Wie es dir gelingt, ein guter Arbeitskollege zu sein: 10 Tipps

15. Januar 2020
Mit einem tollen Kollegen wird jede Arbeit viel angenehmer. Heutzutage verbringen die Menschen sehr viel Zeit am Arbeitsplatz, daher ist es für die Produktivität ausgesprochen wichtig, dass wir uns in einem Arbeitsumfeld mit kooperativen und konstruktiven Menschen befinden. Darüber hinaus werden deine Kollegen die Zusammenarbeit mit dir sehr schätzen, wenn du ein guter Arbeitskollege bist.

Wenn du auf der Arbeit tolle Kollegen hast, dann ist dies eines der besten Dinge, die dir im Job passieren können. Denke nur an all die Stunden, die du an deinem Arbeitsplatz verbringst. Wenn du mit jemandem zusammenarbeitest, auf den du dich verlassen kannst und den du auch menschlich angenehm findest, dann wird dein gesamter Arbeitstag leichter werden. Obwohl natürlich auch noch andere Faktoren dazu beitragen, dass dir dein Job Spaß macht, ist ein guter Arbeitskollege dennoch einer der wichtigsten Faktoren in diesem Zusammenhang.

Natürlich will jeder mit tollen und angenehmen Menschen zusammenarbeiten. Aber du solltest dich genauso fragen, ob du selbst alle Voraussetzungen und die richtige Einstellung mitbringst, um ein guter Arbeitskollege für andere zu sein. Soziale Interaktionen basieren auf Gegenseitigkeit: wie du andere behandelst, bestimmt, wie andere Menschen dich behandeln.

Gute Gesellschaft für andere Menschen zu sein, bedeutet, dass du präsent und aufmerksam bist und die Bereitschaft hast, einen positiven Einfluss auf sie zu nehmen. Wie kannst du sicherstellen, dass du ein guter und hilfsbereiter Arbeitskollege wirst? Befolge einfach unsere 10 Tipps!

“Talent gewinnt Wettkämpfe, aber Teamwork und Intelligenz gewinnt Meisterschaften.“

-Michael Jordan-

Arbeitskollege - Kollegen im Gespräch

1. Respekt ist die Grundlage jeder Zusammenarbeit

Ein guter Arbeitskollege respektiert seine Mitarbeiter. Wenn du deine Kollegen so akzeptieren kannst, wie sie sind und dabei auch anerkennst, dass ihr in gewisser Beziehung unterschiedlich seid, dann ist dies die beste Voraussetzung für ein harmonisches Miteinander. Außerdem solltest du nicht versuchen, sie zu ändern. Respekt bedeutet auch, dass du anderen Menschen freundlich und rücksichtsvoll begegnest.

2. Ein guter Arbeitskollege teilt die verfügbaren Ressourcen mit anderen

Es ist durchaus üblich, dass einige Ressourcen (beispielsweise ein Drucker) am Arbeitsplatz geteilt werden müssen. Daraus können sehr häufig Konflikte entstehen. Wenn an deinem Arbeitsplatz Spannungen aufgrund geteilter Ressourcen entstehen, solltet ihr euch gemeinsam über ein geeignetes Vorgehen einigen.

Dabei ist es wichtig, zu erkennen, wann du nachgeben solltest, ohne dabei jedoch deine eigenen Interessen und Bedürfnisse zu vernachlässigen, damit auch du die Ressourcen nutzen kannst, wenn du sie benötigst.

3. Biete anderen deine Hilfe an, wenn sie sie benötigen

Jeder braucht mindestens einmal in seinem Berufsleben die Hilfe von anderen, um ein Problem zu lösen. Ein guter Arbeitskollege ist dazu bereit, seinen Kollegen zu helfen. Dabei geht es nicht darum, dass du die Arbeit der anderen erledigen sollst. Aber du solltest ihnen die notwendigen Informationen, Instrumente oder Konzepte zur Verfügung stellen, mit denen sie ihr Problem lösen können.

4. Ein guter Arbeitskollege unterstützt andere bei der Arbeit

Wir alle haben schon schwierige Zeiten im Beruf erlebt. In diesen Momenten kann die Unterstützung durch einen Arbeitskollegen sehr hilfreich und entlastend sein.

Natürlich solltest du nicht der Therapeut deiner Kollegen werden. Dennoch ist es wichtig, dass du Verständnis für sie aufbringst und ihnen zuhörst, wenn es ihnen nicht gut geht. Darüber hinaus kannst du ihnen auch Ermutigung geben, wenn sie sich unmotiviert fühlen. Kleine Handlungen können oftmals große Auswirkungen haben und viel Positives bewirken.

