Wenn wir uns von jemand anderem angezogen fühlen

· 18. April 2016

Wenn wir es am wenigstens erwarten, auf der Arbeit, bei einer Feier, bei einem Abendessen mit Freunden, erscheint auf einmal jemand, der unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht. Dann stehen wir plötzlich an einem Scheideweg, vor allem,  wenn wir einen Partner oder eine Partnerin haben und uns gleichzeitig zu jemandem hingezogen fühlen, den wir gerade erst kennenlernen.

Wir können nicht kontrollieren, in wen wir uns verlieben, wer uns anzieht. Es kann sein, dass wir seit Jahrzehnten in einer festen Partnerschaft leben, und plötzlich taucht jemand anderes auf, der uns vibrieren lässt und neue Gefühle in uns weckt.

Wir werden nervös, unsere Hände schwitzen, wir stottern und stolpern und unser Herz schlägt doppelt so schnell.

“Die Liebe beschert uns die größte Gegensätze: Wir lieben jemanden, der uns nicht liebt und wir werden von jemand geliebt, dessen Gefühle wir nicht erwidern können”.

Alejandro Dolina

Paar-Sonnenuntergang

Was erfahren wir aus Studien?

Eine Studie der vier US-amerikanischen Universitäten von Columbia, Indiana, Kentucky und Lexington fand heraus, dass 70% der befragten 160 Frauen im Alter von 19 und 56 Jahren, die seit mindestens drei Jahren verheiratet sind oder in einer festen Partnerschaft leben, sich schon einmal von einer anderen Person angezogen fühlten.

Die Mehrheit der Frauen spürte eine solche Anziehungskraft an ihrem Arbeitsplatz, was nicht verwunderlich ist, denn es ist erwiesen, dass wir uns stärker zu Personen hingezogen fühlen, je mehr Zeit wir mit ihnen verbringen. In einer Studie, die in der Zeitschrift Psychological Science  veröffentlicht wurde und den Titel Das Spielfeld ebnen  trägt, kam man zu dem Schluss, dass die Anziehung mit der Zeit zunehmen kann.

Aber die Tatsache, dass wir, obwohl wir in einer Partnerschaft leben, uns zu einem anderen Menschen hingezogen fühlen, bedeutet nicht automatisch das Ende einer Ehe oder einer Beziehung, denn im Allgemeinen hilft uns eine solche Situation, die Probleme in unserer Beziehung klarer zu erkennen und unsere Partnerschaft stärker wertzuschätzen.

Die Gründe, aus denen wir uns zu einem anderen Menschen hingezogen fühlen

Die Frage ist: Warum fühlen wir uns zu jemand anderem hingezogen, wenn wir in einer festen Partnerschaft leben? Wir werden dir hier einige Antworten auf diese Frage anbieten:

Die Anziehungskraft des Neuen

Wenn wir bereits lange in einer Beziehung sind und schon viele Jahre zusammengelebt haben, verliert sich der Reiz des Neuen und wir sind in der Routine des Alltags gefangen. Im Laufe der Zeit spüren wir nicht mehr die Anziehungskraft, die zu Beginn der Beziehung noch so stark war, und wir hören auf, uns überraschen zu lassen.

Hinzu kommt, dass im Laufe der Zeit die Idealisierung unseres Partners oder unserer Partnerin nachlässt und wir merken, dass er oder sie neben den guten Eigenschaften auch nicht so gute hat, dass wir unterschiedliche Geschmäcker und Interessen haben, unsere Wünsche völlig gegensätzlich sind und dass dies oftmals zu Unstimmigkeiten sowie Langeweile und Monotonie führt.

Auf der anderen Seite erleben wir die Person, die neu in unser Leben tritt und uns anzieht, als frisch, neu, beunruhigend, anziehend, interessant, motivierend.

Wir dürfen es aber nicht mit Liebe verwechseln, wenn wir uns von jemandem angezogen fühlen, denn die Liebe ist viel mehr, sie ist Wunsch, Freundschaft, die Sorge für und um den anderen, fühlen, was der andere fühlt und ihn respektieren.

Freundschaft mit Liebe verwechseln

Die Monotonie unserer Partnerschaft kann uns dazu führen, andere Dinge außerhalb der Beziehung zu suchen, aber hier ist es wichtig, sehr vorsichtig zu sein und nicht zu denken, dass wir die Liebe gefunden haben, wenn wir in Wirklichkeit vor einer Freundschaft stehen.

Wenn wir uns zu jemandem hingezogen fühlen, durch eine Phase der Verliebtheit gehen, phantasieren wir über die Vorzüge des anderen und blenden seine negativen Eigenschaften völlig aus. Wir wissen nicht, wie dieser Mensch in Wirklichkeit ist, und wie das Zusammenleben mit ihm sein könnte. Es kann gut sein, dass wir Freundschaft mit Liebe verwechseln.

Die negativen Aspekte unserer Partnerschaft

Wenn wir in einer Phase der Krise in unserer Partnerschaft jemand Neues kennenlernen, werden wir die möglichen schlechten Seiten unseres Partners noch stärker sehen, und all jene Macken, die wir einmal zauberhaft fanden, erscheinen uns nun verabscheuungswürdig, wir finden ihn langweilig, unerträglich.

Alles Negative wird wie durch ein Vergrößerungsglas gesehen.

Paar-mit-zugewandtem-Ruecken-Distanz

Was können wir tun, wenn ein anderer Mensch in unser Leben tritt?

Wir fühlen uns zu jemandem hingezogen, sehen alle negativen Seiten an unserem Partner, wir brauchen etwas Neues und wissen darum – und wir fragen uns: Was soll ich tun?

1.- Analysiere gut, was du für den neuen Menschen fühlst, der in dein Leben getreten ist

Es kann Leidenschaft sein, Freundschaft, Liebe, ein Wunsch nach Veränderung.

2.- Prüfe genau, was du für Gefühle für deinen Partner hast

Es ist möglich, dass etwas nicht gut läuft zwischen euch und dass dies der Moment ist, dies zu besprechen. Die Kommunikation in der Partnerschaft ist sehr wichtig und oft verletzt uns das, was wir verschweigen, für immer.

Auch wenn du in dem Moment, wo eine neue Person auftaucht, nur das Negative an deinem Partner siehst, solltest du die Anstrengung unternehmen, auch das Positive zu sehen, damit du dich daran erinnern kannst, was dir an ihm gefallen hast, was dich einmal angezogen hat.

3.- Nimm dir Zeit zum Nachdenken

Vielleicht brauchst du Zeit, in der du dich zurückziehst, um nachzudenken, um dich selbst kennenzulernen und Frieden mit dir selbst zu machen. Die Einsamkeit und der Rückzug sind gute Ratgeber.

4.- Sprich mit deinem Partner

Sag ihm oder ihr alles, was dich bedrückt, was du brauchst, was sich deiner Meinung nach ändern sollte. Teile deine Emotionen mit.

Und vor allem anderen: Sei glücklich!