Wie Kinder unter dem Streit der Eltern leiden

1. Dezember 2016 en Psychologie 770 Geteilt

Die Kinder sind die verletzlichsten Personen im Kreis der Familie, und deshalb kann jeder Streit zwischen den Eltern viele Probleme und Stress für sie bedeuten. Konflikte können Auswirkungen auf ihr Verhalten und ihre zerebrale und kognitive Entwicklung haben, und das wurde in Studien, die zu diesem Thema durchgeführt wurden, bestätigt.

Streits zwischen Partnern sind etwas Normales, da es immer zu Meinungsverschiedenheiten und Ungereimtheiten kommen kann, die die Konflikte auslösen. Das Problem besteht darin, dass diese Zusammenstöße falsch angegangen werden. Eine wichtige Frage ist, ob man sich weiterhin mit Respekt behandelt oder eher Streit sucht, um diesen zu einer großen Schlacht weiterzuentwickeln.

Große Streitigkeiten, insbesondere wenn sie häufig auftreten, hinterlasssen eine Narbe in der Seele der Kinder, und sie spüren den Schmerz. Diskussionen, die hingegen mit Respekt geführt werden, können positiv auf die Kinder wirken, da sie zeigen, wie man eine Differenz bewältigen kann.

Kinder sind schutzlose Wesen, die sich im Angesicht von Streit oder Diskussionen schuldig und verletzlich fühlen.

Die Gefahr, vor den Kindern zu streiten

Eltern, die Probleme zu lösen haben, sollten wissen, dass ihre Kinder die Spannungen zwischen ihnen spüren. Es ist nötig, für ein angemessenes Umfeld zu sorgen, an dem diese abgebaut werden können. Streits sollten möglichst nicht vor den Kindern ausgetragen werden, da sich diese schuldig und frustriert fühlen, wenn sie merken, dass sie nichts tun können.

weinendes-kind

Um diese Situationen zu vermeiden, ist es nötig, sich zu beruhigen und nicht aus dem Affekt heraus zu handeln, wenn wir uns durch etwas beleidigt fühlen. Angemessen ist es, größere Differenzen außerhalb der Reichweite von Kindern anzugehen.

An der Universität Cambridge (Vereinigtes Königreich) wurden verschiedene Untersuchungen durchgeführt, um den Einfluss von familiären Konflikten auf die Entwicklung der Kinder festzustellen. Das Ziel dieser Studien war es, herauszufinden, wie diese die Hirnentwicklung beeinflussen, insbesondere in den sensibelsten Perioden, und zu definieren, wie solcher Stress ein Muster konfliktiver Verhaltensweisen erzeugen kann.

Kinder, die regelmäßig starke Streitigkeiten zwischen den Eltern erleben, haben größere Schwierigkeiten, sich Problemen zu stellen und auf sie zu reagieren.

Der Stress, der durch den Streit zwischen den Eltern ausgelöst wird

Der Stress, der wegen eines Konfliktes zwischen den Eltern entsteht, bringt die Gesundheit der Kinder in Gefahr. Es gibt wissenschaftliche Arbeiten, die vor den Schäden warnen, die daraus entstehen können, dass Kinder regelmäßig zu Zeugen von Streits in ihrem familiären Umfeld werden.

Ständiger Stress kann Probleme in der kognitiven Entwicklung und Leistungsfähigkeit auslösen. Dies wiederum kann das Vermögen verringern, aufmerksam zu sein, theoretische und praktische Probleme zu lösen. In einem konfliktiven Zuhause haben Kinder ein größeres Risiko, entsprechende Störungen zu entwickeln.

mutter-umarmt-tochter

Als Eltern sollte man sich dessen bewusst sein. Unsere Streitigkeiten können unsere Kinder schlimm beeinflussen und sich sogar auf deren körperliche und mentale Gesundheit im Erwachsenenalter auswirken. Dieses Risiko ist noch einmal „dümmer“, wenn man weiß, dass man mit ganz einfachen Mitteln die Kinder schützen kann: mit Selbstkontrolle.

Die Kinder erinnern sich an diese Ereignisse wie an unangenehme Geschichten in ihrem Leben, und dies wiederum beeinträchtigt die Bewältigung ihrer eigenen Emotionen.

Schützen wir die Kinder vor unseren Konflikten

Auch wenn es stimmt, dass Streit zwischen Partnern unausweichlich ist, so kann dieser immer noch so gehandhabt werden, dass er nicht in Gewalt ausartet. Wenn der Konflikt zu einer Schlacht wird, dann sprechen wir auch von Aggression. Es ist nicht nur empfehlenswert, diese Art des Konflikts zu vermeiden, es ist vielmehr absolut nötig: für das Wohl der Partnerschaft als auch der Kinder.

Auf der anderen Seite kann es nützlich und gesund sein, wenn wir unseren Kindern aufzeigen, wie man mit Unterschieden und Konflikten in einer Beziehung umgehen kann. Die Kinder können davon profitieren, ein Vorbild zu haben und zu lernen, wie sie angemessen Konflikte lösen können. Werte wie Respekt und Verständnis, aber auch Zuhören und Selbstbehauptung sollten immer Priorität behalten.

Auf diese Weise können Konflikte und Streit, die in jeder Beziehung unvermeidbar sind, zu einer Chance werden, den Kindern als gutes Beispiel voranzugehen, wie man Lösungen durch Kompromiss und Respekt erreichen kann. Wenn der Streit also einmal den guten Ton verliert, ist es angebracht, um Verzeihung zu bitten und sich zu bemühen, dass es nicht wieder vorkommen wird, da er sonst als Aggression wahrgenommen wird.

Konflikte sind somit nichts, was man ständig vermeiden sollte: Das Wichtige Fall ist die Art und Weise, wie man sich streitet. Schließlich können wir diese Situation in eine Chance verwandeln, sodass unsere Kinder lernen, wie man mit Konflikten umgehen kann und wie man Meinungen austauschen kann, ohne aggressiv zu werden oder zu beleidigen.
Trägst du emotionale Wunden aus der Vergangenheit noch in dir?
Eine Vergangenheit voller negativer Erfahrungen kann einem sehr zu schaffen machen.
Anstatt von diesen Erfahrungen zu profitieren, aus ihnen schlauer zu werden… >>>Mehr
Auch interessant