5. Sei ein guter Arbeitskollege und akzeptiere auch die Fehler der anderen

Außerdem solltest du stets daran denken, dass du und deine Kollegen alle Menschen seid. Daher ist es auch ganz normal, dass wir alle Fehler machen. Ein schlechter Arbeitskollege nutzt jede Gelegenheit, um anderen ihre Fehler vorzuhalten oder sie damit immer wieder zu brüskieren.

Wenn du ein guter Arbeitskollege bist, dann wirst du Verständnis dafür haben, dass jeder hin und wieder Fehler macht. Außerdem wirst du deine Hilfe anbieten, um den Fehler wieder zu korrigieren.

6. Ein guter Arbeitskollege kann auch zuhören

Aktives Zuhören bedeutet, dass du in der Lage bist, aufmerksam zuzuhören, was dein Arbeitskollege dir sagt. Darüber hinaus verarbeitest du das Gehörte und verknüpfst es mit dem Wissen, das du bereits hast. Durch Zuhören zeigst du anderen Menschen, dass du sie respektierst und ihre Meinung ernst nimmst.

Darüber hinaus signalisierst du auch, dass du dich in ihre Sichtweise hineinversetzen kannst und es dir wichtig ist, was sie zu sagen haben. Wenn du ein guter Zuhörer bist, ist dies ein Zeichen von Offenheit. Diese wiederum trägt grundsätzlich zu einer guten Kommunikation bei.

7. Beseitige Konflikte, indem du Probleme offen ansprichst

Am Arbeitsplatz ist es sehr wichtig, über mögliche Konflikte und Probleme offen zu sprechen, um diese zu lösen oder zu verhindern. Eine offene und positive Kommunikationskultur ist in jedem Team sehr wichtig und hilft, anstehende Themen konstruktiv zu lösen.

Daher ist es keine gute Idee, wenn du schweigst, obwohl dich etwas wirklich stört. Allerdings ist es ebenfalls nicht hilfreich, ein kleines Problem unnötig zu dramatisieren. Wichtig ist, dass du versuchst, mögliche Probleme ruhig und direkt anzusprechen.

8. Lerne von der Erfahrung anderer

Viele Menschen mögen es nicht, wenn sie erkennen, dass ein Arbeitskollege mehr weiß als sie selbst. Allerdings ist diese Einstellung nicht sehr klug. Wenn du dich weiterentwickeln möchtest, dann solltest du dich genau an den Kollegen orientieren, die mehr Erfahrung haben als du selbst. Höre genau zu, was sie zu sagen haben und nutze dies als Chance, dich selber beruflich weiterzuentwickeln.

9. Zusammenarbeit statt Wettbewerb

Zusammenarbeit oder Teamwork bedeutet, gemeinsam zu gleichen Bedingungen an einer Aufgabe zu arbeiten, wobei jedes Teammitglied sein Bestes gibt, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Wenn du aber mit deinen Kollegen in Konkurrenz trittst, dann verfolgst du damit lediglich persönliche Ziele. Wenn du versuchst, besser als andere zu sein und dich über sie zu stellen, schafft dies lediglich eine unangenehme und feindliche Arbeitsatmosphäre.

Falls du Probleme damit hast, dich auf das gemeinsame Ziel zu konzentrieren, solltest du dich immer wieder an dieses bekannte afrikanische Sprichwort erinnern: „Wenn du schnell gehen willst, dann gehe alleine. Wenn du weit gehen willst, dann musst du mit anderen zusammen gehen“.

10. Ein guter Arbeitskollege kann auch die Leistungen anderer anerkennen

Einer unsicheren Person mit geringem Selbstwertgefühl wird es sehr schwer fallen, den Erfolg anderer Menschen anzuerkennen. Aber ein guter Arbeitskollege versucht immer, auch die Leistungen seiner Kollegen zu würdigen. Dadurch wird ein gutes und angenehmes Arbeitsklima gefördert.

Wenn du diese zehn Tipps anwendest und umsetzt, wirst du nicht nur ein guter Arbeitskollege sein, sondern auch viel mehr Freude im Job haben.

  • Littlewood, H. F., & Rojas, L. E. A. (2017). Comportamiento Organizacional Ciudadano o Buen Compañero de Trabajo: Antecedente y Consecuencias. Revista de la Facultad de Contaduría y Ciencias Administrativas, 2(3), 1-17.