3 Wege, deine Einstellung positiv zu beeinflussen

· 6. Oktober 2016

Wir haben die Wahl, mit einer offenen, ruhigen Einstellung für unsere Gefühle zu leben. Es ist möglich, uns innerlich vollkommen wohlzufühlen. Höre auf zu leiden und sei mutig genug, dich selbst bedingungslos zu lieben.

Das beinhaltet vielleicht, einige deiner Gewohnheiten und Glaubenssätze zu ändern. Es gibt viele, die dies für einen Zeichen der Reife halten. Andere sagen, dass es einfach die Notwendigkeit für einen Perspektivenwechsel auf unsere persönliche Realität ist. Um dies zu schaffen, möchte ich dir heute drei Wege zu zeigen, wie du deine Einstellung positiv beeinflussen kannst – damit du das Beste aus dir herausholst.

“Ich denke nicht an all das Unglück, sondern an all das Schöne, das bleibt.”
Anne Frank

Sei dankbar

Manchmal vergessen wir, dass die einfachste Sache die ist, die uns eine ruhige und glückliche Erfahrung ermöglicht. Sie ermöglicht uns, alles um uns herum auf unvorstellbare Weise zu schätzen.

Wir vergessen viele der Momente, für die wir dankbar sein sollten. Wir sollten glücklich mit Gelegenheiten sein, die nicht alle im Leben haben. Würdige das Leben und alles was geschieht. Denn es besitzt die Kraft, in uns die besten Gefühle, Lehren und Erfahrungen hervorzurufen und zu hinterlassen.

dankeskarte
Lehren und Erfahrungen helfen uns dabei, das Beste für uns zu verwirklichen: Das wahre menschliche Wesen. Nach den lebendigen Gesetzen der Natur gehören wir zu etwas Größerem und das ist etwas, das wir alle in unseren Herzen spüren.

Den Menschen gegenüber dankbar zu sein, die wir lieben, ist notwendig, um eine positive Einstellung zu entwickeln. Dazu gehört, dass wir uns lebendig fühlen und uns freuen, einfach am Leben zu sein und jede Person bedingungslos anzunehmen. Dankbar zu sein bedeutet, alles um uns herum anzuerkennen und wertzuschätzen.

“Eine glückliche Person hat keine speziellen Umstände, sondern eine besondere Einstellung.”

Hugh Downs

Arbeite mit deinem Körperbewusstsein

Der Körper ist das Tor zu unserer inneren Weisheit, unseren göttlichen Gaben: Wir sind verpflichtet, sie mit unseren Lieben zu teilen.

Gedanken beeinflussen Haltung, Atmung unsere Bewegungen und vor allem unsere Einstellung zu den Erfahrungen, die uns Grenzen aufzeigen, die aber auch ein hohes Maß an Wachstumspotenzial besitzen.

Unser Körper ist die Verbindung von allem mit uns selbst. Wenn wir uns unseres Körpers bewusst werden, können wir die Art, wie wir mit Emotionen umgehen, verändern.

Erinnere dich daran, dass dein Gehirn ein Werkzeug ist, dass dir erlaubt, deine Einstellung zu den Erfahrungen in deinem Leben in Sekunden zu verändern. Es wichtig uns über die Bedeutung des Gehirns bewusst zu sein. Beachte, dass du dafür auf deine Ernährung und körperliche Betätigung achten musst.

Meditiere und beruhige dein inneres Wesen

Wenn du deine Einstellung positiv beeinflussen willst, musst du lernen, deine Gedanken zu kontrollieren. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist, jeden von ihnen zu identifizieren. Dazu ist Meditation einer der besten Wege: Sie bringt dir das Geschenk der Ganzheit und inneren Gelassenheit.

yoga-dankbarkeit

Deshalb empfehle ich Yoga, Tai Chi, Pilates oder Atemübungen, die dir erlauben, etwas Ruhe zu finden. Entspannung bedeutet, den Geist zu beruhigen und die Dinge für sich zu ordnen.

Wenn die Zeit kommt, deine Übungen zu machen, vermeide es, Ausreden zu finden. Sie sind für uns die größten Hindernisse. Erinnere dich, wenn du nicht entspannst, dann wirst du nach und nach von Stress und Müdigkeit belastet. Nimm dir die Zeit, erlaube dir, über den Ursprung deiner Gedanken nachzudenken, und erkenne, wie sie dich programmieren.

“Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass menschliche Wesen in der Lage sind, ihr Leben zu verändern, indem sie ihre Einstellung verändern.”

William James