert als normale Menschen.

Es gibt eine Szene in dem Film, in der sich Jack in einem der Spielgeräte des Schulparks versteckt. Seine Lehrerin, gespielt von Jennifer López, versucht, ihn dort herauszuholen. Das versucht sie mithilfe von ein paar Süßigkeiten, doch nur die rotfarbigen schmecken ihm. Auf diese Weise beginnt das „Kind“ ihr zu vertrauen, bis es sich irgendwann aus seinem Versteck heraustraut und ihr die Möglichkeit gibt, ihm wegen dem zu helfen, weswegen es traurig ist.

Maedchen und ihr Schatten

Etwas Ähnliches sollten wir auch mit unserem verletzten inneren Kind tun. Damit es uns als Erwachsenen vertraut, zu denen wir geworden sind, sollten wir ihm das geben, was es braucht. Niemals sollten wir es anschreien, wütend werden oder ihm drohen, denn dadurch wird die Wunde nur noch größer.

Wenn die Wunde beispielsweise daherkommt, dass deine Eltern dir nicht genügend Liebe geschenkt haben, dann gib deinem inneren Kind all die Liebe dieser Welt. Falls du früher nicht beachtet oder ignoriert wurdest, zeige ihm, dass es für dich das Wichtigste ist, widme ihm genügend Zeit und räume ihm Priorität ein. Nach und nach wird es aus seinem Versteck kommen und dir vertrauen. Diese Möglichkeit solltest du nicht verstreichen lassen!

Rede ganz geduldig mit ihm, sage ihm, dass es dir sehr leidtut, dass es so leiden muss und teile ihm vor allen Dingen mit, dass du ihm helfen willst. Frage es, wie es ihm geht, wie du es glücklich machen kannst und ob es dazu bereit ist, mit dir zusammenzuarbeiten, damit ihr beide euer Ziel erreicht. Schlage ihm verschiedene Aktivitäten vor, wie spazieren, an den Strand zu gehen oder einen Film zu schauen.

Es geht darum, es erneut in dein Leben zu integrieren, sich an all dem zu erfreuen, was du erschaffen hast und das trotz der Schwierigkeiten, wegen derer es leidet. Es geht darum, sich seine Meinung anzuhören und ihm das Recht zu geben, bei Entscheidungen ein Wörtchen mitzureden, und vor allen Dingen geht es darum, dass es sich mit dir vergnügt, so wie du es auch mit ihm tust.

Auch interessant