Wenn du dich verliebst, suche nicht nach Erklärungen, sondern lass die Liebe über dich kommen

· 9. Februar 2016

Ich liebe dich und kenne den Grund dafür nicht, noch weiß ich, seit wann und bis wann, aber ich weiß, dass ich mich frei fühle, dass ich ich bin und glücklich bin, dass sich mir jeden Tag ein Lächeln aufs Gesicht zeichnet. Du lässt mich fliegen, du lässt mich träumen. Mit dir will ich glückliche oder traurige Momente teilen, emotionale oder langweilige, ich will sehen, wie das Leben dahinfließt und will, dass mich die Liebe überkommt.

Wir haben uns alle einmal so gefühlt, und aus Angst haben wir uns tausend Fragen gestellt: „Warum gefalle ich dem anderen?“, „Warum liebt er mich?“, „Wie wird die Beziehung verlaufen?“, „Werden wir uns streiten?“, „Was mache ich, wenn er mich verlässt?“

 „Lieben ist eine Aufgabe für Mutige, denn wenn es einen guten Antrieb gibt, dann macht es Spaß, sich vom Strom treiben zu lassen.“
Roque Valero

Liebe ist ein Risiko

Immer wenn wir uns verlieben, dann gehen wir ein Risiko ein. Es ist ein Risiko, was uns Angst macht, aber wir sollten nicht zulassen, dass die Zweifel oder die Unruhe unseren Verstand erobern und uns nicht den Moment genießen lassen. Die Unsicherheit darüber, ob die andere Person wohl das Gleiche fühlt oder uns vielleicht verlassen wird, ist etwas, dem wir uns mit viel Mut stellen müssen.

Wenn du nicht den Moment lebst, wenn du es nicht riskierst, etwas für jemanden zu fühlen, wirst du nie wissen, was es heißt, in den Wolken zu sein, die ganze Zeit zu lächeln, Liebe zu machen, Leidenschaft zu spüren. Es gibt keine Garantie, dass es gut ausgehen wird, noch dafür, dass es lange halten wird, noch dass die andere Person das Gleiche fühlt, aber es ist den Versuch wert.

veliebtes-paar

Was passiert, wenn du dich verliebst

Wenn du dich verliebst, dann fühlst du, dass die Welt anders ist, dass dein Körper anders ist und dass sich alles in einem anderen Rhythmus bewegt. Es gibt einige Reaktionen oder Zeichen, die darauf hinweisen, dass wir dabei sind, uns zu verlieben oder dass wir uns verliebt haben, und zwar folgende:

Du idealisierst die andere Person

Oft sehen wir in der anderen Person, was wir sehen wollen, vielleicht das, was wir an uns selbst vermissen oder was wir uns wünschen. Im Laufe der Zeit kann das Enttäuschung erzeugen, wenn die Person, die wir zu sehen geglaubt haben, in Wirklichkeit gar nicht existiert, anders ist, und wir nicht mehr dasselbe für sie empfinden.

Es kann passieren, dass wir diese Person auf eine sehr viel rationalere Weise betrachten, so wie sie ist, und dass uns das gefällt, dass die Beziehung dann etwas realistischere Züge annimmt.

 „Ich liebe dich, wie man gewisse dunkle Dinge liebt, heimlich, zwischen dem Schatten und der Seele.“
Pablo Neruda

Du hast Angst, zurückgewiesen zu werden

Wir alle fürchten uns vor einer Zurückweisung, aber wenn wir es nicht versuchen, werden wir nie wissen, was passieren wird. Die Gegenseitigkeit in der Liebe ist sehr kompliziert, da viele Faktoren einfließen, manchmal ist es nicht der richtige Moment, manchmal nicht die richtige Person, manchmal rennt diese selbst aus Angst davon.

Die Angst ist Ausdruck unseres Beschützerinstinktes, es ist normal, dass sie uns begleitet, aber sie sollte Grenzen haben. Es ist wichtig, dass wir klare Linien setzen, wie weit sie gehen kann, damit sie uns nicht paralysiert.

Dein Körper reagiert

Unser Verhalten in Anwesenheit einer Person, die uns gefällt, verrät uns. Wir schauen diese Person, ohne es selbst zu bemerken, andauernd an, wie sie sich bewegt, wie sie spricht, wie sie sich kleidet. Wir fühlen uns jedes Mal von einem großen Gefühl überkommen, wenn wir diese Person sehen, es ist etwas, was wir in der Brust spüren, was uns wie gefangen nimmt. Wir fühlen uns wie ein Tollpatsch, wir laufen rot an.

Schließe die Augen und lass dich von der Liebe überkommen…

herzdrachen

Sich von den Gefühlen tragen zu lassen ist eine außergewöhnliche Erfahrung. Es ist wichtig, die Gegenwart zu leben, nicht an die Zukunft zu denken, die immer unsicher ist, sondern an das Hier und Jetzt. Der Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi hat das Flow-Konzept entwickelt, was einen Zustand beschreibt, in dem wir uns voll auf die Aktivität ausrichten, der wir gerade nachgehen und diese in vollen Zügen genießen.

Dafür muss man sich voll und ganz auf diese Aktivität, die wir gerade in die Tat umsetzen, konzentrieren, so als würden wir das Empfinden für Zeit und Raum verlieren. Genieße also deine Gegenwart, was du in diesem Moment spürst, sorge dich nicht, wie du dich morgen fühlen wirst, weil du es nicht wissen kannst und das Denken an diese Unsicherheiten verhindert, dass du diesen wunderbaren Moment erleben kannst.

Vergiss niemals, dass Liebe kein Leiden impliziert, man muss nicht aus Liebe leiden. Liebe ist da, um sie zu genießen, glücklich und zufrieden zu sein, Spaß zu haben und verschiedene Gefühle kennenzulernen. Traust du dich, dich zu verlieben?

„Jedesmal, wenn du dich verliebst, gib niemandem eine Erklärung, lass dich von der Liebe überkommen ohne dich mit etwas Geringeren abzugeben.“
Mario Benedetti