Wenn wir das Selbstwertgefühl von Kindern stärken, werden aus ihnen selbstsichere Erwachsene

· 4. Januar 2017

Es gibt viele, die Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl haben, vielleicht, weil ihre Eltern nicht richtig wussten, wie sie das Selbstwertgefühl ihres Kindes stärken können. Seit unserer Kindheit ist es unsere Pflicht, und die vieler anderer auch, eines dieser großen Puzzles zu vervollständigen – diese Probleme mit dem Selbstvertrauen und der eigenen Selbstsicherheit würden jetzt nicht existieren, wenn man ihnen in unserer Kindheit vorgebeugt hätte.

„Ein Kind zu erziehen, bedeutet nicht, ihm etwas beizubringen, was es nicht kannte, sondern aus ihm jemanden zu machen, den es noch nicht gibt.“

John Ruskin

Eltern wollen ihre Kinder stets vor den Schwierigkeiten des Lebens bewahren, aber sie wissen auch ganz genau, dass ihnen das nicht immer gelingen kann. Diese Art von Schwierigkeiten, denen sie sich allein stellen müssen, werden größer, je älter das Kind wird. Daher ist es das Beste, unserem Kind die richtigen Werkzeuge mit auf den Weg zu geben, damit sie diese Hürden nehmen können. Eines dieser Werkzeuge ist ein gestärktes kindliches Selbstwertgefühl gepaart mit einer guten Strategie, um es zu pflegen.

Das Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken beginnt damit, ihnen ein Vorbild zu sein

Kinder schauen sich immer Verhaltensweisen, Arten zu sprechen und einen respektvollen Umgang mit anderen ab. So sehr du dich auch bemühst, sie gut zu erziehen, ihnen zu zeigen, wie sie sich verhalten und ihre Mitmenschen behandeln sollen – wenn du das als Elternteil nicht tust, wird es dein Kind nicht lernen. Deshalb solltest du ein Vorbild für dein Kind sein, wenn du möchtest, dass es dies auch tatsächlich verinnerlicht.

maedchen-springt-auf-hand

Das wird dir gleichzeitig dabei helfen, das Selbstwertgefühl deiner Kinder zu stärken, denn wenn du ein sehr positiver und fröhlicher Mensch bist, werden auch sie das in der Zukunft sein oder zumindest danach streben. Denke kurz über deine Einstellung nach. Bist du jemand, der sich ständig über alles und jeden beschwert? Gehst du mit Schwierigkeiten und Unglück eher positiv oder negativ um? All das nimmt dein Kind wahr. Du solltest nicht vergessen, dass es wie ein Schwamm ist, der alles aufsaugt.

Wenn du also das Selbstwertgefühl von Kindern stärken willst, solltest du zuerst deine eigene Einstellung genauer betrachten. An ihr zu arbeiten und eine starke Selbstsicherheit zu entwickeln, wird es dir erlauben, deinem Kind ein würdiges Beispiel zu sein. Denke daran, dass alles, was du bist, auch nach außen hin spürbar ist.

Einem Kind dabei zu helfen, sich selbst mehr zu lieben, ist ein großartiges Werkzeug, für welches es dir in der Zukunft dankbar sein wird.

Außerdem wirst du dich dadurch viel besser in deiner eigenen Haut fühlen und das macht sich in deiner Erziehung bemerkbar. Negativ eingestellte Menschen können ihrem Kind ohne es zu wollen schaden, wenn sie sich nur auf das konzentrieren, was es schlecht macht oder indem sie ihm unangebrachte Wörter um die Ohren hauen. Sätze, wie „Du bist ein Taugenichts!“,  oder, „Du bist dumm!“  machen dich zu keinem guten Vorbild.

Wenn du möchtest, dass dein Kind ein gutes, starkes und solides Selbstwertgefühl entwickelt, zeige ihm, dass das Resultat nicht das Wichtigste ist. Konzentriere dich auf seine Bemühungen, motiviere es und sage niemals Worte zu ihm, die es verletzen und traurig stimmen. Versetze dich in seine Lage: Wie würde es dir gefallen, wenn dich deine Eltern in diesem Moment so behandeln würden?

kind-mit-tauben

Der Schlüssel ist die bedingungslose Liebe

Sollte sich dein Kind deine Liebe verdienen? So zu denken ist ein großer Fehler! Egal was es tut, dein Kind sollte wissen, dass du es immer liebst. So vermeidest du, dass es in der Zukunft wie ein unsicherer Mensch denkt, der die Bestätigung anderer braucht, um sich mit dem, was er tut, sagt oder denkt, gut zu fühlen.

Deshalb solltest du keine Angst davor haben, dass es Fehler macht, sich irrt oder schlechte Noten schreibt. All das ist ein Lernprozess. Auch du warst nicht perfekt, als du noch klein warst. Bringe ihm bei, was Verantwortung bedeutet und schätze seine Anstrengungen. Lobe ihn allerdings auch nicht für seine Erfolge in den Himmel, denn das kann sich später negativ auswirken und gegen ihn arbeiten.

vater-und-sohn

Um das Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken, braucht es die Zeit der Eltern, aber das muss eine qualitativ hochwertige Zeit sein. Es bringt rein gar nichts, bei deinem Kind zu sein, wenn du ihm keine Beachtung schenkst, du dich auf deine eigenen Probleme konzentrierst und es an zweiter Stelle steht. Dein Kind muss wissen, dass du für es da bist und dass es auf dich zählen kann.

Das kindliche Selbstwertgefühl ist eine einzigartige Verantwortung der Eltern.

Selbstverständlich gehört es dazu und ist überaus wichtig, Grenzen zu setzen, um das Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken. Denn das ist ein wesentlicher Teil des Lernprozesses unserer Kleinen. Mithilfe von Grenzen lernen sie, wie weit sie gehen können, was ihre Stärken und was ihre Schwächen sind. Außerdem können sie dadurch ein größeres Selbstvertrauen und eine größere Selbstsicherheit entwickeln.

Eltern zu sein ist eine große Verantwortung. Daher sollten wir uns nicht nur auf das Hier und Jetzt versteifen. Deinem Kind kann es jetzt gut gehen, aber wenn du kein Vorbild für es bist, es mit Widersprüchen erziehst, ihm nicht die benötigte Liebe schenkst, kann es unter Umständen in der Zukunft das Echo der Erziehung zu spüren bekommen. Das ist eine Arbeit, die es sowohl für die Gegenwart als auch für die Zukunft wert ist.